Anlagenerweiterung bzw. Optimierung

  • meine Anlage in Wien 1220:


    jeweils 9 Stück „Würth Solar Gene Cis 150“ Ges. 2,7Kw Osten und Westen verteilt
    16 Stück Trina TSM 205DC 80 3,28kw Süden (leider teilw. verschattet, da das Haus/Dach vom Nachbarn zu nah steht – speziell im Winter kaum Ertrag auf der Südseite!)
    WR Kostal Piko 5.5
    *Jahresertrag so knapp ca. 5200 Kwh


    ...jetzt habe ich zufällig noch 4 Stück von den Trina TSM 205DC 80 bekommen und werde diese auf den erst kürzlich vorgenommen Zubau des Carports auf der Südseite montieren.
    Da der Piko zu schwach ist, stellt sich die Frage was ist gescheit und halbwegs kostengünstig.
    Angeboten wurde mir ein zusätzlichen WR der mit Schatten besser umgehen kann, nur für die Südseite (20 Stück Trina TSM 205DC 80) zu montieren und ost-/west- am Piko hängen zu lassen.
    Angeblich kann man die 20 Module so anschließen (nur 1 Stang), dass sie effizienter arbeiten – 10 und 10. ….das sagt mir aber als Leihe nichts. Oder soll ich mir gleich einen größeren WR kaufen und den Piko abschließen?


    Danke für Feedbacks und Anregungen wie es eurer Meinung nach am besten wäre.


    Gruß
    Michael

  • um 2 wr kommst du nicht herum da du 3 ausrichtungen hast und 2 verschiedene modultypen.


    ebenfalls müssen die 4 neuen module in einem strang mit den bereits vorhandenen trinamodulen.


    eine möglichkeit wäre die wenig oder nicht verschatteten trina module am kostal zu lassen und mit den restlichen und 4 neuen einen kleinen 1~ wr zu betreiben.


    falls der schatten aber durchwegs auch noch im frühjahr/sommer da ist wäre es vmtl sinnvoller alle trinamodule auf einen wr zu hängen. den piko lassen-ist zwar suboptimal aber was anderes rechnet sich nie.


    die 20 trina kannst du nur auf 2 strings hängen(10+10), egal ob 1 oder 3~ wr. ausrichtung und neigung sollten halt vom dach und carport nicht viel abweichen.


    wenn erlaubt natürlich einen 1~wr für die 2x10 trina nehmen, 3,6 oder 4kw mit 2 mpp tracker&schattenmanagement natürlich!
    da bleibt auf den ersten blick nur ein sma sb3600 oder sb4000 über...

  • danke für die ausführlichen Varianten!


    ...also die schlussendlich 20 Trina Module bleiben auf einem Strang - an der Verkabelung ins Haus möchte ich nix ändern (kein bohren und stemmen!!!)


    Gruß
    Michael

  • Die neuen Module am Carport sollten dann aber auch auf die Ausrichtung der bestehenden Module aufgeständert werden. Sonst wird das nix mit einem String.

    #1: Huawei SUN2000-33KTL-A mit 81x Q.PEAK L-G4.5 365 Ost/West + 20x Yingli YL250P-29b Süd

    #2: Solaredge SE3500H mit 5x Q.PEAK L-G4.5 365 Süd, 2x Trina 275 Süd, 1x LG 350 NeoN Süd, 2x Kioto 220 Nord

    eGolf300 als Drittauto

    1. Famoser Großkaiserlicher JK: 1er: 172 2er: 44, 3er: 24, 4er: 8, 5er: 7, 6er: 4, 7er-14er: 1

  • Ein ABB PVI 3.6Outd für die Trinas in 2*10 geht auch. Ist günstiger als SMA und das Schattenmanagement funktioniert.


    Ob die 2*9 Würth am Kostal wirklich gut aufgehoben sind bezweifle ich mal.
    Ich würde da ein Ende mit Schrecken, anstatt Schrecken ohne Ende vorziehen.




    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von mike_neug

    danke für die ausführlichen Varianten!


    ...also die schlussendlich 20 Trina Module bleiben auf einem Strang - an der Verkabelung ins Haus möchte ich nix ändern (kein bohren und stemmen!!!)


    Gruß
    Michael


    dir ist aber schon klar dass du mit den trinas 2x10 module=2 strings bilden MUSST?
    d.h. du brauchst IMMER eine verbindung von den neuen 4 modulen vom carpotz zum süddach um die restlichen 6 module anzuhängen.
    vom süddach gehts dann mit 2 strings(=4 kabel) zum neuen wr.

  • Eine Alternative wäre auch SolarEdge einzusetzen. Dann wären auch 4 Ausrichtungen (Ost, West, Süd-Dach, Süd-Carport), Schatten und unterschiedliche Module mit einem WR kein Problem. Den Kostal im Internet verscherbeln wie von den Vorrednern angeraten.

    #1: Huawei SUN2000-33KTL-A mit 81x Q.PEAK L-G4.5 365 Ost/West + 20x Yingli YL250P-29b Süd

    #2: Solaredge SE3500H mit 5x Q.PEAK L-G4.5 365 Süd, 2x Trina 275 Süd, 1x LG 350 NeoN Süd, 2x Kioto 220 Nord

    eGolf300 als Drittauto

    1. Famoser Großkaiserlicher JK: 1er: 172 2er: 44, 3er: 24, 4er: 8, 5er: 7, 6er: 4, 7er-14er: 1

  • Danke für die Vorschläge – muss immer wieder googlen, da ich kein Fachmann bin!
    …es sind nur 3 Seiten!
    Die 16 +4 Trina‘s sind alle auf dem südseitigen, teilw. verschattetem Carport (10°) montiert.
    Wenn ihr schreibt 2 Strings (4 Kabel) – das weiß ich nicht ob da 2 Strings schon vorhanden sind (könnte das sein?) und wenn nicht, ist es nicht leicht möglich noch einen dazu zu legen. Wie ich schon geschrieben habe, eine Variante mit der bestehenden Verkabelung wäre mir am liebsten!
    Die Variante mit 10 (sonnig) + 10 (schattig) hat mir die Firma angeboten, die die Anlage montiert hat, doch wie das genau geschalten wird weiß ich nicht. Lt. der Firma funkts mit der vorhandenen Verkabelung und einem 2. Wechselrichter für die 20 Trinas.
    …kann natürlich auch nicht stimmen, darum frag ich hier im Forum Profis!!!
    Und das der Piko 5.5 für die 9 ost- und 9 westseitigen Module (25°) nicht optimal ist, sind sich scheinbar auch einige von euch einig.

  • Wie viele String Kabel kommen denn jetzt am Kostal WR an? Ich tippe mal auf 3*2 DC Kabel.


    Um ein String Kabel dazu zu legen, müssen die Module runter und ein Kabel vom WR zum Modulfeld gelegt werden ... das kostet eine Kleinigkeit, ist aber sicher machbar.


    Alternativ würde ich aber bei 19 Trinas auf Süd bleiben, eins in den Keller als Ersatzteil und Ost/West parallel hängen.
    Als WR könnte dann ein Fronius Symo mit 5KVA oder ein SMA STP5000 gut funktionieren, der hat Schattenmanagement.
    Das ist bei DN25 für Ost/West nicht ideal, aber geht meiner laienhaften Meinung nach.


    Die Lösung mit Kostal WR plus 2. WR dürfte die teuerste sein.
    Bei der SE Lösung müssen ALLE Module runter, Du brauchst viele SE Optimierer ... auch nicht günstig.
    Verkauf des Kostal und neuer WR mit Schattenmanagement ist nicht umsonst, aber dürfte am günstigsten sein.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von mike_neug


    Die 16 +4 Trina‘s sind alle auf dem südseitigen, teilw. verschattetem Carport (10°) montiert.
    Wenn ihr schreibt 2 Strings (4 Kabel) – das weiß ich nicht ob da 2 Strings schon vorhanden sind (könnte das sein?)


    wenn da schon 2 strings trina dranhängen dann kann er die eigentlich nur parallel(2x8) an einem tracker gemacht haben....sollte das der fall sein dann weisst du schon mal wer dir die auslegung der erweiterung NICHT machen sollte...


    ob du bei der dachdurchführung und im kabelkanal noch platz für 2 dc-kabel hast kannst du dir nur selbst beantworten.


    gibts einen stringplan bzw. kanns du mal am kostal sehen wie was angeschlossen ist?