Druckschwankungen bei Durchlauferhitzer vermeiden?

  • Moin Leute,


    ich hab mal ein paar Fragen, wie man am die Druckschwankungen einer Wasserpumpe mit Drucktank ausgleichen kann.


    Hier Infos zu meinem System:


    Ich pumpe unser Wasser aus einem 11 Meter tiefen Brunnen zunächst einmal in einen 1800 Liter Wasserbottich. Dieser steht hinter unserem 1. Häuschen in ca.2,5 Meter Höhe. Ich pumpe mit einer 220V/1200W Tauchpumpe. Durch den höher stehenden Bottich habe ich somit schon mal genug Druck für die Gartenschläuche und die Toilettenspülkästen.


    Von dem Wasserbottich geht ein Schlauch zu einer 12V Pumpe von Flojet, dann in einen ca. 55 Liter Drucktank von Wellmate, dann zu 2. kleinen Holzhäusern. Das Wasser wird mittels 2 Durchlauferhitzern erwärmt. So weit so gut.


    Vielleicht ist einigen von euch das Problem von Gasdurchlauferhitzern bekannt. Man steht also in der Dusche, dreht das heiße Wasser auf und mischt dann irgendwann das kalte dazu. Währenddesssen ändert sich der Druck und eine konstante Temperatur ist eigentlich nicht hinzubekommen. Die Flojetpumpe schaltet bei 3 bar ab und springt ca. bei 1,5 bar wieder an.


    Die Konstruktion habe ich damals gewählt, weil meine Solaranlage noch sehr unterbelichtet war und ich durch die Flojetpumpe ne Menge Strom gespart habe.


    Viele meiner Nachbarn mit "Atomstrom" machen das mit einem Hauswasserwerk. Soll heißen, dass die Tiefbrunnenpumpe quasi direkt in das Haus läuft. Aber auch da ist immer ein kleiner Druckausgleichsbehälter dazwischen. Meist um die 20 Liter. Druckschwankungen gibt es da auch, aber sie sind meist geringer, so dass es beim Duschen nicht so auffällt.


    Ich habe schon daran gedacht, den Druckbehälter ganz wegzulassen. Vielleicht müsste dazu auch ne andere Pumpe her.


    Wie macht ihr das?


    Danke und lieber Gruß aus Andalusien
    Carsten

    Inselanlage: 1700W PV, Windrad 300W, Staplerbatterie 1000Ah C5, 1500W Sinuswechselrichter Ecosol, 2000W Sinuswechselrichter Westech, Standort Südspanien

  • Morgen Carsten,


    ich hatte exakt die selben Fragestellung bei mir zu lösen und bin folgendermaßen vorgegangen:


    Druckschalter der Flojet elektrisch stillgelegt und durch einen externen Druckschalter ersetzt. Dies deshalb, da die Ein- und Ausschaltdrücke getrennt zu justieren sind.
    Weiters habe ich einen Druckminderer (Braukmann D06F) eingebaut und auf 1,9 bar eingeregelt.
    Den externen Druckschalter habe ich auf einen Einschaltdruck von knapp über 2 bar und einen Ausschaltdruck von 3 bar eingeregelt.
    Das ganze ist eine Spielerei und Du musst als Erstes einmal schauen in welchem Bereich der Durchlauferhitzer am Besten arbeitet; mit dem untersten Druckpunkt des Durchlauferhitzer beginnst Du dann die Spielerei mit dem Druckschalter und Druckminderer.
    Ich hoffe Dir geholfen zu haben.


    Liebe Grüße
    Christian

  • Hey Christian,


    vielen Dank für deine Antwort.


    Ich hab dazu noch Fragen.


    Kannst du mir sagen, welchen externen Druckschalter du benutzt bzw. empfehlen kannst?


    Wo genau schließt man den Druckminderer an?


    EDIT: Ich gehe mal davon aus, dass er nach dem Druckausgleichsbehälter angeschlossen wird, oder?


    :danke:

    Inselanlage: 1700W PV, Windrad 300W, Staplerbatterie 1000Ah C5, 1500W Sinuswechselrichter Ecosol, 2000W Sinuswechselrichter Westech, Standort Südspanien

  • Moin el vagabundo


    Hab auch Gasdurchlauferhitzer.
    Mit kalt / warm manueller Mischbatterie wird das nichts.
    Nehm einen Thermostatmischer und entferne Drosseln ( Durchflussbegrenzer ) aus dem Duschkopf, dann funzt das einwandfrei.


    Gruß
    Manfred

  • Zitat von el vagabundo


    Vielleicht ist einigen von euch das Problem von Gasdurchlauferhitzern bekannt. Man steht also in der Dusche, dreht das heiße Wasser auf und mischt dann irgendwann das kalte dazu. Währenddesssen ändert sich der Druck und eine konstante Temperatur ist eigentlich nicht hinzubekommen. Die Flojetpumpe schaltet bei 3 bar ab und springt ca. bei 1,5 bar wieder an.


    Die Temperaturproblematik könntest du vlt. auch durch Verwendung einer Thermostatarmatur lösen. Das löst zwar nicht die Druckschankungen, vermeidet aber die Temperaturschwankungen.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hallo Carsten, was ist das für ein Drucktank ?

    Zitat von el vagabundo

    .. dann in einen ca. 55 Liter Drucktank von Wellmate...


    Meinen Druckkessel (150l) muss ich ca alle 3 Monate komplett leeren da sich das Luft-Druckpolster ins
    Wasser verflüchtigt. Je größer das Luftvolumen im Kessel ist desto länger sind die Pump-Intervalle sprich
    desto gleichmäßiger ist der Wasserdruck!
    Statt ausleeren geht natürlich auch Luft rein pumpen, sollte dann aber eine völlig Öl-freie Pumpe sein :mrgreen:
    lg,
    Philip

  • Hallo Carsten,


    ich habe einen alten Quecksilber Druckschalter von einem Vogel Hauswasserwerk. Du kannst jedoch jeden mechanischen Druckschalter verwenden (Spannung ist egal). Deine Flojet wird 12 oder 24 V haben.


    z.B: https://www.conrad.at/de/tip-p…MixiJLbnskCFQvhGwode9wHZw


    Den Druckminderer irgendwo hinter der Pumpe; da musst Du halt entscheiden ob Du noch ungeregelten Druck für Gartenleitungen willst oder nicht. Das sind Regelgeräte mit geraden Durchgang.


    http://honeywell-produktkatalog.de/ecatdata/pg_d06f.html


    lg
    Christian


    PS: Das mit einem Thermostat funktioniert auch nur zufriedenstellend wenn der Druck halbwegs stabil ist, da der Durchlauferhitzer bei dieser Druckdifferenz (1,5 - 3 bar) im unteren Druckbereich ausgehen wird oder knapp davor ist!

  • Zitat von e-zepp

    Hallo Carsten, was ist das für ein Drucktank ?


    Philip


    Moin Philip,


    ja, Druckausgleichsbehälter meine ich.

    Inselanlage: 1700W PV, Windrad 300W, Staplerbatterie 1000Ah C5, 1500W Sinuswechselrichter Ecosol, 2000W Sinuswechselrichter Westech, Standort Südspanien


  • Vielen Dank, hört sich alles ganz gut an. Ich werde das mal versuchen.


    LG
    Carsten

    Inselanlage: 1700W PV, Windrad 300W, Staplerbatterie 1000Ah C5, 1500W Sinuswechselrichter Ecosol, 2000W Sinuswechselrichter Westech, Standort Südspanien

  • Hallo Vagabundo,
    habe bei meiner Inselanlage auch ein Hauswasserwerk 25 Liter Druckausgleichtank. umgebaut auf Gleichstrom Shurflo Pumpe.
    Der Gasdurchlauferhitzer ist von Junkers, ein kleinerer Typ.
    Hatte auch vorher das Problem mit großen Temperaturschwankungen besonders beim Duschen :(
    Jetzt mit einem Thermostatmischer sind die Temperaturschwankungen minimal. :P


    Gruß Gunther

    Solar Insel Spanien 2X Haus+1X Wohnwagen
    Sinus Wandler:600Wh+800Wh+1500Wh+2000Wh
    Laderegler: 2X Steca 3030 + 2X Victron 100/50
    GelOerlikon 3000Ah 12V + Blei OPZS 1320Ah 12V
    Solarmodule: 2,0 kWp

    Deutschland Sinus Wandler Clayton 1000Wh

    Blei OPZS 1350Ah 12 V

    Laderegler Victron 100 /20

    Solarmodule 500 Wp