Solaranlage für Wärmepumpe und Hausstrom

  • Hallo,


    wir haben ein KFW 55 Haus (150 qm beheizte Wohnfläche) mit einem Satteldach (38° - ca. 13 m x 7m), das direkt nach Süden ausgerichtet ist.


    Ein leerer Zählerplatz, sowie entsprechende Leerrohre in den Keller sind vorhanden.


    Hier würden wir gerne nächstes Jahr eine Photovoltaikanlage installieren. Das Ziel ist hierbei ein möglichst hoher Eigenverbrauch, idealerweise sowohl für den Haushaltsstrom als auch zur Unterstützung der Wärmepumpe (ich weiß, dass sich das Thema Sonneneinstrahlung im Winter und Verbrauch der Wärmepumpe beissen).


    Was würdet ihr empfehlen ?


    Wie rechnet sich das ganze mit der Einspeisevergütung bzw. dem Thema Eigenverbrauch ?


    Gruß


    Karl

    Anlage mit 9,9 kWp -> 36 x Winaico WST 275 - Fronius Symo 10.0 - Solar-Log 300 mit 2xS0 Zähler - Ausrichtung nahezu Süd - Neigung 38°

  • Moin Karl,


    willkommen im PV-Forum :D .
    Den Knackpunkt bzgl. PV und Leistung im Winter hast also schon mal verstanden - sehr schön.


    Wie hoch ist Euer Jahresverbrauch? Grenzen, die aktuell beachtet werden sollten, sind 7 kWp bzgl. 'Smartmetering' und 10 kWp bzgl. anteilige EEG Umlage auf EV. Die Anlagengröße hat natürlich Einfluß auf den kWp Preis.
    Wenn Du sicherstellen kannst, dass Ihr um die 2 kWp dauerhaft abnehmen könnt, würde ich zu einer 70% weich Lösung tendieren bei Eurer Ausrichtung des Daches.
    Stell doch mal ein Bild des Daches ein.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Hallo,


    aktuell haben wir zwei Zählerplätze (1x Hausstrom und 1 x Wärmepumpe).


    Hausstrom liegen wir so zwischen 2500 und 3000 kWh pro Jahr, bei der Wärmepumpe ähnlich. In der Summe also irgendwo 5.000 - 6.000 kWh.


    Ein Bild welches das Dach zeigt findet sich im Anhang.


    Was ist denn der unterschied zwischen 70% weich bzw. hart usw ?


    Ob ich es schaffe dauerhaft mehr wie 2 kWh abnehmen kann? Gute Frage ... ich vermute eher nicht. Klar gibt es einige Verbraucher die immer laufen, aber da wir im Schnitt nur 7,5 kWh pro Tag Hausstrom haben ist das sicher nicht zu machen.


    Lohnt es sich eine Anlage > 7 kWp zu machen? Wie ich gelesen habe sind die Smartmeter ja auch relativ teuer ? Über 10 kWp macht sicher keinen Sinn wegen der Umlage.


    Gruß


    Karl

  • Zitat von Karle81


    Ob ich es schaffe dauerhaft mehr wie 2 kWh abnehmen kann? Gute Frage ... ich vermute eher nicht. Klar gibt es einige Verbraucher die immer laufen, aber da wir im Schnitt nur 7,5 kWh pro Tag Hausstrom haben ist das sicher nicht zu machen.
    Gruß
    Karl


    Moin Karl,


    die Frage bei 70% weich ist eben die, ob Du dauerhaft die Leistung oberhalb 70% der Generatorleistung abnehmen kannst. Ob das jetzt 500 W oder 2 kW sind, ist natürlich von der Einstrahlung und Temp. abhängig.
    Vllt. sagtst mal was zu Deiner Ausrichtung vom Dach?


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • 38° Neigung - Südausrichtung - sollte schon im ersten Post stehen.


    Gruß


    Karl

    Anlage mit 9,9 kWp -> 36 x Winaico WST 275 - Fronius Symo 10.0 - Solar-Log 300 mit 2xS0 Zähler - Ausrichtung nahezu Süd - Neigung 38°

  • Zitat von Karle81

    38° Neigung - Südausrichtung - sollte schon im ersten Post stehen.


    Gruß
    Karl


    Dann würde ich auf jeden Fall 70% weich machen. D.h. größerer WR plus Ansteuerung. Z.B. beim Fronius Symo WR bedarf das nur noch zus. S0 Zähler - also sehr günstig.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • In welchen Postleitzahlengebiet steht dein Haus ? Dann kann man mal über die Erträge rechnen.....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • PLZ ist 750xx (Nordbaden) ... was ich schon recherchiert habe ein recht guter Standort

    Anlage mit 9,9 kWp -> 36 x Winaico WST 275 - Fronius Symo 10.0 - Solar-Log 300 mit 2xS0 Zähler - Ausrichtung nahezu Süd - Neigung 38°

  • Da hast recht.... Einstrahlung sehr gut ! :lol:

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Hi !


    Danke für die Infos.


    Was passiert eigentlich bei der 70% weich Regelung wenn folgendes eintritt:


    Bspw. Anlage mit 10 kWp


    -> 70% = 7 kWp
    -> viel Sonne -> bspw. 90% Auslastung = 9 kW Leistung


    -> 2 kW Leistung müssen verbraten werden.


    Was aber ist wenn ich in dem Moment im Haushalt keine 2 kW brauchen kann?


    Regelt das dann der WR weg oder wo geht die Leistung hin? Könnte mir vorstellen, dass das bei einem Süddach im Sommer schon öfter vorkommen kann.


    Muss ich dann eigentlich die Wärmepumpe und den Haushaltsstrom über einen Zählern laufen lassen oder kann ich immer noch beide Zähler (und Versorger) behalten und den Solarstrom je nach Verfügbarkeit für die WP und den Hausstrom nutzen ?


    In wie fern macht ein kleinerer Batteriespeicher Sinn ? Könnte mir vorstellen so im Sommer bspw. die Nächte zu überbrücken (2-3 kWh sollten da ausreichen).


    Gruß


    Karl

    Anlage mit 9,9 kWp -> 36 x Winaico WST 275 - Fronius Symo 10.0 - Solar-Log 300 mit 2xS0 Zähler - Ausrichtung nahezu Süd - Neigung 38°