Habe ich richtig geplant bzw. gerechnet?

  • Hallo Forengemeinde,


    tolles Forum in dem ich bereits einiges gelesen habe, aber dennoch sicher gehen möchte, dass ich mich nicht verplane.


    Zu der geplanten Anlage:


    Dachfläche 9 x 13 m
    Ausrichtung nach Süden
    20° Dachneigung


    Folgende Anlage möchte ich gerne verbauen:


    28x Module Heckert Solar NeMo P 265 (gehen quer auf das Dach gem. Berechnung der Schletter Software)
    1x Wechselrichter SMA Tripower 7000
    1x Solarlog um die 70% Drosselung zu umgehen (dafür ist er doch da oder habe ich das falsch verstanden?)
    Verkabelung erfolgt mittels 6mm² Kabeln. Kabellänge vom Dach zum Technikraum ca. 7m


    Nun zu den Fragen:
    - Gibt es eine bessere Alternative zu den Heckert Modulen. Möchte allerdings nichts Asiatisches, außer es wäre der Oberburner.
    - Ist es okay die höchste Modulwattzahl zu nehmen, oder lieber eine Nummer kleiner?
    - Der Solarlog ist doch dafür da, um die 70% Drosselung zu umgehen.
    - Wie bringe ich die Module am besten auf das Dach bei Selbstinstallation? Seil und hochziehen? Oder schadet das den Modulen?



    Bereits jetzt 1000 Dank für eure Meinungen.
    - Kann ich folgende Kombination wählen und ist diese auch sinnvoll?

  • Ist das genau nach Süden oder weicht das Dach nach Ost oder West ab?
    Welche Dachneigung hat das Dach?


    Auf 9*13m könnte man auch 10KWp unter bringen.


    Sofern euer Stromverbrauch nicht >6000KWh im Jahr ist, würde ich nicht knapp über 7KWp bauen.
    Dadurch drohen Kosten aufgrund SmartMetering von EUR 100,- pro Jahr.


    Ich würde glatte 7KWp mit 28*250Wp bauen, bei Ziel 70-weich einen günstigeren Fronius Symo mit 6KVA nehmen und fertig.
    Den teuren SMA WR und den Solarlog kann man sich damit sparen, es sei denn Du legst wert auf detailliertes Logging, was nur mit dem Fronius WR eher nicht möglich ist.


    Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, bin selbst auch nur Laie und Betreiber, aber bei Deinen Fragen und vermuteten Vorkenntnissen würde ich Dir dringend von Eigenbau abraten.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Erstmal Willkommen im Forum,
    Auf das Dach würden auch an die 20kWp gehen, hast du uns was verschwiegen? Gauben, Dachfenster, ...
    Ich persönlich würde nicht quer montieren, wenn es hochkant auch geht ist normalerweise günstiger, der Schnee rutscht besser ab und die Länge für Dreck sich unten anzusammlen ist geringer und ...

    Zitat

    - Ist es okay die höchste Modulwattzahl zu nehmen, oder lieber eine Nummer kleiner?


    Wenn man genug Fläche hat, kann man auch die günstigeren verwenden, wobei 250 oder 265 nicht den großen Unterschied machen dürfte, deutlich teurer pro kWp wird erst drüber.
    Sonst ist alles gesagt, entweder 7kWp oder 10kWp, jeweils knapp drüber scheint derzeit ungünstig oder voll machen.

  • Ich danke euch für die schnellen Antworten.


    Ahh ich habe vergessen zu erwähnen, dass es sich um ein Satteldach handelt. Somit ist die nach Süden ausgerichtete Seite "lediglich" 4,5m Gebäudebreite.Das ist das wenn man immer von Dach redet und "Dach" meint. Sorry dafür.


    Da Ganze bei 20° müssten inkl. 50 cm Dachüberstand 5,32m Länge sein. Traufseitig können 2x 30cm Überstand gebaut werden. Sprich 13,6 m.


    Quer aus dem Grund, da ich da am meisten Module hinbekomme.


    Zum Thema Stromverbrauch:
    seppelpeter: Wir planen einen 4 Personen Haushalt mit Wärmepumpe als Heizung (auch wenn die PV am wenigsten liefert, wenn wir die WP am meisten brauchen). Was meinst du mit Kosten durch Smart Metering?


    Zu meinen Vorkenntnissen:
    Ich bin elektrotechnisch durchaus bewandert (Lehre und Technikerausbildung), hatte jedoch bisher nichts mit PV Anlagen zu tun. Daher die vllt. etwas "komisch" ;-) anmutenden Fragen.

  • Zitat von Alex220383


    1x Solarlog um die 70% Drosselung zu umgehen (dafür ist er doch da oder habe ich das falsch verstanden?)


    Grundsätzlich ist der Solarlog erstmal ein Logger mit dem du die Anlage sehr detailiert überwachen kannst. Nebenbei kann man damit aber auch die dynamische 70% Regelung umsetzen, die Frage ist ob du solch detailiertes Logging überhaupt brauchst, denn die Umsetzung der dynamischen 70% Regelung geht mit dem von seppelpeter vorgeschlagenen Fronius-Symo natürlich auch und sogar sehr viel günstiger.


    Zitat

    - Der Solarlog ist doch dafür da, um die 70% Drosselung zu umgehen.


    wie oben schon geschrieben, das ist erstmal ein Logger und "umgangen" wird da garnichts. Lediglich die Einspeiseleistung am Netzverknüpfungspunkt wird auf 70% begrenzt, also genau das, was das EEG auch vorschreibt :idea:

    Zitat

    - Wie bringe ich die Module am besten auf das Dach bei Selbstinstallation? Seil und hochziehen? Oder schadet das den Modulen?


    Auch ich würde dir von einem Eigenbau dringend abraten, nicht nur weil deine angedachte "Seilmethode" völlig inakzeptabel ist, sondern auch, weil du nach dem Aufbau ein nicht zu unterschätzendes Problem hast:


    Du brauchst einen beim VNB zugelassenen Elektromeister der die Anlage abnimmt :idea:
    Das dürfte nicht einfach werden, auf jeden Fall wird`s teuer....

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von Alex220383

    - Wie bringe ich die Module am besten auf das Dach bei Selbstinstallation? Seil und hochziehen? Oder schadet das den Modulen?


    Und das Seil befestigst du am Siemens Lufthaken? :wink:
    Das sind Glasscheiben mit etwas Alu Rahmen drum - geht's noch?
    Lass dir besser Angebote mit Montage machen.

  • Nun ja, ich merke, ich habe das mit dem Seil wohl etwas lapidar geschrieben.


    Dann werde ich Sie wohl besser mit dem Kran hochheben lassen oder per Lift nach oben befördern.


    Das mit dem Fronius-Symo werd ich mal überdenken am morgigen Tage, klingt doch recht interessant.


    Da die gesamte Elektroinstallation von mir gemacht wird und durch einen Elektromeister abgenommen wird, kann (und wird) er die Anschaltung der PV Anlage in einem Rutsch gleich mitmachen.


    Ich bin halt nicht bereit über 2000 Euro für die Montage zu löhnen.


    Aber nochmal zurück zum eigentlichen Thema, also wenns okay ist ;) ?! Sind die Komponenten so richtig aufeinander abgestimmt, wenn ich statt dem SMA den Fronius nehmen würde?

  • Grundsätzlich kannst Du das so machen ... Elektromeister alleine reicht aber nicht, der muss beim VNB gelistet sein für die IBN. Ansonsten bleibt noch die Frage ob knapp > 7KWp Sinn macht oder eher nicht (Jahresverbrauch?).

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Der Meister ist beim VNB gelistet. Also das passt alles. Den Jahresverbrauch kann ich noch nicht sagen, es soll mal ein 4 Personen Haushalt entstehen. Vom dem her würde ich mit Durchschnittswerten rechnen. Die maximale Auslegung der Module kommt daher, dass der so laut höher bei dem wir waren meinte je mehr, desto besser.
    Ich habe noch nicht nachvollziehen können, wieso 7, ein bisschen was zusteuern sind. Ich erhalte doch durch die geringe dachneigung keine 100% Ertrag.


    Gruß


    Alex

  • Zitat von Alex220383

    Der Meister ist beim VNB gelistet. Also das passt alles.


    Wenigstens etwas, obwohl ich kaum glaube, daß du durch Eigenleistung viel sparen kannst. Ein Komplettangebot eines Solateurs wird kaum teurer werden. Und du hast keine Probleme bzgl. Gewährleistung wenn irgendwas nicht passt.

    Zitat

    Ich habe noch nicht nachvollziehen können, wieso 7, ein bisschen was zusteuern sind. Ich erhalte doch durch die geringe dachneigung keine 100% Ertrag.


    Das hat mit 100% Ertrag nichts zu tun eher damit:
    http://www.photovoltaikforum.c…ser-sieben-kilowatt-3592/
    Über 7 kWp Generatorleistung (also Modulnennleistung, nicht "Ertrag") musst du ab 2017 mit höheren Kosten rechnen.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59