kaufempfehlung passender laderegler

  • hallo,
    ich möchte in portugal im winter und sommer 4 solarmodule betreiben, die in einem solarpark ausgemustert wurden. der verkäufer hat die verbleibende leistung mit ca. 70% angegeben. Hier die technischen Infos von der Rückseite eines der Module:


    Nominal Peak Power P(MPP) = 109 W
    Peak power voltage V(MPP) = 26 V
    Open circuit voltage V(OC) = 32,3 V
    Short Circuit Current I(SC) = 4,6 A
    Peak Power tolerance +- 5%
    Maximum Permitted System Voltage = 600 V


    Könnt ihr mir einen Laderegler mit gutem Preisleistungsverhältnis empfehlen? Es soll eine 12V Solarbatterie angeschlossen werden


    was mich nämlich verwirrt ist was das nun für solarmodule sind (18V?) und dass ich nicht so richtig raff ob man sowas einfach mit nem 30€ billigladeregler an die 12V Batterie anschliessen kann oder ob ich gleich so nen teuren MPPT Regler brauch (wirkungsgrad ist mir garnicht so wichtig da die module eh überdimensioniert sind). aber ich will halt nicht dass es den regler gleich zerschiesst. ausserdem versteh ich nicht worauf sich bei den ladereglern die amperezahl bezieht. auf die eingangs- oder die ausgangsstromstärke?

  • Hallo leckergericht,


    du hast da 60 Zeller als Module. Für 12 V nimmt man sonst 36 Zeller.
    Wenn du einen 30 € PMW Regler nimmst, hat jedes Modul nur noch 50 Watt. Die Stromstärke des Moduls bleibt, die Spannung ist aber auf 12 V abgesenkt. 12 V x 4 A = 48 W.
    Wenn du einen MPPT kauft, ist der teurer, und würde die 109 Watt des Moduls bringen, wenn alle Module in Ordnung wären, was sie ja nicht sind.
    Für den PMW Regler weden die Module parallel geschaltet, für den Mppt Regler in Reihe.
    Anhaltspunkt für die Größe des Reglers, ist der Ausgangsstrom. Bei MPPT: 4 x 109 W / 12 V = 36,33 A.
    Und die Gesamtspannung Voc 4 X 32,3 V = 129,2 V.
    Beim PMW Regler 4 x 4,4 A ergeben 17,6 A.


    MfG Georg

  • Die Module stammen wie du schreibst aus einem Solarpark.
    Der wurde sicher als Netzeinspeisesystem betrieben.
    Wenn die Module jetzt 109 Wp haben und das entspricht 70%, so haben sie mal als 155er angefangen.
    Wäre schon ungewöhnlich, man nimmt dort eher 250 Wp / 60 Zeller.
    Oder ist es ganz alter Solarpark gewesen?
    Hast du mal ein Datenblatt von den Modulen?

  • nee die ham jetzt nicht 109Wp sondern haben mit 109Wp angefangen. was ich geschrieben hab ist das was hinten drauf steht. d.h. davon musst du die 70% abziehen. das ist halt das was der wiederverkäufer geschätzt hat was die noch bringen. man sieht auch dass die äußeren zellen irgendeinen schaden haben.


  • heisst ich könnte mir nen 20A PMW Regler holen und hätte dann ca. 200W Eingangsleistung und 240W Ausgangsleistung? Wenn ich mir nen 30A Regler hole hätt ich die gleiche Eingangsleistung aber 360W Ausgangsleistung? oder ist die Ausgangsleistung auch durch die Leistung der Solarmodule begrenzt?
    Kann mir jemand einen PMW mit 20 oder 30A emfehlen?


    danke für die hilfreiche antwort :)

  • Zitat von leckergericht


    heisst ich könnte mir nen 20A PMW Regler holen und hätte dann ca. 200W Eingangsleistung und 240W Ausgangsleistung? Wenn ich mir nen 30A Regler hole hätt ich die gleiche Eingangsleistung aber 360W Ausgangsleistung? oder ist die Ausgangsleistung auch durch die Leistung der Solarmodule begrenzt?
    Kann mir jemand einen PMW mit 20 oder 30A emfehlen?


    danke für die hilfreiche antwort :)


    Bei PMW wirst du ca. 200W haben. Der PMW Regler ist ein Schalter, der den Stromfluss unterbricht, wenn die Batterie voll ist. Das macht er nicht schlagartig, wie ein manueller Schalter, sondern pulsierend. Der schaltet immer an und aus, und regelt so die maximale Batterieladespannung.
    Beim Laden steigt die Spannung der Batterie, und gegen Überladen wird die Spannung vom Regler gedeckelt.
    Der MPPT Regler ist ein Gleichspannungswandler. Da gehen zB. 100 V und 10 A rein, und raus kommen 10 V und 100 A. Nur so als Beispiel.
    Fur dich würde ein 20 A PMW Regler reichen, aber vielleicht verkauft der Solarpark auch noch weitere Module. Bei weiteren Modulen, brauchst du einen Regler mit mehr Ampere, oder einen zusätzlichen Regler.
    Ich hab hier den 50 A und 60 A Regler 12 V / 24 V gekauft.
    http://www.enjoy-solar.de/Lade…regler-Basic:::2_109.html
    Der 50 A war mal kaputt und wurde kostenlos getauscht. Ansonste laufen die.
    Kommt auch drauf an, ob du eine Flüssigsäure Batterie, Gel oder AGM laden willst.
    Die oben genannten Regler begrenzen die Ladespannung, sind auch einstellbar.
    Ich hab Batterien mit flüssiger Säure. Da geht jeder Regler.



    MfG Georg

  • Es macht keinen Sinn sich für diese Module einen PWM-Regler zu kaufen, weil man etwa die Hälfte der leistung wegen der zu niedrigen Spannung verliert.


    Am besten nimmst Du einen Victron Bluesolar 75/15 Laderegler. für knapp 90 Euro. Damit kannst Du das Maximale aus den Zellen herausholen.


    Allerdings solltest Du nicht wie vorher empfohlen die Module in Reihe schalten sondern einfach parallel. Eine Reihenschaltung der Module macht keinen Sinn, da die MPP-Spannung schon ausreichend hoch über der Batteriespannung liegt. Je höher der Abstand zwischen MPP-Spannung und Batteriespannung desto größer ist der Wandlungsverlust.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Moin leckergericht, wenn Du ein Multimeter zur Hand hast kannst Du ja mal bei eitel Sonnenschein die
    Leerlaufspannung und den Kurzschlußstrom der Module messen. Wäre nämlich (für mich :)) interessant auf was sich
    die restlichen 70% Leistung beziehen !
    lg,
    Philip

  • Zitat von leckergericht

    davon musst du die 70% abziehen. das ist halt das was der wiederverkäufer geschätzt hat


    Nur reales Messen bringt Dich/uns hier weiter denn das was ein nicht näher benannter Wiederverkäufer "geschätzt" hat können die realen Module vielleicht gar nicht halten.
    Mir persönlich kamen einmal 36x-Zeller mit verminderten Leistung unter bei denen hat dann schlicht die Spannung gefehlt um damit in einem 12V-System Batterien laden zu können.
    Ohne diese oben angefragten Informationen wird man Dir hier kaum was belastbares raten können denn das was auf dem Typenschild steht gilt ja gar nicht mehr.

  • Zitat von egn

    Es macht keinen Sinn sich für diese Module einen PWM-Regler zu kaufen, weil man etwa die Hälfte der leistung wegen der zu niedrigen Spannung verliert.


    Am besten nimmst Du einen Victron Bluesolar 75/15 Laderegler. für knapp 90 Euro. Damit kannst Du das Maximale aus den Zellen herausholen.


    für mich macht das schon sinn weil man mir die module hinterhergeworfen hat und ich keinen hohen bedarf habe. allerdings 90€ für den victron wären eine überlegung wert...


    Zitat von e-zepp

    wenn Du ein Multimeter zur Hand hast kannst Du ja mal bei eitel Sonnenschein die
    Leerlaufspannung und den Kurzschlußstrom der Module messen.


    Zitat von tl431er

    Nur reales Messen bringt Dich/uns hier weiter denn das was ein nicht näher benannter Wiederverkäufer "geschätzt" hat können die realen Module vielleicht gar nicht halten.


    ich hatte mal die leerlaufspannung gemessen und die war recht hoch. im durchschnitt so um die 28 oder 24 (weiss nich mehr genau aber auf jeden fall 90% von einem der beiden spannungswerte auf dem typenschild).


    kurzschlussstrom heisst ampere messen? damit hatte ich mir damals mein multimeter geschrottet. hab jetzt aber ein neues was bis zu 20A schafft :) fahr halt erst mitte januar wieder runter...und bräucht jetzt nen laderegler, weil in portugal sowas bestellen ist nervig.


    das mit dem wiederverkäufer stimmt schon. das ist sehr vage. der kann alles sagen. aber mehrere module sind mittlerweile auch an anderen stellen an stino ladereglern in betrieb gewesen und haben erfolgreich 12v batterien geladen. ein modul von mir war auch schonmal in betrieb und hat gefunzt. ausserdem wissen wir wo der wohnt :mrgreen:


    bin jetzt am überlegen ob ich erstmal nen pmw regler hole und wenns mal mehr werden soll dann den victron. den pmw kann ich zur not auch noch im auto einsetzen. bzw. gibts da unten immer bedarf an reglern ;)