Geschäftsveräußerung im ganzen an Ehepartner

  • Eine Behörde verlangt dazu einen Kaufvertrag.
    Was ist da als (ganz grober, ohne auf alle örtlichen Details einzugehen) Verkaufspreis plausibel?


    Die Anlage besteht aus 3 Teilen á 5 kWp (Kreuzverstringung, Details siehe Signatur unten), 2/3 sind ausschließlich Einspeisung, 1/3 ist mit Eigenverbrauch, am Netz ab 16.12.2011, Gesamtkosten 27 000 EUR (inclusive MWSt, Umbau der Blitzschutzanlage und Reserve WR).
    Gesamtleistung in 4 Betriebsjahren bisher 44,75 MWh (ca. 11,2 MWh/Jahr), Nebenkosten bisher nur ca. 170 EUR/Jahr für Versicherungen, Sonderabschreibungen sind zu 99 % verbraucht.
    Die momentanen und kumulierten Messwerte der einzelnen WR zeigten untereinander immer nur äußerst geringe Abweichungen (außer in den kurzen Anfahr- und Abschaltzeiten infolge unterschiedlicher Schattenentwicklung), woraus ich naiverweise schließe, dass wohl alles mit der Anlage in Ordnung ist. Es sind auch optisch noch keine Veränderungen an den Modulen erkennbar (im Gegensatz zu Süddach-Anlagen in der Nachbarschaft).

    O/W Dach 45°, 3 parallele 5-kWp-Anlagen mit 10 bzw. 11 Modulen Trina poly 235 Wp auf jeder Dachhälfte an einem SB 4000 TL20, zusammen ca. 15 kWp. Überwachung mit Sunny Beam, am Netz ab Dez. 2011, bisher störungsfrei.

  • warum an die ehefrau verkaufen?
    Unentgeltlich übertragen dürfte in den meisten Fällen das bessere Modell sein.


    Aber vielleicht hast Du ja Gründe, die Du uns noch verrätst.


    Bewertung: Discounted CashFlow. Also alle erwarteten Zahlungsströme abbilden und auf den Kaufzeitpunkt abzinsen.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Zitat von kpr

    warum an die ehefrau verkaufen?
    Unentgeltlich übertragen dürfte in den meisten Fällen das bessere Modell sein.


    Aber vielleicht hast Du ja Gründe, die Du uns noch verrätst.


    Das wäre sicher einfacher, ich hätte da Bedenken wegen der Möglichkeit des Vorwurfs von Gestaltungsmissbrauch.

    O/W Dach 45°, 3 parallele 5-kWp-Anlagen mit 10 bzw. 11 Modulen Trina poly 235 Wp auf jeder Dachhälfte an einem SB 4000 TL20, zusammen ca. 15 kWp. Überwachung mit Sunny Beam, am Netz ab Dez. 2011, bisher störungsfrei.

  • Gängiges Modell. In der Unternehmensnachfolge täglich hundertfach praktiziert. Vom Gesetzgeber absichtlich mit dem sog. "Buchwertprivileg" geregelt.
    Hier liegt kein unangemessene Gestaltung vor; ergo scheidet §420 AO kategorisch aus.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung