Sunny Island PV und Wind

  • Hallöchen,


    Hier sind ja sicherlich einige die den Sunny Island schon haben und dazu ein bisschen was sagen können. Problematik heute finde ich, dass sich von Händler nicht mehr wirklich einer so richtig mit den ganzen Sachen auskennt, wenn man mal tiefgründigere Fragen hat etc.


    Meine Aufgabenstellung sieht so aus: Habe eine rund 10 KWP PV Anlage auf dem Dach liegen, und seit kurzem eine 6.5 er Windanlage im Garten. In nächster Zeit soll dazu der Speicher kommen. Dazu habe ich mich schon ein wenig informiert, da ich um die 25 - 25 KW/h nutzbar haben mag, bleibt da nur Blei. Dazu ist mir Self Solar aufgefallen, wo man dann bei dieser Größenordnung sogar noch unter 10.000 Euro all inklusive bleibt.


    Wechselrichter PV ist von SMA, ebenfalls einen Home Manager besitze ich schon für die 70 % Regel. Bei der Windgeschichte hat sich SMA leider raus gezogen, daher ist das ein Smart!Wind Umrichter, hat aber auch DC Ausgänge und könnte somit direkt die Batterien laden.


    Jetzt zu meiner Fragestellung:


    Ist es beim Sunny Island möglich, dass ich aus dem PV Wechselrichter sowie aus dem Wind Wechselrichter über DC Ausgänge arbeite und somit in den Sunny Island, der dann den Rest entscheidet? Denn gerade bei PV ist es Gleichstrom, der erst gewechselt wird und dann wieder in Gleichstrom umgewandelt wird. Ansonsten ist das System ja weitestgehend verstanden, dass er anhand des Energymeters sagt, okay ich speise 300 Watt ein, die kann ich auch laden. Aber ich würde eben gerne den Windstrom komplett in die Batterie umsetzen, weil die Vergütung dafür wirklich bescheiden liegt mit 8,9 cent.


    Außerdem soll in naher Zukunft ein Smart ED dazu kommen, daher auch die Größere Batterie.


    Ist das möglich im Netzparallelbetrieb, oder wird alles am Hausanschlusskasten abgeglichen und dann geladen?


    Möglich wäre ja auch, dass ich direkt nach dem Windumrichter einen Energymeter hinsetze, der dem Sunny sagt, hier ich produziere jetzt, lad das mal.


    Vielleicht kennt sich ja damit wer aus?! Das wäre n Träumchen ;o)


    Nette Grüße


    Timo

  • Zitat von timohome


    ... da ich um die 25 - 25 KW/h nutzbar haben mag, bleibt da nur Blei.


    warum nur blei??

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Zitat von timohome


    Wechselrichter PV ist von SMA, ebenfalls einen Home Manager besitze ich schon für die 70 % Regel. Bei der Windgeschichte hat sich SMA leider raus gezogen, daher ist das ein Smart!Wind Umrichter, hat aber auch DC Ausgänge und könnte somit direkt die Batterien laden.


    Jetzt zu meiner Fragestellung:


    Ist es beim Sunny Island möglich, dass ich aus dem PV Wechselrichter sowie aus dem Wind Wechselrichter über DC Ausgänge arbeite und somit in den Sunny Island, der dann den Rest entscheidet? Denn gerade bei PV ist es Gleichstrom, der erst gewechselt wird und dann wieder in Gleichstrom umgewandelt wird. Ansonsten ist das System ja weitestgehend verstanden, dass er anhand des Energymeters sagt, okay ich speise 300 Watt ein, die kann ich auch laden. Aber ich würde eben gerne den Windstrom komplett in die Batterie umsetzen, weil die Vergütung dafür wirklich bescheiden liegt mit 8,9 cent.


    der sma-wr macht nur ac, kein dc.
    auch regelt der island den einspeise-wr ueber aenderung der frequenz, also ueber ac.
    der dc-ladewirkungsgrad liegt bei 96% und ist daher nicht so schlecht (also 230vac/44vdc)
    klar kannst du dem island auch dc-quellen geben, die er auch regelt, muss dann aber zur systemspannung passen (48vdc)

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Zitat von timohome

    Möglich wäre ja auch, dass ich direkt nach dem Windumrichter einen Energymeter hinsetze, der dem Sunny sagt, hier ich produziere jetzt, lad das mal.


    wenn du mit dc direkt auf die batterie gehst, benoetigt der si noch einen externen shunt, somit weiss der si, was dort kommt, und du brauchst keinen weiteren zaehler.

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Zitat von timohome

    Ist das möglich im Netzparallelbetrieb, oder wird alles am Hausanschlusskasten abgeglichen und dann geladen?


    kommt nun drauf an, was du willst... :?:
    den si kannst du on-grid, oder off-grid einstellen.
    im off-grid haette er das netz als backup (halb-insel)
    da ist dann kein weiterer zaehler notwendig.
    im on-grid laufen die teile als eigenverbrauchsoptimierer.
    du hast dafuer ja schon den homemanager und energymeter im system...

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Hui, Dank dir Towa,


    Also zunächst mal warum nur Blei: Weil Lio einfach noch in der Größenordnung viel viel zu teuer sind. Klar mag sein dass sie auf jeden Fall länger halten und weniger Aufwand als auch Raum nötig ist, aber um 25 KWH nutzbar zu haben legt man schon ganz schön viel Geld auf den Tisch des Hauses.


    Gut, also - Das System soll schon on Grid bleiben, einfach auch aus dem Grund, weil wir DUrchlauferhitzer haben, welche der SI sowieso nicht bedienen kann und dann haben wir mit 10 KWP und 6.5 KW Wind einfach zu wenig um sich vom Netz ganz zu trennen.


    Mit dem direkten Batterieladen finde ích also besser, weil was ich sagte mit dem wandeln hin und her ist eigentlich nicht soo schick. Werde jetzt mal in Erfahrung bringen, obn vom Windwechselrichter einen Ausgang mit 48 Volt gibt, ansonsten muss es wirklich über die AC Schiene gehen. Vielen Dank schon mal