SolarEdge Wechselrichter 15 kW

  • Servus zusammen,


    wir planen eine 10 kW Peak Anlage (Ost/West mit 28°) im Allgäu mit 40 Stk. Solarword 250 W Glas/Glas Modulen, Leistungsoptimierer von Solaredge (1 Optimierer für 2 Module). Das geht nach Aussage des Solateurs nur mit den Wchselrichtern ab 15 kW aufwärts. Das Argument dafür ist, es werden nur 20 Stk. Leistungsoptimierer benötigt.


    Ist der Wechselrichter nicht überdimensioniert und erzeugt somit mehr Verlustleistung?


    Wer hat dazu eine Meinung?


    Danke



    Grüße


    Matthias

    Energie ist zu günstig, wir leisten uns den Luxus der Verschwendung!

  • Mit dem Site Designer von Solaredge wird ein Solateur die Auslegung gemacht haben. Das Tool rechnet die Unterschiede mit einem und zwei Optimierern pro Modul aus. Die Doppeloptimierer gehen in der Tat nur für die grossen Wechselrichter, Details findet man im entsprechenden Solaredge Datenblatt für den Optimierer. In der Regel kann man den Wechselrichter ohne Probleme so überdimensionieren, wegen den Leistungsoptimierern hat man ja trotzdem den richtigen Arbeitspunkt (die minimale Anzahl Optimierer steht auch im Datenblatt).
    Wichtig ist, dass die beiden Module jeweils die gleiche Ausrichtung und Verschattung haben, sonst unbedingt einzelne Optimierer nehmen.

  • guten Morgen,


    danke für die Antwort.


    Ist es möglich die beiden Typen (Einzel- oder Doppel) zu mischen?


    Grüße


    Matthias

    Energie ist zu günstig, wir leisten uns den Luxus der Verschwendung!

  • Nach Liste nicht. Es sollte aber möglich sein die Doppel mit einem Modul zu betreiben. Die maximale Stringlänge ist aber 30 Optimierer (bei den Doppel). Wenn der Solarteur es nicht weiss, am Besten Solaredge fragen.
    http://www.solaredge.com/files…y_se_power_optimizers.pdf


    Ich würde mal mit dem Solarteur nochmals reden, so aus dem Bauch mag ich behaupten, dass es preislich nicht viel ausmacht. Die Doppeloptimierer sind eher für grössere Anlagen gedacht. 10kWp kann man langsam drüber nachdenken. Schnee ist vielleicht auch noch ein Thema, wenn der Schnee oft partiell wegbricht eher einzeln. Wenn es um jeden Cent geht Doppel.

  • da brauch ich keinen rechner...kein wr läuft im optimum wenn er nur von 0-50% augelastet wird. und das in kombination mit dem höheren preis den ein (unnötig) doppelt so großer wr kostet. kann jeder machen was er will aber für mich ist diese lösung weit weg von einem optimum.

  • Bei Solaredge ist die Preispolitik etwas anders. Viele Modelle scheinen die (fast) gleichen Innereien zu haben, die Preisdifferenz von einem 10k zu einem 17k sind unter 200 Euro.


    Viele Messgerätehersteller machen das mittlerweile so, man kauf ein Oszi und später per Softwareupgrade mehr Bandbreite. Würde mich nicht wundern, wenn das in ein paar Jahren bei Wechselrichtern auch so ist. Mit den Leistungsoptimiereren ist man wesentlich flexible wir mit einem Stringwechselrichter. Da kann man auch noch auf dem Garagenflachdach ein paar Module nachrüsten, wenn man mal ein Elektromobil hat.
    Bei der Effizientberechnung soll der Solateur den Site Designer beiziehen. Mir ist nicht bekannt das die Prognose nicht stimmen würde.

  • Zitat von black

    da brauch ich keinen rechner...kein wr läuft im optimum wenn er nur von 0-50% augelastet wird.


    Das ist mitunter aber falsch. WR, die auf "maximalen EU-Wirkungsgrad gezüchtet" wurden haben mitunter ihr Wirkungsgradmaximum zwischen 30 und 50%.


    Ciao


    Retrerni

  • Da kann man viel drüber streiten, schlussendlich ist das bei jedem Wechselrichter Typ und ev. auch mit jeder Firmware wieder etwas anders. Schlussendlich muss man da den Herstellerangaben und den Berechnungen in den Auslegetools vertrauen.
    Schlussendlich ist auch nicht der Ertrag am Tag X wenn man zwei Geräte vergleicht relevant, sondern der Durchschnitt.


    Meine beiden Solaredge Wechselrichter aus 2011 haben am Morgen etwas länger rumgerödelt wie die neuen Geräte. Mit einem Firmwareupdate ging es dann auf einmal schneller und ich könnte, wenn ich mich nicht getäuscht habe sogar noch etwas mehr Leistung aus dem Wechselrichter rausholen wie aus dem Typenschild steht.