Konkrete Fragen zur 12V Insel Anschluss

  • Hi Leute,


    habe dieser Tage angefangen meine kleine Bastelinsel zu montieren. Ich war heiß drauf und wollte endlich los legen :-D


    Akku steht (75AH von Offgridtec - AGM), LR (PR3030) ist an der Wand (auch der Steca PI550), Solarmodul (50W mono) ist auf dem Hüttendach montiert.


    Jetzt aktuell habe ich erst mal das Modul + LR + Batt angeschlossen, weil ich einfach wissen wollte ob es funktioniert.


    Mir kommen jetzt noch so einige Fragen, die ich mir nicht sicher selbst beantworten kann. Darum möchte ich euch bitten, sie mir sofern möglich zu beantworten. (Ich weiß wir hatten das letztes Jahr schon mal episch durchgeackert, jetzt hat es ich aber angepasst und verändert und es passt nicht mehr genau auf die Ursprungsdiskussion)


    Der WR ist aktuell nicht angeschlossen.


    1. Plus Leitung von LR zum Akku, habe ich mit einer 30A Sicherung auf einem 6mm² gesichert. Ist die Sicherung zu stark? Ich hatte in einem Beispielbild einer Inselanlage dort eine 20A Sicherung gesehen und bin mir nicht sicher ob es sinnvoll ist?
    In meinem Buch, was ich zur Hand habe, steht für 6mm² 32A Sicherung. Da sich die Aussage im Buch und auf der Inselbeispielanlage (war glaube ich von Esomatic das Bild) unterscheidet, wollte ich gern Sicherheit haben.


    2. 150A Sicherung (von Fraron) gehört doch in die Plus Leitung vom WR. Jetzt steht da man soll die am WR angeschlossenen Kabel nicht verlängern. Ich hatte mir so ein 40cm Batteriekabel (mit welchen man 2 Akkus verbinden kann) besorgt und wollte damit eigentlich die 150A Sicherung so anschließen. Rotes Kabel WR - 150A Sicherung - 40cm Battekabel - Akku. Damit hätte ich das Pluskabel um 40cm verlängert. Kann ich das machen oder gäbe es durch die Verlängerung Probleme?
    Die Kabel am PI550 sind m.W. 16mm² und dieses 40cm Battkabel ist sogar 25mm²


    3. Anschluss WR über Stromschiene oder schließt man den besser direkt auf die Batterie mit an?


    4. Wie schließe ich die 2x 50W Module am besten an - per Y Kabel direkt an den Modulen und dann direkt mit 4mm² an den LR (die 4mm² hängen momentan an dem einen Module) Wären die 4mm² zu klein? Geht es mit 2 solcher Module über 4mm² zu arbeiten. Der Strom subtrahiert sich doch bei Paralellschaltung der Module, wäre dann bei max 6A. Hab ich das richtig berechnet? (Fehlerstrom 3,03A)


    Diese Module habe ich dann 2x https://www.offgridtec.com/off…-mono-12v-solarpanel.html


    Die Alternative wäre, 4 Kabel zu verlegen und dann vor dem LR zusammen zu führen. (da könnte ich ggfs. den Mini ANL Sicherungshalter verwenden, den ich mir damals zugelegt habe?


    5. Soweit ich mich erinnern kann, muss ich bei 2 Module noch keine Sicherung von Modul zum LR einbauen oder (das war doch erst ab 3+)?


    So ich glaube, dass waren die Gedanken die mir aktuell durch den Kopf schwirren.


    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen und mir sagen ob es so möglich ist.


    Und noch eines - Wirtschaftlichkeit bitte nicht betrachten, weil Hobbybastelinsel :-D


    :danke:

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • Hi Duke,


    Willkommen in der Offgrid Welt :-)
    Ich glaube bei den Komponenten hast du schon ganz anständige Sachen gekauft / zum Teil deutlich überdimensioniert (Laderegler) was ja für eine Erweiterung Sinn mache kann.


    1. Sicherung, klar man kann 6mm Kabel mit 30a absichern, da von deinem Laderegler aber erheblich weniger ankommen sollte maximal Ca. 7 Ampere hätte es auch eine kleinere Sicherung getan.je kleiner die Sicherung desto schneller löst sie z,b. Wenn nur einige kleine Drähte sich berühren aus / ist sicherer. Für den Laderegler usw. Ich würde sie lassen.


    2. dein wechselrichter kann 500 Watt bei 12 Volt also theoretisch ~ 42 Ampere Stromaufnahme 12 Volt..... Um auf Nr sicher zu gehen, würde ich 60-80 Ampere als Absicherung machen, auch 50 sollte knapp noch reichen die Teile von Faron diese wieder verwendbaren habe ich auch, musst halt schauen welche Größe es gibt. 150a halte ich eher für zu Gros, das Teil soll ja im Zweifel noch auslösen. Ich sehe bei der geringen Verlängerung und dieser erheblichen überdimensionierund deines Kabels keinerlei Problem durch die Kabellänge.


    3. du hast ein Akku, und nur 1 gerät dran hängen, eine stromschine halte ich für eine weitere gefahren Quelle z.b. Werkzeug fällt dir drauf macht nen kurzen etc. ich würde direkt alles auf den Batterie bzw. auf den Pol/ Ausgang der Sicherung Schrauben.


    4. meiner Ansicht nach kannst du problemlos ein 4mm Kabel nehmen und daran beide Module parallel anschließen, bei Hütte denke ich mal das du auch nicht über 20meter Kabellänge hast. Ein y Kabel wäre dafür passend, der Strom substrahiert sich bei Parallelschaltung allerdings nicht, er addiert sich, deine Rechnung mit Ca. 6ampere war aber richtig


    5. ich hab 3 Modulepakete (immer 2) parallel und habe, keine rückstromsicherung gebraucht laut anderen forenteilnehmern. Bisher ist nichts ohne abgeraucht. Ich habe mir allerdings so einen spelsberg für 20€ gekauft da kann man 6 Sicherungen wie beim hausstromzähler reinhauen, diese sind ssubillig (2-6€ das Stück und es gibt sie in vielen Größen, darüber kann ich die Einspeisung z.b. Ab oder zuschalten. Oder eine 12volt LED in der Gartenlaube :-) ein normaler Schalter etc kostet gleich viel mehr


    Grus + hoffe geholfen zu haben !
    Blacki

    11,14 kWp O/W 4x Solarmax WR (2012)
    43,30 kWp Anteil Solarpark Dreieich (2011)
    71,08 kWp Anteil Solarpark Hof (2012)
    70 kWp auf Hühnerställen (2012)
    301 kWp Brandenburg (2018)

  • Zitat von blacki

    Hi Duke,


    Willkommen in der Offgrid Welt :-)
    Ich glaube bei den Komponenten hast du schon ganz anständige Sachen gekauft / zum Teil deutlich überdimensioniert (Laderegler) was ja für eine Erweiterung Sinn mache kann.


    Erstmal Danke für die ausführliche Antwort!


    Ja Petzi hat mir einiges empfohlen. Damals war die Ausgangslage auch noch mit 4x100 oder 4x130. Deswegen habe ich den LR etc. Aber jetzt habe ich alles etwas kleiner gemacht.


    Zitat von blacki


    1. Sicherung, klar man kann 6mm Kabel mit 30a absichern, da von deinem Laderegler aber erheblich weniger ankommen sollte maximal Ca. 7 Ampere hätte es auch eine kleinere Sicherung getan.je kleiner die Sicherung desto schneller löst sie z,b. Wenn nur einige kleine Drähte sich berühren aus / ist sicherer. Für den Laderegler usw. Ich würde sie lassen.


    JA die 30 kommen von der großen Geschichte und ich hatte zufällig eine 30A vom Auto da. Ich könnte sie aber noch gegen eine 10A Glassicherung tauschen.


    Zitat von blacki


    2. dein wechselrichter kann 500 Watt bei 12 Volt also theoretisch ~ 42 Ampere Stromaufnahme 12 Volt..... Um auf Nr sicher zu gehen, würde ich 60-80 Ampere als Absicherung machen, auch 50 sollte knapp noch reichen die Teile von Faron diese wieder verwendbaren habe ich auch, musst halt schauen welche Größe es gibt. 150a halte ich eher für zu Gros, das Teil soll ja im Zweifel noch auslösen. Ich sehe bei der geringen Verlängerung und dieser erheblichen überdimensionierund deines Kabels keinerlei Problem durch die Kabellänge.


    Der kann in 5sek 1500W machen, das wären dann 125A (wenn ich mich nicht verrechnet habe). Da wäre die 150er aber immer noch zu groß.


    Wegen der Verlängerung, dann mach ich es so.


    Zitat von blacki


    3. du hast ein Akku, und nur 1 gerät dran hängen, eine stromschine halte ich für eine weitere gefahren Quelle z.b. Werkzeug fällt dir drauf macht nen kurzen etc. ich würde direkt alles auf den Batterie bzw. auf den Pol/ Ausgang der Sicherung Schrauben.


    Ich habe damals sogar 2 von den stromschienen gekauft (empfehlung von Petzi) die haben noch so einen Kunststoffschutz. Aber du hast Recht. Es hängt ja nur der WR, dann mal dran.


    An den Lastausgang hat mir Petzi empfohlen dieses Trennrelais zu machen, dass habe ich schon besorgt. Dieses Ding von Finder. (Halter + Relais)


    Zitat von blacki


    4. meiner Ansicht nach kannst du problemlos ein 4mm Kabel nehmen und daran beide Module parallel anschließen, bei Hütte denke ich mal das du auch nicht über 20meter Kabellänge hast. Ein y Kabel wäre dafür passend, der Strom substrahiert sich bei Parallelschaltung allerdings nicht, er addiert sich, deine Rechnung mit Ca. 6ampere war aber richtig


    Aktuell sind es noch 7Meter, aber ich werde die noch einkürzen. Ich hatte nur noch keine Presshülzen da. Dann werden es so ca. 5 Meter werden.


    Y-Kabel habe ich mir schon bestellt, dann könnte ich das direkt auf den Hüttendach machen. Die Modulkabel könnte ich ja durch das Dach führen und dann unter dem Dach mit dem Y-Kabel verbinden. Muß noch noch schauen wie ich die Dachdurchführung wasserdicht bin bekomme.


    Zitat von blacki


    5. ich hab 3 Modulepakete (immer 2) parallel und habe, keine rückstromsicherung gebraucht laut anderen forenteilnehmern. Bisher ist nichts ohne abgeraucht. Ich habe mir allerdings so einen spelsberg für 20€ gekauft da kann man 6 Sicherungen wie beim hausstromzähler reinhauen, diese sind ssubillig (2-6€ das Stück und es gibt sie in vielen Größen, darüber kann ich die Einspeisung z.b. Ab oder zuschalten. Oder eine 12volt LED in der Gartenlaube :-) ein normaler Schalter etc kostet gleich viel mehr


    Die Sicherung greift doch auch nur, wenn es mal einen Fehlerstrom gibt, oder? Solange das nicht der Fall ist, dann hast du doch ohne noch kein Problem.


    Zitat von blacki


    Grus + hoffe geholfen zu haben !
    Blacki


    Ja 8) Am Wochenende werde ich mal weiter basteln. Es muß nur noch die Halterung und das 2. Modul bekommen
    Aktuell ist es ja so, dass der Akku nur minimalst geladen wird, so wie es viele vorhergesagt haben :-) Mal sehen was reinkommt, wenn tatsächlich die Sonne mal ordentlich hinter den Wolken vorkommt und drauffällt. Den Fall hatte ich bisher noch nicht, es war immer nur diesig.


    Noch eine Frage Blacki, wie hast du die Insel geerdet?

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • Zitat von Duke_TBH


    Noch eine Frage Blacki, wie hast du die Insel geerdet?


    So erdet man einen PI.. Kreuzerder oder an "zentrale" Hauserdung



    Ich frag mich nur was du jetzt mit einem solchen System mit so einem Minimodul machst .. schade drum das kannst du ja überhaupt nicht nutzen..

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Wenn du was ordentliches machen willst - ich gehe jetzt vom PI550 aus, da gehören bestimmt 2 - 4 x 130 Wp an den PR3030.
    Und die Batterie ist dann auch nur Spielkram. Irgendwie passt das alles nicht zusammen, mit 100 Wp und 75 Ah.
    Oder soll der PI nur mit 30% Last vor sich hin brummen? Der kann wesentlich mehr :D


    Der Strom subtrahiert sich doch bei Paralellschaltung der Module ???
    Die Basis ist die wahre Grundlage des Fundaments :)

  • Man du Nudel :-p mit dem subtrahieren habe ich mich verschrieben. Addieren meinte ich :-D Die Rechnung war aber korrekt addiert. Ich könnte es auch auf das Iphone schieben, dass ändert ständig alle Worte. Voll nervig.


    Danke Petzi, das Bild kommt mir bekannt vor :-D Und vor dem PI? Aktuell ist der PI noch nicht dran, ich kann Sie ja jetzt erstmal ungeerdet lassen, dass sollte nicht so schlimm sein. Momentan wird quasi nur der Akku am Leben erhalten.


    Wegen der Auslastung vom PI. Ich habe doch in der Signatur stehen, Spaßinsel :-D Ob der sich dann langweilt bzw. nicht so viel daraus ziehen kann, ist erstmal für mich zweitrangig. Mir geht es darum zu basteln und zu sehen wie es läuft und das im Rahmen der vorhanden Möglichkeiten. Dabei ist auch wichtig das partnerschaftliche Verhältnis zur Ehefrau nicht überzustrapazieren!! :juggle:

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • Hallo Leute,
    das von pezibaer am 18.12.2015 eingestellte Verdrahtungsschema ist lebensgefährlicher Pfusch :shock: !


    Wenn Schutzkontaktsteckdosen verwendet werden, dann muß der Schutzleiter auch an allen Schutzkontaktsteckdosen angeschlossen werden !
    Gruß topmoppel

  • Zitat von topmoppel

    Hallo Leute,
    das von pezibaer am 18.12.2015 eingestellte Verdrahtungsschema ist lebensgefährlicher Pfusch :shock: !


    Wenn Schutzkontaktsteckdosen verwendet werden, dann muß der Schutzleiter auch an allen Schutzkontaktsteckdosen angeschlossen werden !
    Gruß topmoppel


    Du meinst die obere bei welcher der grüne fehlt?

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • Zitat von topmoppel

    Hallo Leute,
    das von pezibaer am 18.12.2015 eingestellte Verdrahtungsschema ist lebensgefährlicher Pfusch :shock: !


    Wenn Schutzkontaktsteckdosen verwendet werden, dann muß der Schutzleiter auch an allen Schutzkontaktsteckdosen angeschlossen werden !
    Gruß topmoppel


    sag mal was bis den du für ein lustiger Vogel.. sieht ja wohl ein Blinder das hier einfach ein strich in der Grafik fehlt... die Grafik ist btw schon 3jahre da im Forum im betreffenddn Inselerdungsthread.. hat bisher jeder gecheckt....aber scheinbar schaffen das nicht alle ;) das ein Schuko angeschlossen wird ist wohl obligatorisch.... wer das nicht weiß soll die finger von einem FI lassen.. was willst den sonst anschließen ;).. . btw es gibt auch buchsen ohne Schuko.. nur so btw.. die zeichnung ist nur symbolisch.. .. mal abgesehen das eine Ordnungsgemäße abnahme die gefordert wird sowas nicht abgenommen wird.. so und jetzt dreh ich tapatalk ab, so einen mist geb ich mir im Urlaub echt nicht

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • @ pezibaer:


    da wäre ich mir nicht so sicher. Leute die erkennen das da ein Strich fehlt brauchen diese Grafik nicht und die Anderen, die ohne dieses Bildchen nicht in der Lage wären die Verdrahtung auszuführen, könnten die fehlende Verbindung auch anders interpretieren.
    Und falls das Wechselrichtergehäuse aus Metall sein sollte, wäre eine Verbindung mit dem Schutzleiter auch nicht die schlechteste Idee :juggle: .
    Außerdem, warum stellt man Bilder ein, von denen man weiß das da Fehler drin sind :evil: ?


    Nachtrag zu den Steckdosen ohne Schutzkontakt: jepp, die gibt es. Aber dann sollte man für die schutzkontaktlose Steckdose ein anderes Piktogramm wählen, um den Unterschied deutlich zu machen.
    Abgesehen davon, Steckdosen ohne Schutzkontakt werden gewöhnlich potentialfrei gespeist, da würde dann der Rest dieser Anlage nicht dazu passen.
    Gruß
    topmoppel