66450 | Solarspeicher für PV nachrüsten

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Januar 2005
    PLZ - Ort 66450
    Land Deutschland
    Dachneigung 30 °
    Ausrichtung Südost
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 4 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext Nachrüstung Solarspeicher
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 27. November 2015
    Datum des Angebots 7. Dezember 2004
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 0 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 0
    Anlagengröße 13.5 kWp
    Infotext Nur Speicher
    Module
    Modul 1
    Anzahl 1
    Hersteller schon vorhanden
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 50
    Hersteller SolarEdge schon vorhanden
    Bezeichnung 15KW
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller nicht nötig
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller Senec
    Bezeichnung Home Li
    Kapazität 7.5 kWh
    Preis pro Stromspeicher 11000 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers Senec

    Ich bin am überlegen meine schon vorhandene PV-Anlage mit 13,5kw Peek um einen Solarspeicher zu erweitern.
    Dieser wurde mit der Funktion Econamic Grid angeboten. Mit wenig Aufwand könnten die 2500kw Heizleistung des Econamic Grid noch in einen vorhandenen Pufferspeicher eingespeist werden.
    Die Preise sind ohne MwSt
    3 Fragen:
    1. Wäre es ggf. besser auf die Lösung von SolarEdge und Tesla zu warten (PV Anlage ist von 2013 mit einer Vergütung von 16cent) Der vorhandene Wechselrichter sollte bei der SolarEdge Lösung auch zum Produzieren aus dem Accu genutzt werden oder gibt es andere Empfehlungen
    2. Ist der Preis für den Senec Speicher ok
    3. kann man eine solche Investition als rentabel bezeichnen.
    Ich versuche das gerade zu berechnen, mit dem Econamic Grid Teil stören mich aber diese vielen bis zu Aussagen und sehe das ganze aktuell eher als nicht rentabel :cry:
    (24h Verbrauch liegt bei 15kwh wovon aktuell 40% von der PV kommen)

    3 Mal editiert, zuletzt von misc2000 ()

  • Und was willst du nun wissen, wenn alles "unwichtig" ist????


    Gehe mal davon aus, dass unsere Meinung für dich auch unwichtig ist :idea:

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Wozu soll der Speicher gut sein? Ein Speicher kostet Geld und verbraucht Energie ohne selbst welche zu erzeugen.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Update: Ich habe die Details etwas erweitert und konkrete Fragen dazugeschrieben


    Sinn der Aktion ist es tagsüber den Accu aus der schon vorhandenen PV zu laden um Abends und Nachts diese Energie zu nutzen bzw. bei diesem Accu (Senec) auch von dem "kostenlosen" Strom zu profitieren.

  • Zitat von machtnix

    Wozu soll der Speicher gut sein? Ein Speicher kostet Geld und verbraucht Energie ohne selbst welche zu erzeugen.


    Ohne ständest du mit der Handkurbel vorm Auto um es zu starten.
    Aber sowas hast du ja bestimmt sowieso nicht - Fahrrad geht zur Not auch ohne
    Wie immer: machtnix macht nix ....

  • Hi

    Zitat


    2. Ist der Preis für den Senec Speicher ok


    Keine Ahnung, ob der Preis für dieses Produkt i.O. ist bzw. ob das Produkt diesen Preis Wert ist.

    Zitat


    3. kann man eine solche Investition als rentabel bezeichnen.


    Diese Frage musst du dir wohl am besten selbst beantworten. Du hast dir doch bestimmt schon Gedanken gemacht was du durch den Speicher sparst. Oder?


    Falls nicht:


    Um es mal vorweg mit den Worten eines bekannten Forenuser zu sagen: Ein Speicher produziert kein Strom :wink:


    Also, was der Speicher macht, ist die Energie zu Speichern die du sonst eingespeist hättest. Dadurch sinkt in € dein Stromeinkauf aber zeitgleich auch dein Verkauf.


    Um also die wirtschaftlichkeit zu Betrachten musst du natürlich folgende Daten zur Hand nehmen.


    - Was kostet dich eine kWh Netzbezug
    - Was verlierst du an Einspeisevergütung + dem Staat die entgangene MwSt. durch Sachentnahme (auf den Eigenverbrauch) die du Abführen musst.


    - Zur Wirtschaftlichkeitsberechnung darf man natürlich nur die kWh nehmen die durch den Speicher gehen inkl. Verlust (Wirkungsgrad)


    Normalerweise nimmt man für alles die Nettopreise. Manche nehmen auch den Bruttobetrag beim Stromeinkauf.


    Du sparst durch den Speicher:


    Sagen wir mal 26ct pro kWh (Brutto, wird ja tum "Schönrechnen" gern genommen) an Stromeinkauf
    Also musst du jetzt 11000€ / 0,26 = 42300 kWh aus dem Speicher entnehmen, damit sich dieser Anschaffungspreis nur durch die Entnahme bezahlt hat. So rechnen übrigens auch gerne die Verkäufer :mrgreen:


    Nun musst du aber bedenken, dass du für diese 42300 kWh keine Einspeisevergütung bekommst.
    Also 42300*0,16= ~6800€ Verlust an Stromverkauf + Sachentnahme 42300*0,04ct= ~1700€.
    Das sind dann zusammen rund 8500€ Verlust.


    Oder anderst gerechnet
    Differenz aus Einkauf und Verlust pro kWh 26ct-20ct=6 ct Ersparnis pro kWh die aus dem Speicher kommt. Wirkungsgrad noch nicht berücksichtigt.


    Aber nehmen wir die 6 ct als echter Gewinn mal an
    11000€/ 0,06€= 183.000 kWh


    So und jetzt kommt die Speichergröße ins Spiel. Ein nutzbarer 6KWh Speicher macht wenns hoch kommt 250 Vollzyklen im Jahr. Das ergibt als 250*6= 1500kWh die pro Jahr dem Speicher entnommen werden.


    183000/1500= 122 Jahre benötigts du bei einem 6kWh Speicher bis er sich armortisiert hat, also Null auf Null


    Bei doppelter Speichergröße, also 12kWh nutzbarer Größe 61 Jahre.


    Wobei das sich jetzt nicht einfach weiter herunterbrechen lässt, weil du den Speicher mit deiner Anlage ja auch voll machen musst.


    Und das ganze wurde jetzt mit Bruttobetrag Stromeinkauf gerechnet. Wenn man mit Netto rechnet, also rund 20ct. kann sich dein Speicher noch nichtmal in einer Million Jahre rechnen,


    Das in 10-12 Jahren eine neue Batterie fällig wird und dementsprechend auch wieder Verlust ist, sollte auch klar sein.


    Wie groß ist denn eigentlich der Speicher in deinem Angebot?


    Auch wenn gleich wieder BESSERWISSER kommen, die sich ihren eigenen Speicher schönrechnen müssen, lass dich nicht drauf ein. Rechne mit den 5-6 ct. Ersparnis pro kWh und du hast ne Hausnummer zum Gegenrechnen


    Grüße

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Ach, falls du an Speicherförderung vom Staat denkst, diese gibts nicht durch Eigenkapital sondern nur in Kombi als Kfw-Kredit.

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Danke,
    meine Rechnungen waren noch etwas positiver ausgefallen das Ergebnis aber das gleiche = "wirtschaftlich nicht rentabel".


    Bei diesem Hersteller bekommt man ja noch über die Econamic Grid Funktion bei Überkapazitäten im Netz den Speicher bis zu 100x im Jahr um sonst aufgeladen. (bis zu 800KW im Jahr) und wenn man noch einen Heizstab über das Econamic Grid betreibt kann man hier auch noch 2500kw/Jahr bekommen.
    Selbst wenn ich diese Werte voll einrechne (was ich für gewagt halte) und die Förderung abziehe geht die Rechnung in der Garantiezeit (10 Jahre) immer noch nicht auf.
    Und viel mehr Lebenszeit gebe ich einem Batteriespeicher im Moment noch nicht.


    Hier mal meine Rechnung:
    - Heizleistung Econamic Grid max. 2500kw/Jahr bei 7,5Cent (Gaspreis pro kw) = 187,5€ / Jahr
    - Kostenlose Batterieladung Econamic Grid bis zu 800kw je 26Cent = 208€ / Jahr
    - Steigerung des PV Eigenverbrauch, aktuell wird 5500kw/Jahr verbraucht und noch 3000kw/Jahr zugekauft
    (Annahme mit Speicher nur noch 20% Zukauf von 5500kw/Jahr = 1100kw)
    (PV-Speicherung= 3000kw-1100kw-800kw(kostenlose)=1100kw
    1100kw je 10Cent (26-16Cent)= 110€ / Jahr
    Über 10 Jahre kommt man dann auf 5.055 Euro minus 636€ Kosten für Econamic Grid = 4419€ "Gewinn"
    Selbst wenn ich jetzt noch eine Strompreissteigerung von 4% pro Jahr ansetze komme ich nicht ins Plus bei dem Preis für den Speicher.


    Ich wollte hierzu mir mal eine weitere Meinung haben bzw. mich bestätigt wissen.


    misc2000