55270 | 5kWp || 1807€ | Axitec || 1501€ | Q-Cells

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. März 2006
    PLZ - Ort 55270 - Jugenheim
    Land Deutschland
    Dachneigung 38 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt 1 Achsig
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 9.5 m
    Breite: 5.8 m
    Fläche: 55 m²
    Höhe der Dachunterkante 2.7 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1050
    Eigenkapitalanteil 10 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 2.5 %
    Grund der Investition Rendite ist nicht Wichtig. Der Umwelt zu liebe
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 2. Februar 2005 7. Dezember 2004 7. Dezember 2004
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1807 € 1501 € 1655.28 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 1050 1050 1050
    Anlagengröße 5.46 kWp 5.98 kWp 6.44 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 21 23 23
    Hersteller Axitec Q-Cells LG Electronics
    Bezeichnung AC-260P/156-60S Q.PRO-G4 260 LG280S1C-B3
    Nennleistung pro Modul 260 Wp 260 Wp 280 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller Solaredge Fronius Fronius
    Bezeichnung SE5K Symo 6.0-3-M Symo 6.0-3-M
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller LG Chem
    Bezeichnung Resu 6.4
    Kapazität 6.4 kWh
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers SMA Sunny Island 3.0

    - Aktueller Stromverbrauch ca. 4.000 kWh pro Jahr.
    - 100% Südseite
    - 38% Dachwinkel
    - keinerlei Beschattung
    - Dach nicht gerade groß = ca. 9 x 5.5 Meter


    Anfrage bei zwei Photovoltaik-Beratern ergab unterschiedliche Aussagen.


    1 Anbieter rät mir zu:
    21 x Axitec AC-260P/156-60S mit 260 Watt Module mit integriertem SolarEdge Leistungsoptimierer an einem String mit Wechselrichter SolarEdge 5k
    Installierte Leistung: 5,46 kWp


    Komplettpreis: Netto 9.866,22 Euro (Preis pro kWp: 1.807 Euro)


    Dazu rät er mir (um den Eigenverbrauch von ca. 30% auf ca 70% zu erhöhen zu einem Speichersystem)


    LG Chem Resu 6.4 mit SMA Sunny Island 3.0M, Sunny Remote Control, E-Meter, Speedwire, Home Manager, Batterieanschlußset, inkl.Montage, Inbetriebnahme und Material


    Komplettpreis: 8.349,46 Euro


    ----------------------------------------------------------------------------------------------


    Der andere Anbieter rät mir von einem Speicher ab.


    Sein Angebot (A):


    23 x Q-Cells Q.PRO-G4 260 mit 260 Watt
    Wechselrichter von Fronius Symo 6.0-3-M mit 6,0kW
    Installierte Leistung: 5,98 kWp


    Komplettpreis 8.980,00 Euro



    Angebot (B)


    23 x LG Electronics MonoX LG280S1C-B3 mit 280 Watt
    Wechselrichter von Fronius Symo 6.0-3-M mit 6,0kW
    Installierte Leistung: 6,44 kWp


    Komplettpreis 10.660,00 Euro


    Wobei mir der Anbieter zu Angebot 1 (Q-Cells) rät und ich mir den Mehrpreis für die LG-Module sparen solle.


    Trotz dreimaligem nachfragen nach einem Anbebot mit Speicher hat dieser Anbeiter nicht reagiert bzw. mir immer wieder
    von einem Speicher abgeraten, da wirtschaftlich (seiner Meinung nach) nicht sinnvoll.



    --------------------------------------------------------------


    Ich bin relativ "NEU" auf dem Gebiet Solar.
    Ich möchte damit auch kein Geld verdienen, aber da ich das Dach gerade sowieso komplett ausbaue, dachte ich an Solar um mich von den Stromanbietern unabhängiger zu machen. Daher gefällt mir auch die Idee mit dem Speicher.
    Besonders da unser Einfamilienhaus genau in Südlage steht und das Dach unbeschattet ist.
    Ich möchte nicht unbedingt mehr zahlen als jetzt (ca. 1.000 Euro Stromkosten/Jahr), aber eine signifikante Einsparung bzw. damit Geld verdienen steht nicht im Fokus.


    Nun habe ich natürlich gestöbert (auch hier im Forum und unterschiedliche Aussagen gefunden.)
    Folgendes konnte ich herauslesen:


    Angebot 1:
    - Axitec (OEM?)
    - SolarEdge Leistungsoptimierer bringen nur was bei Baschattung (ich habe keinerlei Beschattung!)
    - SolarEdge Wechselrichter ist OK
    - LG Resu 6.4 ist OK
    - Preis relativ teuer für die Anlage (1.807,00 Euro/kWp netto)
    - Preis OK für Speicher (7.016,35 Euro netto)
    - ich sollte mich deises jahr noch für en Speicher entscheiden wegen den KFW-Zuschusses von 30% für den Speicher (gültig nur noch bis zum 31.12.2015)


    Angebot 2:
    - Q-Cells OK
    - LG auch OK
    - Fronius OK
    - Preis OK
    - leider kein Speicher


    Seht ihr das ähnlich oder liege ich als "Neuling" hier total falsch.
    Was meint ihr zu den Angeboten?


    Gruß aus Jugenheim


    Nishikigoi

  • Hallo, willkommen im PV-Forum :D



    Zitat von Nishikigoi

    Angebot 1:
    - Axitec (OEM?)


    stimmt...

    Zitat

    - SolarEdge Leistungsoptimierer bringen nur was bei Baschattung (ich habe keinerlei Beschattung!)


    stimmt auch

    Zitat

    - SolarEdge Wechselrichter ist OK


    Bei komplizierter Verschattung ja, funktioniert aber nur mit Optimierern.

    Zitat

    - LG Resu 6.4 ist OK


    Der Speicher ist nicht schlecht

    Zitat

    - Preis relativ teuer für die Anlage (1.807,00 Euro/kWp netto)


    Viel zu teuer, realistisch wären 1300,- bis 1400,- €/kWp netto

    Zitat

    - Preis OK für Speicher (7.016,35 Euro netto)


    Nein, PREIS NICHT OK, eine überschlägige Berechnung wann sich ein Speicher rentiert findest du z.B. hier in dem Beitrag von Serin:
    http://www.photovoltaikforum.c…t110049-s20.html#p1327355

    Zitat

    - ich sollte mich deises jahr noch für en Speicher entscheiden wegen den KFW-Zuschusses von 30% für den Speicher (gültig nur noch bis zum 31.12.2015)


    Du solltest ohne Speicher bauen. Ggf. kann man in ein paar Jahren nochmal drüber nachdenken, aber vorbereiten musst du dafür heute noch nichts. Im übrigen geht die Speicherförderung weiter, nur eben anders....
    http://www.photovoltaikforum.c…geht-weiter--t110146.html
    Auch wenn du die PV-Anlage und den Speicher "Nur der Umwelt zuliebe" haben möchtest solltest du m.E. nicht unbedingt jeden Preis dafür zahlen.


    Zitat

    Angebot 2:
    - Q-Cells OK
    - LG auch OK
    - Fronius OK


    Ja, alles ok, auch technisch. 23 Module am Fronius ist die max. mögliche Stringlänge und so wird das auch sehr schön laufen. Nur der WR ist vlt. etwas zu groß, beim QCells-Angebot würde für 70% weich ein Symo 4.5-3-S reichen, beim LG-Angebot sollte es ein Symo 5.0-3-M sein. Es wäre aber auch kein Beinbruch wenn du mit deinem reinen Süddach bei etwas über 6 kWp den Symo 6.0-3-M nimmst und 70% weich mit S0-Zähler umsetzt, vorusgesetzt du kannst die Leistung auch wirklich sinnvoll zeitgleich verbrauchen, wenn sie denn mal anfällt.


    hier mal eine Quelle wo du nachlesen kannst was 70% weich(dynamische Regelung) und 70% hart bedeutet:
    http://www.photovoltaik-web.de…-einspeisemanagement.html


    Zitat

    - Preis OK


    Nein, natürlich nicht :shock:
    wie oben schon gesagt, 1300,- bis 1400,- €/kWp wären ok, je nachdem ob noch irgendwo Erschwernisse beim Bau aufkommen (neuer Zählerschrank, aufwäniges Gerüst o.Ä).

    Zitat

    - leider kein Speicher


    Nicht leider, GOTTSEIDANK kein Speicher :!:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hallo smoker 59,


    ich habe mir den Speicher noch einmal durchgerechnet.
    Du hast (leider) recht. Es lohnt sich nie und nimmer. :-(


    Sicher würde ich mich gerne so gut es geht von meinem Stromlieferanten unabhängig machen.
    Ich finde es auch gut, wenn ich den erzeugten Strom auch größtenteils selbst verbrauche.
    Aber aktuell macht ein Speicher nicht wirklich Sinn.


    Der Speicher rechnet sich - nach meinen Laienhaften, groben Berechnungen - nach ca. >30 Jahren, wobei er höchstwahrscheinlich bereits nach 15 Jahren nicht mehr ausreichend funktioniert und ersetzt werden muß.


    So blöd das auch klingt. Eine "virtuelle" Zwischenspeicherung bei meinem Stromversorger kostet mich weniger als eine
    Zwischenspeicherung des erzeugten Stroms in einem eigenen Batteriespeicher.


    Da heißt es für mich: Erst einmal die Panels aufs Dach und noch warten mit dem Speicher ....


    DANKE und Gruß


    Nishikigoi

  • Zitat von Nishikigoi

    Da heißt es für mich: Erst einmal die Panels aufs Dach und noch warten mit dem Speicher ....
    DANKE und Gruß


    Was würde Dir der Speicher denn bringe, oder was ist Deine Motivation für den Wunsch sich "so gut es geht von meinem Stromlieferanten unabhängig machen"?
    Das Ziel zu 100% (Null Netzbezug und im Idealfall um GG zu sparen auch gar kein Netzanschluss mehr) autark zu werden ist sehr teuer, wenn es überhaupt erreichbar ist ... Kerze und dicker Pulli im Winter sollen aber auch romantisch sein.


    Das Q-Cells Angebot könnte man am oberen Rand mit 1500,- pro KWp noch akzeptieren, wenn wirklich alles von A bis Z und auch 70-weich inklusive ist. Für 1450,- oder 1400,- wäre es natürlich schöner. :juggle:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5