Tesla korrigiert Motorenleistung nach unten....

  • Hab ich das irgendwo im Forum übersehen?? Meldung ist schon ein paar Tage alt...


    http://www.welt.de/motor/news/…ert-Leistungsangaben.html


    Tesla hat die Leistungsangaben seines Model S geändert. Wurden bisher bei der Elektro-Limousine mit Allrad-Antrieb die PS-Angaben der beiden Motoren an Vorder- und Hinterachse addiert, so gibt der amerikanische Hersteller nun eine maximal erreichbare Höchstleistung an. Hintergrund ist eine EU-Regelung, die Performance des E-Autos bleibt davon unberührt.



    Ein Beispiel: Beim stärksten Modell dem P85D gab Tesla bisher eine Leistung von 772 PS an, die sich rechnerisch aus der Addition von 262 PS an der Vorderachse und 510 PS an der Hinterachse ergibt. Allerdings kann die Batterie nicht gleichzeitig beide Motoren mit Volllast betreiben, das Auto also auch nicht 772 PS gleichzeitig auf die Straße bringen. Die EU-Richtlinie ECE R 85 verlangt jedoch, dass die maximal erreichbare Leistung angegeben wird.



    Tesla gibt nun als neue "batteriebegrenzte Motorwellen-Höchstleistung" für den P85D 539 PS an. Das Model S als 85 D kommt auf 442 PS, der 70D auf 332 PS. Die Drehmomentangaben der drei Modelle von 967, 660 und 525 Newtonmetern ändern sich aber nicht, ebenso wenig die Beschleunigung (P85D in 3,0 s 0-100 km/h), da sich an dem Fahrzeug außer der neuen Berechnung technisch nichts geändert hat.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Ja die schwindeln halt alle wenn es um richtige Daten geht :wink:


    Gab es so eine "Leistungsanpassung" bei Tesla nicht schon vor einiger Zeit in den USA?
    Mir ist so als wenn ich darüber hier schon mal was gelesen habe.
    Nur da wurde es anders begründet :juggle:

  • Trotzdem noch kein Vergleich zum Verbrenner. Sie sollten mal die maximale Dauerstrichleistung angeben.
    Sehr optimistisch betrachtet, ergibt sich folgendes. Größter verfügbarer Speicher derzeit 90 KWh. Davon nutzbar max. 82 KWh.
    Systemwirkungsgrad 88% (oberoptimistisch), bleiben ca. 70KWh. Damit kommt man bei 200 km/h wohl gerade mal eine Stunde hin. Sind bei einem 2,2 Tonnen Benziner ca. 26 Liter.
    Stimmt bei meinem übrigens auffallend genau, aber mein Tank fasst 80 Liter :!:

  • Zitat von wesozell

    Trotzdem noch kein Vergleich zum Verbrenner. Sie sollten mal die maximale Dauerstrichleistung angeben.
    Sehr optimistisch betrachtet, ergibt sich folgendes. Größter verfügbarer Speicher derzeit 90 KWh. Davon nutzbar max. 82 KWh.
    Systemwirkungsgrad 88% (oberoptimistisch), bleiben ca. 70KWh. Damit kommt man bei 200 km/h wohl gerade mal eine Stunde hin. Sind bei einem 2,2 Tonnen Benziner ca. 26 Liter.
    Stimmt bei meinem übrigens auffallend genau, aber mein Tank fasst 80 Liter :!:


    ja und 8)
    nur kommen aus den TESLA dann keine Stickoxide und CO2


    Gut blas wünsch Wesozell

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2017, Kona 12/2018
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von michaell

    ja und 8)
    nur kommen aus den TESLA dann keine Stickoxide und CO2


    Gut blas wünsch Wesozell


    Genau, die werden vorher beim Laden erzeugt :lol: Also träume ruhig weiter. EV macht nur Sinn mit regenerativen Energien.
    EV gehört heute in die Städte, wo es heute schon Sinn macht. Ein Tesla ist heute noch gut gemeinte heiße Luft, sonst nix :!:

  • Das Thema mit dem Co2 hatten wir schon. Toyota gibt @wesozells Wagen mit 200g Co2 pro Kilometer an. Also sind es eher 300g bei gemäßigter Fahrweise und locker 400 bis 500g bei 200 km/h.
    Ok, @wesozell wird es nichts mehr aus machen, dass die Welt ab 2030 wegen der Co2-Emmissionen vor die Hunde geht, weil er aufgrund seines Alters damit rechnen kann das nicht mehr zu erleben.
    Aber sein Verhalten ist halt total unsozial gegenüber den jüngeren Generationen.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von wesozell


    Genau, die werden vorher beim Laden erzeugt :lol: Also träume ruhig weiter. EV macht nur Sinn mit regenerativen Energien.
    EV gehört heute in die Städte, wo es heute schon Sinn macht. Ein Tesla ist heute noch gut gemeinte heiße Luft, sonst nix :!:


    Und zwar sofort 500.000 EV nach Beijing :D
    Nur kommt der Smog da nicht allein von den Autos, Wüstenstaub und Kraftwerke tun ihr übriges.
    Da hat man dann die fatale Situation - sauberes E Auto fährt in der Stadt und die Kraftwerksabgase vernebeln wieder alles.
    Andere Städte wie Bangkok könnten auch ein "paar" EV vertragen.

  • @wesozell


    Ach bei der produktion von deinen schmierstoffverbrauch und antriebsfluessigkeiten
    entsteht keine Stickoxide und CO2 :)

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2017, Kona 12/2018
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von wesozell

    EV gehört heute in die Städte, wo es heute schon Sinn macht.


    In die Städte gehört ordentlich gemachter ÖPNV!
    Dann noch ein bischen Carsharing und Taxen und niemand braucht ein eigenes Auto.


    Elektroautos gehören aufs Land wo wegen geringerer Bevölkerungsdichte eine 2-4-minütige Taktung des ÖPNV wie in der Stadt schlicht völlig unwirtschaftlich ist.
    Außerdem ist dort auch genug Platz für die Garagen um im Trockenen aufladen zu können.

  • Zitat von Dringi

    Das Thema mit dem Co2 hatten wir schon. Toyota gibt @wesozells Wagen mit 200g Co2 pro Kilometer an. Also sind es eher 300g bei gemäßigter Fahrweise und locker 400 bis 500g bei 200 km/h.
    Ok, @wesozell wird es nichts mehr aus machen, dass die Welt ab 2030 wegen der Co2-Emmissionen vor die Hunde geht, weil er aufgrund seines Alters damit rechnen kann das nicht mehr zu erleben.
    Aber sein Verhalten ist halt total unsozial gegenüber den jüngeren Generationen.


    Dann steige mal schnell aus deiner Dreckschleuder aus und stelle deine Ölheizung ab, denn du willst ja diese Welt noch länger mit deiner Anwesenheit "beglücken" :lol::danke: