Mpp oder DC DC Wandler an Batterie?

  • Hallo zusammen,


    Ich bin neu hier lese im Hintergrund immer mal wieder mit, bin Elektromeister und Steuerungstechniker.


    Leider in Pv etwas neu.


    Meine Frage ist was passiert wenn man einen Sunnyboy 240 an eine 24V Batterie klemmt oder über einen DC DC Wandler betreibt, (24V - Step Up auf 30V)?


    Oder den AECONVERSION 250 an Batterie 48V und über RS485 nach Bedarf regeln!?


    Leider finde die zum Thema Mpp und Batterie nicht wirklich viel im Netz.


    Ich danke euch im voraus.


    Gruß
    Daniel

  • Moin Daniel und willkommen im Forum. Ich habe das nie ausprobiert und auch nicht die technischen Unterlagen vom 240'er, jedoch vermute ich, dass es bei so einer Schaltung Probleme geben wird. Und zwar hat ein Modul einen Innenwiderstand, der eher im einstelligen Ohmbereich liegt. Der Innenwiderstand einer Batterie liegt im einstelligen Milliohmbereich. Wenn der MPPT des 240'er versucht, den Arbeitspunkt zu verschieben, dann wird das an einer Batterie wahrscheinlich nicht funktionieren können.


    BTW, wofür willst du das machen? Zur Anlagenprüfung mit Modul-Simulation? Wenn es dafür dienen soll, dann eine Spannungsquelle mit passendem Innenwiderstand basteln; z.B. Bleibatt mit 4,7 Ohm Hochlastwiderstand in Reihe.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Erst danke für die Information.


    Meine Idee war :


    Ich habe 4 Opsz mit 150 Ah geschenkt bekommen.


    Ich habe 2,5 KW Pv Module, das würde sich mit meinen 2500 Kwh jahresverbrauch in etwa Deckeln.


    Die Idee war mit Victory 100/15 Laderegler auf die Batterien und 24V auf einen DC DC Wandler den ich Stromtechnisch über meine SPS begrenzen kann.


    Quasi von Batterie 24V auf den Sunnyboy 240 über den DC DC Wandler auf ca. 30V und den Strom begrenzen.


    Meinen aktuellen Stromverbrauch kann ich auslesen und anhand dessen könnte ich meinen Strom kompensieren.


    Ist die Idee nachvollziehbar? Und umsetzbar?


    Ich bin für jede unterstützung dankbar.


    Gruß


    Danke

  • Zitat von Daniel-2015

    Ich habe 4 Opsz mit 150 Ah geschenkt bekommen......
    Ist die Idee nachvollziehbar? Und umsetzbar?


    Sind die 4 OPzS Zellen á zwei Volt oder schon verschaltete Batterien; wenn ja, wieviel Volt.
    Da mir noch nicht ganz klar ist, was du vorhast, schau mal in diesen Thread: http://www.photovoltaikforum.c…tsystem-netz-t104791.html
    Ist es mehr oder weniger das, was du vorhast?

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Das wäre auch mein Link gewesen, die modifizierten WR gibt es mindestens bei letsdoit zu kaufen.
    Batterie ist im wesentlichen eine Spannungsquelle, PV-Modul im wesentlichen eine Stromquelle, denke da wird schnell klar, warum das nicht so ohne weiteres gehen kann. Im Normalfall dürfte der WR nachgeben, wenn er versucht die Spannung vorzugeben. Es gibt aber wohl den einen oder anderen China-PV-WR, der das kann - natürlich ohne so Schnickschnack wie VDE AR-N 4105 einzuhalten ;) Sonst gibt es dafür ettliche WR z.B. SMA Sunny Island, Studer Xtender, Fronius Symo Hybrid, ... evtl. braucht es dazu noch Zusatzhardware um die geltenden Vorschriften zu erfüllen.
    Das mit den Einheiten üben wir bei Gelegenheit nochmal ;)

  • Schau dir mal diesen Thread an:
    http://www.photovoltaikforum.c…echselrichter-t99896.html
    Die Hybrid-Wechselrichter haben alles drin, aber basteln kannst du immer noch. :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Danke für eure Infos.


    Die habe ich schon gelesen.


    Zur Batterie :


    Es sind 4 x 12V 150Ah siehe hier


    https://www.google.de/url?sa=t…g2=MfWkTqXg0cnPpvVg3vltlg


    Diese verschaffte ich 2x 24V 150Ah( bzw. 300)


    So wie die ich glaube AE Conversion die von diesem Beitrag waren,


    http://www.photovoltaikforum.c…echselrichter-t99896.html


    so hab ich mir das vorgestellt.


    Den Infiny kenne ich schon( die Wollmilchsau) . Hab mir auch den Effekta Ax / Hx (PIP2424) etc. angesehen.


    Als Steuerungstechniker will man halt was individuelles,
    Wo man selbst eingreifen kann. Für mich ist es auch wichtig wenn mal ein WR ausfällt das die anderen weiter laufen.


    Wenn ich davon ausgehe es würde ein Laderegler ausfallen, läuft mindestens 1-2 noch.


    Wenn ein WR ausfällt laufen mindestens noch 5 weitere.
    Wenn ein Batterieblock ausfällt läuft die 2 Te Gruppe trotzdem weiter etc.


    Ich komme halt aus der Industrie darum sehe ich das evtl. etwas anders. (Redundant)


    Aber mal abgesehen von meiner Ideal vermuteten Lösung:


    Was passiert wenn ein DC DC Wandler an einem Mpp Tracker verbaut wird?


    Gehen wir mal von dem Fall aus Ich verwende einen Modul Wechselrichter Sma Sb 240.


    Der DC DC Wandler begrenzt den Strom bzw. ich Regel den Strom über meine SPS.


    Somit Begrenzen(Reduziere)ich ja auch die Wirkleistung, da ja die Spannung vom DC DC Wandler Konstant bleibt.


    Sehe ich das Falsch?


    Ich danke euch im voraus.

  • Zitat von Daniel-2015

    Danke für eure Infos.
    Sehe ich das Falsch?
    Ich danke euch im voraus.


    Ja, du siehst es falsch, aber das ist eine längere Geschichte:
    http://www.photovoltaikforum.c…-grid-tie-ge-t103711.html
    Viele Betreiber (auch ich) hatten dazu ellenlange Treads geschrieben und man hat gewisse Erfahrungen gemacht.
    Auch von User Tonaxel vernimmt man seit längerer Zeit nichts mehr: http://www.solarelectrix.de/
    Einen WR eingangsseitig zu steuern ist mit unnötig hohen Verlusten verbunden!
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Danke für den Beitrag, da muss ich ne Zeit lesen sind ja 23 Seiten.


    Meld mich danach nochmal.


    einstein0:
    Aber hier geht nicht nur um den S0 Impuls oder?
    Ich habe einen Siemens PAC 3200 (Modbus TCP) verbaut, nur zur Info.

  • Zitat von Daniel1984

    Danke für den Beitrag, da muss ich ne Zeit lesen sind ja 23 Seiten.
    Meld mich danach nochmal.


    einstein0:
    Aber hier geht nicht nur um den S0 Impuls oder?
    Ich habe einen Siemens PAC 3200 (Modbus TCP) verbaut, nur zur Info.


    Nein, es geht darum, dass ein X-beliebiger einspeise-WR nicht effizient geregelt werden kann,
    wenn er dafür nicht vorgesehen ist. Solche WR sind entwickelt worden, um über einen Eingangstracker die Leistung
    eines Moduls- oder Modulfeldes möglichst effizient ins Netz einzuspeisen.
    Anders die Batterie-WR. Als steuerbare Geräte arbeiten diese ab Batteriebank:
    http://solarinvert.de/produkte…iewechselrichter-183.html
    Und -wie bereits erwähnt natürlich die Hybrid-WR, welche auch Insel- bzw. notstromfähig sind...
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.