Wintergarten: transparente Solarmodule statt Jalousie?

  • Hi Leute,


    gibt es im Forum jemand der einen Wintergarten mit transparenten Solarmodulen hat und da über Erfahrungen berichten kann?


    Wir sind am Überlegen uns einen Wintergarten zuzulegen (Wohnwintergarten, also beheizt).
    Die nötige Aussenbeschattung für die Überkopf-Verglasung soll aufwändig und teuer sein (wir sind noch ganz am Anfang, Preise liegen noch keine vor, nur diese Aussage). Ausserdem sind die Dinger wohl auch recht empfindlich.


    Die Idee:
    statt Aussenbeschattung im oberen Bereich einfach transparente Solarmodule einbauen die nur 20-30% Licht durchlassen.
    Wobei die Dinger sich sicher auch aufwärmen und einen Teil der Wärme dann nach innen geht.


    Mit dem bei Sonnenschein erzeugten Strom kann dann eine Split-Klima betrieben werden.
    Und für den Rest reicht eine einfachere/billigere Innenbeschattung.


    könnte die Idee so funktionieren?

    Meine Anlagen: www.bastel-bastel.de
    Dach: 5,1kW PV, 30x Sharp, SMA SB5000TL-HC
    Fassade: 4,2kW PV, 23x UpSolar 185W, 2x Solarmax 2000.
    Garage: 2,3kW PV, 10x UpSolar 230W, 1x Solarmax 2000.

    Pergola: 6kWp, 20x Bauer-Solar 310W Bifacial., 1x SolarEdge Se7k

    Speicher: Alpha ESS Storion T10 mit 20kWh und Backup-Box/USV
    Mein kleiner Umweltkrimi: Akku 2.0 - Energie für die Menschheit: https://www.bastel-bastel.de/blog/?p=2914

  • Zitat von egnurg

    Die Idee:
    statt Aussenbeschattung im oberen Bereich einfach transparente Solarmodule einbauen die nur 20-30% Licht durchlassen.
    Wobei die Dinger sich sicher auch aufwärmen und einen Teil der Wärme dann nach innen geht.


    Ich verstehe jetzt nicht ganz, warum ein Teil der Wärme nach innen gehen soll? Du willst doch statt Außenverschattung die Solarmodule oberhalb des normalen Wintergartenglases anbringen. Da würde keine Wärme nach innen gehen. Du solltest nur zusehen, dass du das Wintergartendach noch von außen reinigen kannst!


    Falls du tatsächlich im oberen Bereich das Wintergartenglas durch Solarmodule ersetzen willst ---> vergiss es bei einem beheizten Wintergarten.


    Ich halte dein Vorhaben für kontraproduktiv, da du dir mit der innenliegenden Verschattung (statt außenliegenden) mehr Wärme ins Haus holen wirst als du mit der außenliegenden Teilverschattung durch die Module sparst.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Hallo,
    dein Vorhaben kommt mir irgendwie bekannt vor 8) ,
    siehe meinen Thread von 2011
    Nach 4 Jahren Betrieb bin ich rundum zufrieden mit meiner damaligen Entscheidung. Vor dieser Zeit wurde der westlich ausgerichtete Wintergarten im Sommer unerträglich heiß, sodaß ich kaum die Faltwandgriffe anfassen konnte zum Öffnen derselben.
    Seitdem die Module den Wintergarten beschatten konnte die Temperatur geschätzt/gefühlt um 20°C gesenkt werden. Es ist jedenfalls wesentlich angenehmer im Hochsommer und ein Hingucker sowieso :)
    Und ganz nebenbei fährt die kleine Anlage den besten Ertrag meiner Anlagen ein mit dem schlechtetsten Wechselrichter :idea:
    viele Grüße,
    der nur noch selten schreibende Win

    2,4kWp BPsolar BP275F/Sunways NT2500 / 2000 (ab 1.1.2021 Geschichte, wird 2021ersetzt durch neue 5kWp)
    4,2kWp Heckert HS-PXL-210/Sunways NT3700 / 2008
    5,5kWp Axitec AC230P/Solarmax 6000S / 2009
    2,7kWp Suntech STP225/Solarmax 3000S / 2010
    2,2kWp Schott PolyProtect 180/SMA SB3800 / 2011

    9,5kWp Winaico 28x340Wp/Fronius Symo 8.2 / 2020

    BMW i3 Yello connect /03.2018..12.2019, BMW i3 120Ah seit 12/2019

    Wärmepumpe Panasonic Aquarea WH-MDC05J3E5 seit 10/2020