11,75kWp 88400 155° Südost 45°Neigung

  • Hallo am 3. Advent,


    meine Anlage hat nun (fast) das 2. komplette Jahr voll. Inbetriebnahme war Juni 2013.


    47x Centrosolar S250P60 Professional
    KACO Powador 14.0 TL3 (Garantie 10 Jahre)
    SolarLog 200 mit Powermanagement und RSE


    Lage in 88400 Biberach 155° SüdOst, Dachneigung 45°


    [Blockierte Grafik: http://www.volkmars.de/reddie/PVLagebild.jpg]


    Modulbelegung


    [Blockierte Grafik: http://volkmars.de/reddie/PVModule.jpg]


    Nun bitte ich euch:


    1. Vergleich der Anlagen von mir und von meinem Nachbarn in Bezug auf den relativen Ertrag kWh/kWp (Nachbaranlage grün eingekreist).


    2. Umgang mit Verschattung durch Baum (roter Kreis)


    3. Überlegung auf den Westflächen 245° / 45° Dachneigung noch 6x 270W Module zu installieren um den schwindenden Ertrag um 2-3h länger in den Abend zu ziehen. nicht maßstabsgetreues Beispiel


    Mir ist (nun) auch klar, dass der Kaco kein Schattenmanagement kann und es evtl. nicht ganz sinnvoll war das Dach komplett voll zu machen (in Bezug auf Schatten).
    Im gelben Kasten sind inzwischen 9 Module für PV-Heater installiert.


    Ich freue mich über (konstruktive) Kritik und Ideen, die Module in Richtung 245 sind unwirtschaftlich, aber für das grüne Gewissen gedacht, falls sinnvoll lösbar.


    Einen schönen 3. Advent und hoffentlich bald Schnee!

    11,75kWp Centrosolar / Kaco 12/15 ersetzt durch Danfoss TLX+ 12.5, Inbetriebnahme 06/2013
    2,3kW PV Heater seit 05/2015


    EhrenGroßMeisterLusche L:72 D:13 T:6 Q:2 P:2

  • Moin,


    unfassbar, wie man so eine Anlage bauen kann. Das Ergebnis sieht ja entsprechend aus - für den Raum BC ein miserabler Wert, da habe ich ja in Norddeutschalnd trotz 4 Monaten massivem Schatten bessere Erträge. Zum Einen wäre ein Modul weniger und 2 X 23 am KACO natürlich effizienter. Die wesentlich bessere Alternative bei der jetzigen Verstringung wäre natürlich ein Danfoss 12.5 TLX gewesen, der 3 unabhängige Tracker hat und Schattenmanagment sehr gut kann.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Guten Morgen,


    ich muss dazu sagen, das ich bei Auftragsvergabe einen möglichst großen Generator wollte.
    Das der Kaco jedoch eine ungünstige Wahl bei der Festlegung der jetzigen Stringkonfiguration war, habe ich erst später verstanden.
    Heute würde ich das auch anders bauen (ja - komplett selber).
    Sollte ich tatsächlich einen Wechsel überlegen, wie könnte ich den ca. 1,5-2kWp 245° mit an den Danfoss TLX hängen?
    2. WR?, dann reicht aber der SolarLog 200 nicht, und irgendwie sollte das ganze ja auch finanziell Sinn machen.


    Grüße

    11,75kWp Centrosolar / Kaco 12/15 ersetzt durch Danfoss TLX+ 12.5, Inbetriebnahme 06/2013
    2,3kW PV Heater seit 05/2015


    EhrenGroßMeisterLusche L:72 D:13 T:6 Q:2 P:2

  • Zitat von redjudge


    Sollte ich tatsächlich einen Wechsel überlegen, wie könnte ich den ca. 1,5-2kWp 245° mit an den Danfoss TLX hängen?
    2. WR?, dann reicht aber der SolarLog 200 nicht, und irgendwie sollte das ganze ja auch finanziell Sinn machen.
    Grüße


    Das macht Null Sinn. ca 8 Module zus. mit anderer Ausrichtung wozu?
    Ich würde zuerst mal Deine Baustelle kalr machen und eine sinnvolle Lösung ausführen. Und dann müsstest eben, falls Du die Zusatzlösung mit and. Ausrichtung willst - 'nen neuen Logger kaufen.


    Eine Lösung hatte ich Dir schon aufgezeigt. Wenn Du 2 X 23 Module verstingen würdest, kannst Du auch z.B. einen SMA STP 12000 mit 2 X 23 an A und 1 X 8 an Eingang B nehmen. Zunächst also 1 X 23 an A und 1 X 23 an B und bei tatsächlicher Erweiterung dann wie oben geschrieben.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von redjudge

    1. Vergleich der Anlagen von mir und von meinem Nachbarn in Bezug auf den relativen Ertrag kWh/kWp (Nachbaranlage grün eingekreist).


    Der 7.12. war ein guter Tag für den Dezember. Da hinkt Deine Anlage 0,6 Punkte hinterher. Das ist nicht schön und mit einem WR mit Schattenmanagement wäre der Abstand vermutlich kleiner, aber Schatten bleibt Schatten ... Baum fällen wäre eine Lösung für mehr Sonne. Du hast aber auch dann durch Gaube, Nebengiebel noch Schatten auf Deiner Modulfläche.


    Wäre der Baum weg, könnte man die Module rund um den Nebengiebel weg nehmen und auf die jetzt noch leere Fläche hinter dem Baum legen ... da dürfte weniger Schatten sein; vorausgesetzt das gesamte Gebäude ist dein.


    Zitat

    3. Überlegung auf den Westflächen 245° / 45° Dachneigung noch 6x 270W Module zu installieren um den schwindenden Ertrag um 2-3h länger in den Abend zu ziehen. nicht maßstabsgetreues Beispiel


    Warum hast Du überhaupt so kurze Strings gebaut? Wurde das wegen des Schattens so gemacht?
    Der KACO Powador 14.0 TL3 ist ja ein 1000V WR.
    Wilde Idee: Wenn der Baum weg wäre, könntest Du auf dem SO Dach einen längeren String mit 23 Modulen im schattenfreien Bereich bauen. Ggfs. auch 2 schattenfreie etwas längere Strings (z.B. 2*15) von SO parallel hängen. Keine Ahnung wie sich das elektirsch am Kaco WR verhält bez. des max. Stroms.
    Die restlichen 17 mit mehr Abstand zum Nebengiebel dann als 2. String und Du hättest einen Tracker am Kaco WR frei für das SW Dach. Aber auf dem SW Dach hast Du ja auch Schatten durch Gaube und das vorgelagerte Hausdach zu erwarten. Nicht gut!


    Alternativ Kaco WR raus und auf einen SMA STP12000, ABB PVI12.5 oder Fronius 12.5 wechseln mit SO/SW Ausrichtung.


    Willst Du überhaupt Geld in die Hand nehmen, um das zu verbessern?
    Bei noch 18 Jahren Restlaufzeit der Vergütung sollte sich das lohnen.


    Die Kettensäge könnte bei einem WR mit Schattenmanagement aus bleiben ... evtl. den Baum ordentlich kürzen, je nachdem wie hoch der vor dem Gebäude steht.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • wie martin schon geschrieben hat mit bestehender verstringung an einen tlx 12,5(falls du noch einen auftreiben kannst).


    oder umverstringen und mit 2x23 an einen 12kva wr mit 2 mppt.


    was ich aber aufgrund des schattens nicht machen würde ist parallele strings bilden- also die lösung mit 2x23 an einen tracker und dann ev. was nachrüsten halte ich für suboptimal!

  • Zitat von black


    was ich aber aufgrund des schattens nicht machen würde ist parallele strings bilden- also die lösung mit 2x23 an einen tracker und dann ev. was nachrüsten halte ich für suboptimal!


    Ich ja auch nicht. Aber wenn der TS unbedingt ca 6 - 8 Module nachrüsten will - kostengünstig, wäre das eine Lösung.
    Klarer Favorit für mich wäre hier eine Danfoss TLX 12.5. Lösung. Dieser WR kann suppi mit Schatten umgehen - und das eben bis 258 V runter. Und zwar nicht nur auf dem Datenblatt sondern in der Realität. Das würde der Anlage hier sicherlich sehr gut tun!


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Etwas parallel schalten würde ich auch nur ohne Baum, falls das auf meinen kreativen Einwurf bezogen war.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von MBIKER_SURFER


    Ich ja auch nicht. Aber wenn der TS unbedingt ca 6 - 8 Module nachrüsten will - kostengünstig, wäre das eine Lösung.
    Klarer Favorit für mich wäre hier eine Danfoss TLX 12.5. Lösung. Dieser WR kann suppi mit Schatten umgehen - und das eben bis 258 V runter. Und zwar nicht nur auf dem Datenblatt sondern in der Realität. Das würde der Anlage hier sicherlich sehr gut tun!


    Gruß
    Martin


    Sehe ich auch so...Der TLX heisst ja seit der sma übernahme FLX 12,5. Gibts noch als Ausläufer in homöopathischen Mengen!


    Und genau so einen würd ich mir zulegen und einfach plug and play austauschen...sollte sofern erhältlich ca. 1900 netto kosten!
    soviel würde deine erweiterung auch kosten aber sinn macht das hier auf jeden fall mehr :idea:

  • Ok, danke für die vielen Tipps.
    Richtung 155° ist alles voll, restliche Flächen gehören nicht mir.
    Was spricht denn gegen den Wechsel des WR mit den jetzigen 3 Strings, mit der Option bei (späterer) Erweiterung 245° auf 2x 23/24 Module 155° umzustringen und den 3 Tracker für 245° zu nutzen?


    Danfoss TLX 12,5 für 2000 brutto oder SMA FLX Pro 15 für 2050 brutto? (jeweils neu mit Rechnung)


    Baum verändern ist eine der letzten Möglichkeiten welche ich dem Nachbarn verkaufen möchte. :)

    11,75kWp Centrosolar / Kaco 12/15 ersetzt durch Danfoss TLX+ 12.5, Inbetriebnahme 06/2013
    2,3kW PV Heater seit 05/2015


    EhrenGroßMeisterLusche L:72 D:13 T:6 Q:2 P:2

    Einmal editiert, zuletzt von redjudge ()