EEG Umlage bei mehr als 10 kW aus 2 Anlagen (13 Monate ausei

  • Hallo,


    wäre es möglich im Februar 2016 eine 7,5 kW/peak Anlage in Betrieb zu nehmen und 13 Monate später auf dem gleichen Dach eine weitere Anlage mit 8 kW/peak zu installieren, ohne EEG Umlage zu zahlen? Die erzeugte Energie für beide Anlagen wäre dann weniger als 2 MWh pro Jahr.


    Hat jemand sowas schon gebaut oder angemeldet?


    Grüße

    Energie ist zu günstig, wir leisten uns den Luxus der Verschwendung!

  • Bei der EEG-Umlage für Eigenversorger gilt die "normale" Jahresfrist des EEG, also Februar 2016 und Februar 2017 werden ncith zusammengefaßt, März 2017 erst recht nicht (schadet aber nciht, sollte sich aber inzwischen rumgesprochen haben, daß es nicht nötig ist den Monat mehr zu warten).

    Zitat von MattBrink

    Die erzeugte Energie für beide Anlagen wäre dann weniger als 2 MWh pro Jahr.


    Das wäre schon extrem wenig ;) Du meinst bestimmt, daß die Eigenversorgung unter 2MWh/a bleibt.


    BTW: kW/peak gibt es genausowenig wie kW/h, entweder nur kW oder kWp (=kWpeak)
    BTW2: hier im Unterforum geht es um Anlagen ohne EEG, nciht um die EEG-Umlage, wenn das ncith ausartet, lohnt aber verschieben nciht.


    OT: nette Signatur, sehe ich auch so

  • Servus,


    es sind geschätzt ca. 15 MWh/a erzeugte Leistung der Module, wenn beide Anlagen 2017 in Betrieb sind. Mein Energiebedarf mit Wärmepumpe beläuft sich insgesamt auf 6000-8000 kWh/a. Davon möchte ich möglichst viel mit den eigenen Modulen erzeugen.


    Grüße


    Matthias

    Energie ist zu günstig, wir leisten uns den Luxus der Verschwendung!