Zener Diode - Frage

  • Muray, der spannungswandler ist angekommen, ich habe ihn soeben getestet.


    an st 2 und st 3 hab ich die solarzelle angeschlossen, an st4 und st 5 hab ich gemessen !


    am ausgamg messe ich leider nur die hälfte des eingangsstroms,
    wenn ich 1, 5 volt einspeise dann messe ich nur 0,7 am ausgang


    funktioniert also nicht das teil, leider..


    aber das war mir schon klar ab dem moment an dem ich die bestellung abgeschickt habe.

  • Was so schnell da? Wie geht denn das?


    Du schreibst von Eingangsstrom? Meinst du wirklich Strom oder Spannung?
    Zelle richtigrum angeschlossen?
    Hast du schon eine Last (Motor) am Modul?
    Welchen Modus hast du den per Jumper ausgewählt?

  • ja, plus pol der Zelle an St2


    es gibt nur 2 jumper stellungen, hab beide ausprobiert !


    hab keinen motor angeschlossen nur den strom gemessen !

  • Hi Motels,


    Das ist so knifflig wegen der geringen Spannung, die Du von einer Solarzelle erwarten kannst. An der Uni Freiburg haben vor vielen Jahren Studenten eine step up Schaltung für eine einzelne Solarzelle entwickelt. Da such mal danach. Eine einzelne NiMH-Akkuzelle kannst Du jedenfalls mit einer einzelnen Solarzelle ohne step up Schaltung nicht laden. Du wirst also schon noch zwei, besser drei Solarzellen spendieren müssen.
    Ich schlage vor, dass Du einen Super-Kondensator mit > ca.0,5 F nimmst und dazu eine Schaltung, die alle x Minuten für y Sekunden den Motor anschaltet, z.B. einen Multivibrator. Ob Du das mit dem 555 hinbekommst kann ich nicht sagen und z.Z. auch nicht ausprobieren.
    Jedenfalls kannst Du die Schaltintervalle dann über einen lichtempfindlichen Widerstand länger machen, wenn Du wenig Licht hast und kürzer, wenn viel da ist.
    Viel Spaß damit und geiz' nicht so mit dem Silizium, es ist noch genug da - ca. 28 % der Erdkruste. :mrgreen: .


    Freundlichen Gruß
    pvx

  • Ich verstehe das Problem nicht.
    Boost Converter ist schon mal der richtige Weg (Standarttypen ab 1V, aber hast du ja schon).
    Wenn du jetzt einen Wiederstand >= 10kOhm anschließt sollten sich ja am Ausgang in etwa 5 V einstellen.
    Ich denke nicht, das du auf dem Board umgelötet hast.
    Wenn du den Strom gemessen hast, sollte dieser um mehr als Faktor 2 abfallen!
    Ich vermute eher Spannung gemessen und mit zu geringem Wiederstand für den Check belastet!


    Die Hysterese würde ich selbst mit einem µC machen zB PIC10F322. Ist aber in diesem Fall evtl. zu umständlich mit Organisation von Programmer usw., aber dafür auch direkt die einfache Möglichkeit noch diverse Dinge zu Steuern.


    Ich kann gerne mal am Wochenende einen Schaltplan machen wie ich das lösen würde. Den Boost Up würde ich auch via µC während des Ladens von der Versorgung abschalten. Via Shotky-Dioden oder Germanium Diode getrennte Versorgungsspannung Kondensator gepuffert für µC. Wie einige sagten es ist schon sehr umständlich (manche meinen schwachsinnig), aber gehen muss es!

  • Zitat von pvx


    Das ist so knifflig wegen der geringen Spannung, die Du von einer Solarzelle erwarten kannst.


    Was er da hat ist zudem noch fraglich und er kommt so richtig mit der Sprache raus was er da angeschlossen hat.
    Denn bei wie geschrieben 1,5V ist das nicht nur eine Zelle.


    Zudem im anderem Thread soll sein "Gebilde" glaube 20 oder 30 cm groß/lang/ breit :?: sein.
    Da fragt man sich schon warum er auf dieser geringen Spannung plant

  • Zitat von Motels

    Der Innenraum ist beleuchtet mit Glühbirne ect, es ist also KEIN vollkommener "Schatten"


    Alles was nicht direkte Sonne ist, ist Schatten
    Auch 1000 Watt Halogen kann die Sonne nicht ersetzen wegen der Wellenlänge


    Motor am Modul braucht einen Kondensator
    Solarmotor sollte sowieso am Minimodul laufen
    Das wird ja oft als Spielzeugset verkauft
    http://de.aliexpress.com/item/…01644_5,searchweb201560_8


    Gucks du da
    http://www.mikrocontroller.net/topic/69293


    Leerlaufspannung des Moduls ???

    Wo wären wir heute ohne Bill Gates ?