74889 | 6kWp || 1590€ | Astroenergy

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Januar 2005
    PLZ - Ort 74889 - Sinsheim
    Land
    Dachneigung 38 °
    Ausrichtung West
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 10 m
    Breite: 9 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 870
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 2 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 29. November 2018 12. Dezember 2015
    Datum des Angebots 31. Dezember 2004 6.12.2015
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1590 € 1315 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 873 878
    Anlagengröße 6.5 kWp 9.9 kWp
    Infotext Mit 36 Stk Leistungsoptimierer P300\r\nzusätzlich wahrscheinlich noch Solarziegel und Zählerzusammenlegung.
    Module
    Modul 1
    Anzahl 25 36
    Hersteller Astroenergy Winaico
    Bezeichnung ASM-6610P WST-275P6 Poly
    Nennleistung pro Modul 260 Wp 275 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller Fronius SolarEdge
    Bezeichnung SYMO 5.0-3-M SE7K
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Schletter TermicEnergy
    Bezeichnung VA/ALU
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Es handelt sich um eine West - Ost - Ausrichtung.


    Auf der Westseite wird eine Gaube (10 Grad) mit 8 Modulen, und daneben mit 9 Modulen belegt. Die Ost-Seite mit 8 Modulen. Schattenproblem sind vernachlässigbar.


    Zusätzlicher Aufwand für Gerüst: ca. 120 m2
    Solarziegel auf Gaube inklusive



    Bin gespannt auf Eurer Feedback.


    Danke,

    Einmal editiert, zuletzt von andiborn9 ()

  • Süden hat hier Null Grad.
    Du belegst also ein 99 Grad Westdach und ein -81 Grad Ostdach; zusätzlich noch eine Gaube auf der Westseite mit abweichender Dachneigung (Dach DN38 und Gaube DN10).
    Damit hast Du dann 3 Ausrichtungen ... sollen das Dach und die Gaube auf West in einen String gelegt werden?


    Insgesamt ist das etwas unglücklich gelöst.
    Das Westdach ist das schlechtere Dach, warum legst Du auf Westdach und Gaube insgesamt 17 Modulen und auf das bessere Ostdach nur 8 Modulen?
    Oder stimmen Deine Angaben zu den Ausrichtungen nicht? Ein Google Luftbild könnte Klarheit bringen.
    Bilder der Dächer wären auch gut, um die Schatten hier bewerten zu können.
    Und wenn Du hast, dann stelle die Belegungspläne auch gleich mit ein.


    Wenn auf dem besseren Ostdach auch Platz für mehr als 8 Module ist, würde ich die 9 Stück auf die Gaube auf West legen und keine weiteren auf das Westdach dazu legen.


    Auf das Ostdach dann 15 Stück legen und das ganze in 70-hart an einen SMA SB5000TL-21 hängen.


    Der Preis ist mit 1590,- pro KWp auch keine Wucht und wenn Gerüst und "Solarziegel" (Metalldachpfannen?) dann noch extra kommt, ist das schlicht zu teuer.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Das Angebot ist Käse: Zu teuer und mehr als bescheiden ausgelegt. Welcher Anbieter legt denn 8 Module (60-Zeller) an einen 1000V WR? Bist Du sicher, dass Du mit einem Solarteur gesprochen hast und nicht mit einem Bäcker? Da gibt´s nur eins: Hol´ Dir neue Angebote ein. 8)

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Hallo,


    danke, die Rückmeldungen sind ja wahnsinnig schnell...


    Ich glaube tatsächlich die Ausrichtung ist 81 Grad nicht 99 :oops: mein Fehler. Das Westdach ist auf jeden Fall besser ausgerichtet. Auf Google Maps dieses Haus: https://www.google.de/maps/pla…1e3!4b1!4m2!3m1!1s0x0:0x0


    Und war auch kein Bäcker, das bin eher ich. Der Solateur hat hier in der Nachbarschaft schon ein paar Dächer gemacht.
    Hier mal der Belegungsplan:


    Ach ja, die Kosten für Solarziegel, etc, sind inklusive.

  • Ok, das Westdach ist also das bessere Dach.
    Bleibt das Problem mit den 3 Ausrichtungen (Gaube DN10, Westdach DN38 und das Ostdach DN38).


    Der WR hat wie eigentlich fast alle in Frage kommenden WR nur 2 Mpp Eingänge ... Gaube und Dach in einen String an einen Tracker hängen kann man machen, ist aber mit Verlusten aufgrund des Mismatchings von 28 Grad zwischen den beiden Dachflächen verbunden.


    Man könnte das mit Modulen mit integrierten Tigo oder SE Moduloptimierern lösen, die gibt es z.B. auch von Astroenergy mit SE drin. Ggfs. würde ich die dann auch nur mit 250Wp nehmen, dann hast Du auf West 17*250Wp=4,25KWp und auf Osten dann 11 Module dazu legen mit 2,75KWp.
    Auf Ost würde ich die Schüssel weiter nach Norden zum Fenster versetzen und zwei Reihen mit 5 Modulen oder 6 oben und 5 drunter bauen.


    Das wären glatte 7KWp, die man dann knapp an den Fronius Symo mit 5KVA oder auch an den nur wenig teureren Fronius Symo mit 6KVA hängen könnte. Bei letzterem würde ich mir dann auch den Luxus des zusätzlichen S0-Zählers für ca. 150,- inkl. Einbau gönnen, um den Verbrauch im Haus im Fronius Datenlogger zu visualisieren.


    Vorausgesetzt der Verbrauch im Haus liegt unter 6000KWh im Jahr, käme man damit auch noch um die drohenden Mehrkosten von 100,- pro Jahr für SmartMetering herum.


    Habt ihr eine WP im Haus?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ok, kann man so machen. Mit einen String auf der Westseite hast Du natürlich aufgrund der unterschiedlichen Dachneigungen ein gewisses Missmatch, was Dich Ertrag kostet. Ebenfalls lassen die recht niedrigen Spannung des Ost-Strings den Wirkungsgrad des WR auch nicht richtig zum Zuge kommen.
    Alternative hat Dir seppelpeter schon aufgezeigt. Eine Weitere wäre die dargestellte Belegung, aber dann mit 250W Modulen, an einen SMA SB5000TL-21 per harter 70% Regelung anzuschließen. Das Missmatch im West-String wird zwar bleiben, jedoch sind die Spannungslagen für diesen WR deutlich besser.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Zitat von andiborn9

    Ja, Wärmepumpe haben wir und der gesamte Strombedarf war letztes Jahr ziemlich genau 6000 kWh


    Dann würde ich schon zu 9-10KWp raten und mit 280Wp (290Wp) Modulen planen.
    Die 17 Stück auf West sind gut, da geht auch nicht mehr.
    Ob man die in einen String legt oder SE nimmt bleibt offen.
    Ost liefert bei Dir noch brauchbare 743KWh/KWp.


    Auf Ost dann die SAT zum Fenster setzen und 18 (17) Module in 3*6 bauen.
    Ergibt in Summe 35 (34) Module und 9,8KWp, die gut an einen ABB PVI7.5OUTD in 70-hart passen würden.


    Für 70-weich würde ich dann kein Geld mehr ausgeben, ginge aber rein für etwas Logging am günstigsten noch am Fronius Symo 8.2 mit zusätzlichem S0-Zähler.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

    Einmal editiert, zuletzt von seppelpeter ()

  • Zitat von seppelpeter

    Dann würde ich dann schon zu 9-10KWp raten und mit 280Wp (290Wp) Modulen planen.


    Bei 6000 kWh :shock: würde ich das dann allerdings auch machen 8)

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Zitat von hgause


    Bei 6000 kWh :shock: würde ich das dann allerdings auch machen 8)


    Allerdings darf man nicht vergessen, dass der meiste Strom für die WP ja jetzt im Winter gebraucht wird, und da gibt es ja kaum Sonne. :juggle: