Hausboot Bugstrahlruder

  • Hallo Zusammen,


    bitte entschuldigt schon jetzt meine Laiensprache, aber ich habe keine Ahnung von dem Thema würde aber gerne euren Rat hören.


    Ich besitze ein Hausboot mit zwei Bugstrahlrudern (Motoren). Diese werden über zwei Batterien gespeist.
    Da die Bugstrahlruder enorm viel Energie nehmen wenn man sie benutzt, besteht die Gefahr, dass die Batterien leer sind bevor man wieder an Landstrom angeschlossen ist.
    Ich würde nun gerne eine MÖGLICHST günstige Lösung einbauen.
    Die Frage ist, welche Teile ich benötige.
    Es sollen zwei Batterien geladen werden. 12 V Batterien. Das Bugstrahlruder nutzt 3 KW.


    Wo kann ich eine günstige Lösung kaufen?
    Was benötige ich alles?


    Lieben Dank!
    Oliver

  • Hallo, sind die Bugstrahlruder mit 24V versorgt, d.h. sind die Batterien in Serie zu 24V geschaltet?
    Wieviel Platz hast du für paneelen auf dem Dach oder sonstwo?
    Was verstehst du unter günstig, mit welchem Betrag hättest du da gerechnet bzw. was möchtest du ausgeben?
    Grüße Toni.

  • Moin hausboot1409 und willkommen im Forum.


    Wenn du dein Hausboot bewegst, dann hast du doch den Motor an; ich kenne es von Segelbooten, dass dann auch die Batterie vom BSR aufgeladen wird. Gut sind die Regler von Sterling, allerdings sind die ziemlich teuer. Einige Tipps findest du hier: https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=27887


    Auf Schiffen gilt ja immer "Sicherheit zuerst". Bugstrahlruder sind wichtig, also sollte die Hauptladequelle nicht solar sein (vielleicht bist du ja auch mal bei schlechtem Wetter unterwegs).

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Hallo Zusammen,


    schon mal vielen Dank für die Nachrichten.


    Das BSR (Bugstrahlruder) , also die Batterie, wird in erster Linie per Landstrom aufgeladen. Unterwegs über die Lichtmaschie des Aussenbordmotors. Die BSR-Batterieladung reicht etwa für 15 Minuten Strom. Da ich das Boot ab und zu vermiete und die Gäste auf dem Boot das Bugstrahlruder viel zu häufig einsetzen, kann es passieren, dass unterwegs die Batterie leer gesaugt ist. Beim eintreffen im Hafen, also da wo man es wirklich braucht, ist dann kein Saft mehr da.


    Dieses Jahr baue ich ein zweites Heckstrahlruder ein, damit man noch sicherer im Hafen manövrieren kann. Beide Ruder haben eine eigene Batterie. Mir ist schon klar, dass ich nicht erwarten kann, dass die Solaranlage die Batterien wieder vollständig laden kann, wenn man einige Stunden unterwegs ist, aber je mehr Saft noch da ist umso besser.
    Mein Bordnetz ist auf 12 V aufgebaut und die Bugstrahlruder nehmen auch 12V. Jedenfalls entnehme ich das der Anleitung.


    Nun zum Preis.
    Ich sehe bei Ebay Kleinanzeigen Panele für 150 Euro, kann aber deren Leistung nicht einschätzen. Wenn ich alles für maximal 1000 Euro hinbekommen würde, wäre ich glücklich. Je weniger wäre natürlich gut, da ich dieses Jahr schon viel mehr Ausgaben hatte als ich geplant hatte :S


    Danke
    Oliver

  • Vergiss hier PV .. verdopple oder verdreifache die Batterien und bau einen Batteriemonitor ein damit die Leute sehen wieviel sie noch zur Verfügung haben... Bei 3KW Anforderung und maximal 15min die du zur Verfügung hast.bringt so eine micro PV überhaupt rein garnix.. Das ist ja nur ein Tropfen auf den heißen Stein.. auch 500WP bringen da nichts.. wenn deine Anforderug so extrem hoch in so kurzer Zeit ist.. entsteht hier ja Verhältnissmäßig überhaupt keine Nachladung in der Zeit des Bedarfes.. vorallem nachdem hier ja eh über den Hauptmotor die Ladung unterwegs erfolgt, wozu soll dann mini PV gut sein? Hier fehlt es schlichtweg an Batteriekapazität

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hallo Oliver,


    das Problem mit den elektrisch betriebenen Bugstrahlruder bei Vermietung ist bekannt.
    Viel zu häufig und zu lang. Ich kenne Hausbootvermieter die jedes Jahr die Batterien wechseln müssen.
    Die kurze Zeit zwischen den Mieterwechseln reicht in der Regel nicht aus um die Batterien zu laden, geschweige zu pflegen.


    Ist das ein klassisches Hausboot mit Flachdach?
    Wir haben selbst ein "Hausboot" aber in klassischer Jachtform.
    Unser Bugstrahlruder hat 7 kW bei 24V und wird über zwei Banner Energy Bull 230Ah versorgt aber während der Fahrt aufgeladen. Zusätzlich auch über Landstrom. Wir haben aber noch ein 130Wp Modul welche die normale Bordbatterie voll hält wenn keiner da ist.


    Andere Vermieter haben auf das Hausboot mit Flachdach ein bis zwei 240 Wp Solarmodul mit MPPT Regler gepackt. Da die Hausboote in der Regel in der Sonne gefahren werden und auch am Ufer liegen, reicht die Ladung aus um die Batterien für die Bugstrahlruder zu laden bzw. nicht noch weiter zu entladen. Insbesondere bei Vermietungen >4 Tagen sind die bald leer. Die Entladung ist ja auch nur für kurze Zeit, i.d.R. unter einer Minute pro Anlegemanöver.


    Pezi hat grundsätzlich Recht, mehr Kapazität kann vorteilhaft sein. Aber leider bekommst du die auch nie voll, da keine Zeit dafür da ist. Und der Batteriemonitor ist nur hilfreich für den Vermieter, dem Mieter ist es egal. Wenn er anlegt, dann braucht er die Motorleistung egal wie leer die Batterien sind.

    13,4 kWp Vier-Seiten-Walmdach, SMA
    1,4 kWp, Tarom 245, Solarix PI 1100, PAx4, 486 Ah PzS 24V
    200 Wp, an Schwimmteichpumpe OASE Aquamax Eco 6000 12 Volt

  • Zitat von chris2207


    Pezi hat grundsätzlich Recht, mehr Kapazität kann vorteilhaft sein. Aber leider bekommst du die auch nie voll, da keine Zeit dafür da ist. Und der Batteriemonitor ist nur hilfreich für den Vermieter, dem Mieter ist es egal. Wenn er anlegt, dann braucht er die Motorleistung egal wie leer die Batterien sind.


    Wieso soll er sie nicht voll bekommen? Die würden ja permanent mit dem Hauptmotor geladen, oder hat dieser Hauptmotor so wenig Leistung das er die Batterie damit nicht permanent mit laden kann?.. ich mein wenn er sagt das nach 15min bei 3 KW die Batterien bereits leer sind.. wie wenig Batteriekapazität hat er dann nur? weil das würde umgerechnet mit Peukert nur einer 12V 150Ah Batterie entsprechen wenn sie neu wäre :)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

    Einmal editiert, zuletzt von pezibaer ()

  • Also von den Hausbooten die ich kenne, passiert das leider nicht.
    Da hängt i.R. ein 10-15 Ps Motor dran und da wird nix abgenommen. Daher das Problem mit der Vollladung.


    Na ja, niemand braucht 15min die Bugstrahler. Dann sind die eh hin und druchgebrannt. Unseren darf man pro Stunde maximal 5 min benutzen. Also wie gesagt, eigentlich unter 1 Minute pro Anlegemanöver.

    13,4 kWp Vier-Seiten-Walmdach, SMA
    1,4 kWp, Tarom 245, Solarix PI 1100, PAx4, 486 Ah PzS 24V
    200 Wp, an Schwimmteichpumpe OASE Aquamax Eco 6000 12 Volt

    Einmal editiert, zuletzt von chris2207 ()

  • Zitat von chris2207

    Also von den Hausbooten die ich kenne, passiert das leider nicht.
    Da hängt i.R. ein 10-15 Ps Motor dran und da wird nix abgenommen. Daher das Problem mit der Vollladung.


    Aber er schreibt ja das er unterwegs die Batterie mit Motorläd


    Zitat von hausboot1409

    Unterwegs über die Lichtmaschie des Aussenbordmotors.


    also hat er schlicht weg eine zu kleine Pufferkapazität

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • ich denke eher dass es auch an der lichtmaschine leigt die bei solch kleinen motoren vmtl recht klein dimensioniert ist und vermutlich läuft der motor auch zu wenig zwischen den landgängen. mit 1h motorlaufzeit bekommt er die batterien vmtl nicht mal annähernd voll.


    Sag mal mehr zur leistung der lichtmaschine bzw. was für batterien verbaut sind...