Habe ich richtig geplant bzw. gerechnet?

  • Sofern bei dem durchschnittlichen Verbrauch nicht auch noch eine WP dazu kommt, würde ich glatte 7KWp bauen und nicht 7,xKWp. Wenn Du einen Dachplan mit Maßen hast, dann stelle den mal ein, vielleicht passen ja auch 30 oder 32 Stück drauf. Damit kann man dann 8,5-9,xKWp anpeilen.

    Verkaufe SMA SB4000TL-21, SMA SB1.5, SMA SHM1.0, D0-Auslesekopf für SHM1.0 und diverse VNB Energiezähler und SMA EnergyMeter ... bei Interessen anfragen.


    7KWp PV, 5KWh Speicher, Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler

  • Ich habe hier ein Angebot eines Solarteurs, welches um 2600 Euro teurer ist, als das was ich mit Versand zahlen würde, wenn ich es selber mache.
    Eine Wärmepumpe ist geplant bzw. wird verbaut werden.
    Danke für den Link mit dem Artikel. 7,x kWp sind vom Tisch. Knapp an 9 kWp käme ich, wenn ich die Garage mit Belegen würde. Dies möchte ich und meine Frau jedoch aus verschiedenen Gründen nicht.
    Heute Abend habe ich die Dachgröße, wenn wir beim Architekten waren. Dann rechne ich mal die Anzahl der Module genau durch und stell sie hier rein.
    Nach der ersten Recherche frage ich mich wieso mir SMA und solarlog angeboten werden? Der fronius scheint echt was zu können,


    Stand jetzt: Ich werde die Anlage auf 7kWp auslegen und einen 7kWp fronius verbauen.

  • Ich habe nun die Dachfläche bekommen. Es wird auf folgende Modulbelegung wohl hinauslaufen. Wären mit Heckert NeMo 265W Modulen 6,36 kWp. Dachte an den Einsatz eines 6kWp Fronius Symo.
    Mehr Module gehen nicht aufs Dach. Muss hier schon auf Solarthermie verzichten.


    Was meint Ihr (bzw. Du Seppelpeter, da mehr wohl hier eh nicht mehr schreiben werden), Sollte ich ein paar Module einsparen und Solarthermie verbauen oder lieber mehr PV und einen elektrischen Heizstab in den Kessel? Oder eine ganz andere Idee?

  • Zitat

    Ich habe hier ein Angebot eines Solarteurs, welches um 2600 Euro teurer ist, als das was ich mit Versand zahlen würde, wenn ich es selber mache.


    Mag sein, wir haben hier schon viele Angebote gesehen mit denen sich Solateure ihren Luxusurlaub finanzieren wollten :wink:
    Sowas kommt vor, dann muss man eben weitersuchen. Es gibt durchaus Solateure die sowohl technisch als auch preislich vernünftige Angebote machen.



    Zitat von Alex220383

    Es wird auf folgende Modulbelegung wohl hinauslaufen. Wären mit Heckert NeMo 265W Modulen 6,36 kWp. Dachte an den Einsatz eines 6kWp Fronius Symo.
    Mehr Module gehen nicht aufs Dach. Muss hier schon auf Solarthermie verzichten.


    Was meint Ihr (bzw. Du Seppelpeter, da mehr wohl hier eh nicht mehr schreiben werden), Sollte ich ein paar Module einsparen und Solarthermie verbauen oder lieber mehr PV und einen elektrischen Heizstab in den Kessel? Oder eine ganz andere Idee?


    Weder Solarthermie noch Direktheizung mit Heizstab, wenn eine Wärmepumpe zum Einsatz kommt könnte evtl. mehr PV sinnvoll sein. 10 kW werden da nicht draufpassen, also 7 kWp oder knapp darunter.


    Wenn ich richtig gezählt habe sind hier 24 Module geplant, für einen 1000 Volt Wechselrichter wie den Symo ist das eher ungünstig da max. 23 Stck. 60-Zeller in eine String gehen und 2x12 keine sinnvolle Verstringung am Symo wäre (sehr geringe Stringspannung-> ineffizient).
    Also eher auf 23 Module beschränken und ggf. doch 285er Module einsetzen. Macht dann 6,555 kWp mit 70% weich am 6 kVA Symo in einem String. Bei einem fairen Solateur kostet dich dann sowas max. 1300,-€/kWp (netto) schlüsselfertig, mit Heckert-Modulen oder Winaico WST-Modulen ggf. auch etwas günstiger.



    EDIT:

    Zitat von Alex220383

    bzw. Du Seppelpeter, da mehr wohl hier eh nicht mehr schreiben werden


    Oh, sorry :shock:
    Hätte ich jetzt wohl besser nichts mehr schreiben sollen :wink: :mrgreen:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von Alex220383

    Ich habe nun die Dachfläche bekommen. Es wird auf folgende Modulbelegung wohl hinauslaufen. Wären mit Heckert NeMo 265W Modulen 6,36 kWp. Dachte an den Einsatz eines 6kWp Fronius Symo.
    Mehr Module gehen nicht aufs Dach. Muss hier schon auf Solarthermie verzichten.


    Sei froh, dass Du Dir das Geld für die Thermie sparen kannst.
    Klar sind 24 Module am Fronius, die dann 2*12 verstringt werden müssen, keine Wonne ... Schatten käme hier auch noch dazu, aber mit Blick auf die WP im Haus würdeich durchaus bei 24 Modulen bleiben und auch mal an 24*280Wp oder 24*290Wp mit Solarworld oder Winaico Modulen denken. Alles am Fronius mit 6KVA.
    Damit wäre man noch <7KWp ... würde bei Verbrauch <6000KWh im Jahr keine Kosten für SmartMetering haben und hätte das maximal möglich auf den Dach.


    Zitat

    Was meint Ihr (bzw. Du Seppelpeter, da mehr wohl hier eh nicht mehr schreiben werden), Sollte ich ein paar Module einsparen und Solarthermie verbauen oder lieber mehr PV und einen elektrischen Heizstab in den Kessel? Oder eine ganz andere Idee?


    Ich würde max. PV bauen und weder Thermie noch Heizstab nehmen.
    Die WP muss gut ausgelegt sein und das Gebäude muss dazu passen.
    Im normal großen EFH sehe ich da die Panasonic Aquarea 5KW Monoblock ganz weit vorne ... gibt einen interessantes Thema dazu hier im Forum.

    Verkaufe SMA SB4000TL-21, SMA SB1.5, SMA SHM1.0, D0-Auslesekopf für SHM1.0 und diverse VNB Energiezähler und SMA EnergyMeter ... bei Interessen anfragen.


    7KWp PV, 5KWh Speicher, Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler

  • Danke smoker59, dass du trotzdem geschrieben hast ;)


    Aber wie soll man denn das Brauchwasser erwärmen wenn nicht mittels Heizstab im Wasserspeicher? *dooffrag* Das mit der maximalen Anzahl Module klingt irgendwo logisch. Ich werde mir die Woche mal noch ein Angebot eines anderen Solateurs im Bereich holen. Ich bin ja gern bereit für ordentliche Arbeit Geld zu bezahlen, aber nicht wenn ich das Gefühl habe, ich bekomme etwas angedreht das nicht auf mich zugeschnitten ist.

  • Zitat von Alex220383


    Aber wie soll man denn das Brauchwasser erwärmen wenn nicht mittels Heizstab im Wasserspeicher?


    Dafür stellst du dir natürlich eine Gastherme neben die WP :shock:
    Im Ernst, natürlich auch mit der WP, oder brauchst du, aus Gründen die du noch nicht erwähnt hast, zwingend hohe Warmwassertemperaturen?

  • Zitat von Alex220383

    Ich habe ein ganz seltenes Exemplar Frau, das komischerweise nicht unter gefühlten 60° Celsius duscht. Alles andere ist kalt ;)


    so ein exemplar hatte ich auch mal...
    wasser muss heiss sein, haut muss rot werden.
    duschtemperatur deutlich ueber 40 grad, das bad wird zum dampfbad. :juggle:
    aber in anderen bereichen war die nicht unterkuehlt und hatte feuer im a****** :wink:

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Zitat von seppelpeter


    Den 6 kVA Fronius ist zwar mit 86% Leistungsverhältnis nicht mehr wirklich pralle, bei 24 x 290 W, aber immer noch besser als die 7 kVA Variante.