Nachteile einer formalen Gewerbeanmeldung?

  • Es gab ja schon öfter mal die Frage, aber jetzt mal umgekehrt.


    Welche Nachteile habe ich, wenn ich auf die "Gma" gehe und (mein seit Jahren bestehendes?) Gewerbe nochmal "anmelde".


    Ich werde bereits zur Gewerbesteuer veranlagt (GsD unter der Freigrenze), und zahle IHK-Zwangsgebühr. Das hat alles irgendwie ganz toll ohne irgendwelche "Scheine" funktioniert. Nur wenn ich jetzt mal was will, dann will jeder einen "Schein" sehen :-(


    Zieht die Anmeldung eines (faktisch ja schon vorhandenen) PV-Gewerbes irgendwlche Nachteile mit sich? Denn abmelden wird vermutlich nicht so easy sein! Sonst melde ich halt eine Korinthenkackerei oder Haarspalterei an und in 4 Wochen wieder ab ;-)


    Mir fällt gerade jetzt echt kein Nachteil ein, den ich nicht schon hätte, auch ohne Gewerbeschein.


    kpr, weißt Du was was dagegen spricht?


    mfg


    John

  • Nachteil 1: Du zahlst eine Gebühr für die Gewerbeanmeldung


    Nachteil 2 (subjektiv): Du bekommst demnächst viel Post; und Deine Papiertonne ist demnächst etwas schwerer.


    Alles andere ist identisch.
    Ob Du IHK-Beiträge zahlst, klebt nicht an der Gewerbeanmeldung.
    Dazu genügt, dass ein Gewerbe existiert. Die nötige Information geht vom FA an die IHK.
    Dto. für die Gewerbesteuer. Nur weil der Zuhälter keine Gewerbe angemeldet hat, ist er ja nicht von irgendwelchen Steuern oder Abgaben befreit.


    Sehe das so entspannt wie Du. Hab ich aber auch immer schon so geschrieben.
    Solange man kein harten Vorteile aus der Anmeldung hat - lässt man es besser sein.
    Mir ist bislang nichts untergekommen, was nicht auch ohne geht.
    Aber wenn es bei Dir anders.... dann ist es halt so. Und dann meldest Du halt an. Kein Problem.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Bei mir hat das Ordnungsamt die Abmeldung des Gewerbes abgelehnt. Und das, obwohl sie mich zuerst darum gebeten hatten ("für PV braucht man kein Gewerbe anzumelden"). Als Grund nannten sie "den erheblichen Umfang" des Gewerbes und weil ich "mehrere Geschäftspartner" hätte.


    Jährliche Kosten habe ich dadurch nicht, auch keine zusätzliche Post.

    Sonnige Grüße
    Kollektor

  • Zitat von kpr

    Nachteil 1: Du zahlst eine Gebühr für die Gewerbeanmeldung


    Übernimmt derjenige, der den Gewerbeschein zur Anmeldung von mir fordert :-)


    Zitat

    Sehe das so entspannt wie Du. Hab ich aber auch immer schon so geschrieben.
    Solange man kein harten Vorteile aus der Anmeldung hat - lässt man es besser sein.
    Mir ist bislang nichts untergekommen, was nicht auch ohne geht.
    Aber wenn es bei Dir anders.... dann ist es halt so. Und dann meldest Du halt an. Kein Problem.


    Tut gut zu hören, wenn Du das sagst. Ich halte Dich zwar nicht für allwissend, aber die meisten deiner Beiträge enthalten außer beißendem Sarkasmus :-) auch eine enorme Informationsqualität!


    Dann muß ich wohl.... Gut, was soll den noch mehr kommen außer der IHK Zwangsgebühr und dem FA....
    Und die Zecken hab ich eh schon am Sack :-)
    Und die paar Prospekte vom Büro-Schäfer oder von den Regalherstellern.... die machen sich gut in der grünen Tonne.
    Momentan brauch ich eh immer welche zum Kachelofen anzünden :-)



    Wenn ich den Spruch höre "Die Bank braucht einen Gewerbeschein" (Obwohl ich die brandaktuelle Gewerbesteuerveranlagung hingeschickt habe), dann weiß ich: Da (bei der Bank) sitzt wieder ein ahnungs-, denk- und kompetenzbefreiter Befehlsempfänger und macht Dienst nach Vorschrift. Scheiße!