Photovoltaik und Ust

  • Hallo Zusammen,


    ich komme mit meiner Steuererklärung nicht ganz zurecht, ich habe folgende Gewinnberechnung gemacht.
    Einnahmen 1099,00€
    Eigenverbrauch 174,50€
    Umsatzsteuer 241,97€
    Abschreibung -581,00€
    Steuerberater Vorjahr -99,80€
    Vorsteuer (noch 2 Monate) -42,75€
    Zinsaufwendungen -325,96€


    Steuerlicher Gewinn wäre dann 465,96€


    Aber, wie kann es sein, dass die Steuer voll in den Gewinn reingeht, muss nicht eigentlich die gezahlte Steuer vom Vorjahr abgezoge werden, bzw. wenn ja, wo gehört das eingetragen?


    Danke im Voraus!

  • Hallo ctroup,


    an deiner Aufstellung ist mir der Posten "Vorsteuer (noch 2 Monate) -42,75€" nicht erklärbar.
    Vorsteuer ist die Umsatzsteuer (gemeinhin als Mehrwertsteuer bezeichnet) auf Rechnungen an den Gewerbebetrieb - was soll der Hinweis noch zwei Monate da wohl bedeuten? Ich sehe bei deínen Ausgaben keinen Posten der zu den 42,75 € passt. Vielleicht klärst du uns darüber noch auf...


    Zu deiner Frage:
    Natürlich ist die im laufenden Steuerjahr bezahlte Umsatzsteuer ans Finanzamt eine Betriebsausgabe. Wenn du von Voranmeldungen zur Umsatzsteuer befreit bist und in diesem Jahr die Umsatzsteuer für das letzte Jahr bezahlt hast, kannst du die bei den Kosten ansetzen.
    Ich lege dir eine Übersicht bei, aus der du die Eintragungsstellen in die EÜR ersehen kannst.


    Freundliche Grüße
    Paulchen

  • Ich hatte im Jahr davor 250,94 Euro USt, in welche Zelle vom Formular gehört die nun eingetragen?


    Wegen den 42,75 Euro, ich musste im Jahr davor noch 2 Monate lang eine Ust Vorauszahlung machen.


    Danke im Vorraus!

  • Ich glaube jetzt hab ichs.
    Die 42,75 Euro haben in der Steuererklärung nichts verloren.


    Und die gezahlte Umsatzsteuer 250,94 Euro vom Jahr davor, gehört in das Feld "An das Finanzamt gezahlte und ggf. verrechnete Umsatzsteuer"