38442 | 9.72kWp || 1299€ | LG + Fronius

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Februar 2005
    PLZ - Ort 38442 - Wolfsburg
    Land Deutschland
    Dachneigung 44 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m
    0 m Fläche: 100 m²
    Höhe der Dachunterkante 2.8 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 950
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 11. Dezember 2015 29. November 2018 19. Dezember 2015
    Datum des Angebots 1. Februar 2005 2. Februar 2005 8. Februar 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1299 € 1270 € 1229 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 950 920 987
    Anlagengröße 9.72 kWp 9.9 kWp 9.72 kWp
    Infotext 36 Stk. LG270S1K-B3 MonoX AWM 270Wp (9,72kWp), zwei Strings je 18Module, Fronius Symo 10.0-3-M mit 70%dynamisch,rnrnUnterkonstruktion in Kreuzmontage inkl. Montage, Elektro und Anträge für 1299€/kWp. Eine Garantie durch Clen Solar\r\nals Zwischenhändler ist ausgeschlossen.
    Module
    Modul 1
    Anzahl 36 36 36
    Hersteller LG IBC LG
    Bezeichnung LG 270 S1K-B3 MonoX AWM IBC MonoSol 275 ZX Black LG270S1K
    Nennleistung pro Modul 270 Wp 275 Wp 270 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller Fronius SMA Fronius
    Bezeichnung Fronius Symo 10.0-3-M SMA STP 9000TL-20 Fronius Symo 8.2-3-M
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller MPTEC unbekannt Profiness
    Bezeichnung MPTEC-Kreuzmontage Montagematerial Profiness - doppellagig
    Preis pro Montagesystem
    Typ Zweilagig / Kreuzschiene Zweilagig / Kreuzschiene
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers über den Fronius, WLAN über WR Fronius

    ...weiterhin wird inkl. angeboten:


    - Modulgarantien von LG
    - 2 Jahre Allgefahrenversicherung/ Betriebsunterbrechung/ Minderertragsversicherung
    - Befestigung: Dachharken mit Tellerkopfschraube, Modulmittel- und Endklemmen
    - Fronius, inkl. WLan und WebServer, 7 Jahres Garantie
    - Paket dynamische 70% Regelung
    - HELU-DC-Kabel 6mm² 50m
    - Zahlungsbedingungen: 35% Anzahlung bei Auftragserteilung/ 35% bei Lieferung/ 30% nach Anzeige der Anschlussbereitschaft bei Netzbetreiber


    Was denkt Ihr?


    Grüße Brooker

    3 Mal editiert, zuletzt von brooker ()

  • Zitat von brooker


    36 Stk. LG270S1K-B3 MonoX AWM 270Wp (9,72kWp), zwei Strings je 18Module, Fronius Symo 10.0-3-M mit 70%dynamisch,
    Unterkonstruktion in Kreuzmontage inkl. Montage, Elektro und Anträge für 1299€/kWp.


    Der WR ist zu groß, es reicht der 8.2 oder kannst du sicherstellen, daß du mehr als 2,8 kW sinnvoll verbraten kannst wenn sie denn mal anfallen.
    9,72kWp x 0,7 = 6,8 kW Wirkleistung plus 5 % Blindleistung macht 7,16 kVA benötigte Wechselrichterleistung bei 70% hart.
    Mit dem 8.2 hättest du also noch etwa 1 kW für 70% weich, das sollte reichen.


    Ausserdem bekommst du für den gleichen Preis schon Winaico-Module WSP-M6 295Watt Perc Monomodule plus Fronius WR + S0-Zähler für 70% weich und natürlich alles schlüsselfertig aufgebaut .
    Ich verstehe nicht wie man da noch an LG-Module denken kann :juggle:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Wow, ging wieder schnell ;o)


    Es sollten 70% weich realisiert werden da 100% Südausrichtung. Ok, den 8.2er nehme ich als Option mit.


    Bis 10kWp darf ich ja nur, also würden mir die stärkeren Module nix bringen, wenn der Preis gleich bleibt.


    Mal auf Deine Rechnung eingegangen: 9,72kWp *0,7 (was das fürn Faktor)? ... ach die 70% ;o)


    Was kommt dem am Ende des Jahres dann noch für Strommengen raus? 9,72KwP * 950xy * 97% Wirkungsgrad WR = 9234kWh?

  • Zitat von brooker

    Was denkt Ihr?


    Ich find's technisch ok, aber Zielpreis wäre eher 1200 €/kWp. Die 3er Serie ist ja das Auslaufmodell bei LG, da geht noch was.

  • Zitat von brooker


    Bis 10kWp darf ich ja nur, also würden mir die stärkeren Module nix bringen, wenn der Preis gleich bleibt.


    Aber die Qualität wäre besser :idea:



    Zitat

    Mal auf Deine Rechnung eingegangen: 9,72kWp *0,7 (was das fürn Faktor)? ... ach die 70% ;o)


    Genau, plus 5 % Blindleistung die der WR bereitstellen muss, so kommt man auf die benötigte WR-Scheinleistung von 7,16 kVA für 70% hart.
    Damit hat der Fronius Symo 8.2-3-M noch etwa 1 kW "Luft nach oben" die du sinnvoll verbrauchen könntest, wenn sie denn mal anfallen.
    Der Symo 10.0-3-M hätte mehr als 2,8 kW "Luft nach oben" und das auch nur, wenn du sie dann auch wirklich zeitgleich verbrauchen könntest.


    Das dürfte schwierig werden und den Aufpreis für den zu großen WR solltest du dir m.E. sparen :roll:


    Zitat

    Was kommt dem am Ende des Jahres dann noch für Strommengen raus? 9,72KwP * 950xy * 97% Wirkungsgrad WR = 9234kWh?


    Die Wirkungsgradverluste sind in der Prognose für gewöhnlich schon eingerechnet, was möglich ist kannst du mit PVGIS einigermaßen genau selbst errechnen.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Lautstärke ist kein Thema: WR wohnt in der Garage und die KWRL macht sicher mehr Krach :lol: Lüfter mit Lagerschaden müssen getauscht werden und richtig leise bekommt man bei PAPST z.b. :D


  • smoker59:
    Bitte begründen Sie mir warum bei einem 295Wp PERC Monokristallin Modul die Qualität höher sein soll als bei einem 270Wp Modul. Hat Modulqualität nicht eher was mit Verwendung und richtiger Verarbeitung hochwertiger Materialien zu tun?


    Mir fallen da so Dinge ein wie:
    Wie wurde der Wafer zur Zelle veredelt?
    Wie wurden die Zellen zu Strings verlötet?
    Welches Glas wurde verwendet?
    Welche Qualität hat die Einlegefolie und die Rückseitenfolie.
    Wie lange und bei welcher Qualität wurde laminiert?
    Welcher Vernetzungsgrad wurde bei der Lamination erreicht
    Welche Dose und Kabel sind verbaut, welche Stecker (MC4 oder nur kompatibel)
    Welcher Rahmen wurde verwendet.
    Wie wurde gerahmt.
    Und ganz wichtig wie wird das Modul transportiert.
    Für die Materialien sollte es Zertifikate geben.


    Das sollten doch eher Fragen sein die zur Beurteilung wichtig sind als eine möglichst hohe Leistungsdichte.
    Oder sehe ich das etwa falsch?


    Ich würde eher ein Modul mit geringerer Leistungsdichte nehmen. Gemeinhin ist der Prozess zur Herstellung der Zelle für ein 270Wp Modul nicht so aufwendig wie bei einem 295Wp Standard Mono Modul. Er sollte daher auch stabiler laufen.


    LG produziert in Europa. WIN WIN in Asien.
    LG ist ein riesiger welt weit agierender Konzern. WIN WIN ein asiatischer Modulhersteller
    Alleine das wäre für mich schon ein Kriterium.


    Warum hier im Forum so viele für WIN WIN Winaico "trommeln" habe ich bis heute nicht verstanden.... :roll: