Umstellung auf Eigenverbrauch. Mit oder ohne Speicher?

  • Hallo zusammen,


    ich betreibe seit Anfang 2011 eine PV-Anlage und habe bis jetzt den erzeugten Strom komplett an unseren Netzbetreiber verkauft. Auf die Kleinunternehmerregelung habe ich wegen der Steuerrückerstattung aus dem Anlagenkauf verzichtet, plane aber in 2016 (solange muss man ja dabei bleiben) wieder zurückzukehren. Jetzt möchte ich auf Eigenverbrauch umstellen. Hierzu bräuchte ich die Hilfe von Profis. Soll ich auch einen Strom-Speicher installieren? Lohnt sich das überhaupt? Wenn ja welche Größe? Welcher Typ? etc., etc., etc. Ich habe zwar schon viel in diesem Forum und auch im Internet gelesen und auch bei unserem Energieversorger nachgefragt, aber mit den vielen Informationen bin ich irgendwie überfordert. Deswegen hoffe ich auf fachmännische Hilfe aus dem Forum.


    Nach EEG 2009 erhalte ich 28,74 Ct/kWh für eingespeisten Strom ins öffentliche Netz sowie 12,36 Ct/kWh bzw. 16,74 Ct/kWh für eigenverbrauchten Strom.


    Durchschnittlicher Stromverbrauch in unserem Haushalt zur Zeit 6500 - 7000 kWh/Jahr.


    Nachfolgend noch die Daten meiner Anlage:


    Inbetriebnahmedatum: 01/2011
    Dachneigung: 45 Grad
    Ausrichtung: -30 Grad (Südosten)
    Verschattung: Nein


    Anlagengröße: 11,76 kWp


    Module
    Anzahl: 56
    Hersteller: Suntech Power
    Bezeichnung: STP 210-18/Ud


    Wechselrichter
    Anzahl: 3
    Hersteller: KACO
    Bezeichnung: Powador 3600xi


    Vielen Dank für die Hilfe.
    Gruss
    painkiller 8)

  • Zitat von painkiller


    Anlagengröße: 11,76 kWp


    Da bist du 1,5 Jahre zu spät dran mit umstellen, jetzt wird die reduzierte EEG-Umlage (35% in 2016, 40% ab 2017) fällig. Rechnet sich immer noch, aber halt nicht mehr so gut.
    Speicher würde ich derzeit nicht bauen, wenn es dir ums Geld geht, bei deinem Verbruach (oder ist da eine WP dabei?) lieber ins Energiesparen investieren.


    edit: sehe gerade du hast drei diskrete WR, da könnte man überlegen nur 2 davon auf Eigenverbrauch umzuklemmen und nochmal zu recherchieren, wie das gleich war mit Volleinspeisung, Eigenverbauch und 10kWp. Wobei du dann noch einen Erzeugungszähler zusätzlich brauchst, der VNB sicher die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, wie er das denn abrechnen soll, und überhaupt es da wenig Erfahrung geben dürfte
    Speicher sehe ich als nächsten Zeitpunkt ihn anzudenken, wenn ein WR ausfällt.

  • Nach EEG 2009 erhalte ich 28,74 Ct/kWh für eingespeisten Strom ins öffentliche Netz sowie 12,36 Ct/kWh bzw. 16,74 Ct/kWh für eigenverbrauchten Strom.


    Du bekommst für jedes Erzeugte KW 28,74cent bei Volleinspeisung und bei Umstellung bis 30% Eigenverbrauch 12.36cent und alles was darüber ist 16,74cent.
    Es ist gerade für "alte Anlagen" von 2009/10 - und so wie ich das sehe sogar bis 31.3.2012 sehr Interessant so viel wie möglich selber zu verbrauchen und deshalb ist die Rechnung mit einem Speicher eine ganz andere als bei neuen Anlagen.
    Also wenn du 100% Eigenverbrauch hättest,dann bekommst du bei einem KWh Preis
    von ca.25cent die du nicht kaufen musst +12.36cent = 27.36cent bis 30% ( also knapp unter der Volleinspeisung )und 70% ca.25cent + 16,74cent = 41,74cent.


    Ich habe auch dieses Jahr umgestellt Anlage aus 2009/10 und bin bei knapp 35%.
    Lohnt sich also eigentlich nicht ohne Speicher :roll:
    Ich werde da aber nachbessern :mrgreen:

    SolarLog800/1000
    2 AchsPairan 16kwp ,

    1 AchsDrehhalle 27kwp,
    7,5kwp Ost/West LgResuX 12.8kwh Si.4.4
    7kwp Süd lG Chem 10M, Storage 5.0
    64kwp Ost/West/Süd Core1
    MX90D, Peugeot Partner Full elektrik

  • Zitat von Heiko


    von ca.25cent die du nicht kaufen musst +12.36cent = 27.36cent bis 30% ( also knapp unter der Volleinspeisung )und 70% ca.25cent + 16,74cent = 41,74cent.


    Da mußt du natürlich och abziehen, was du bekommen würdest, wenn du einspeist und natürlich die Mehrwertsteuer sowei beim TS die EEG-Umlage, sonst wird das eine Milchmädchenrechnung. Geht aber trotzdem auf.
    Stimmt, KUR bei einer Anlage vor 4/12 bringt nichts, die virtuelle Rücklieferung wird trotzdem ganz normal mit 19% versteuert, die natürlich keine Vorsteuer sind.

  • Zitat von alterego

    Da bist du 1,5 Jahre zu spät dran mit umstellen, jetzt wird die reduzierte EEG-Umlage (35% in 2016, 40% ab 2017) fällig. Rechnet sich immer noch, aber halt nicht mehr so gut.


    Es handelt sich um Volleinspeisung mit Rückkauf (Bezug). Nm Kenntnisstand sind auf dem Bezug alle Umlagen zu Zahlen. Nur der Grundpreis des Stromes (Bezug + Netzentgelte) reduziert sich. Damit zahlt man für den Bezugsstrom weniger.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr