Anlaufströme Waschmaschine Vergleich Wasserpumpe

  • Moin Leute,


    ich melde mich mal wieder aus dem sonnigen Andalusien.


    In den letzten Jahren habe ich meine Anlage erweitert. Die alten Gaskühlschränke wurden mittlerweile durch 2 Liebherr A++ getauscht. Alles funktioniert gut.


    Bei meiner alten (ca. 8 Jahre) Waschmaschine habe ich seinerzeit den Heizstab abgeklemmt. Jetzt hat die Waschmaschine gestern den Geist aufgegeben und ich recherchiere gerade nach einer neuen.


    Die gibt es ja mittlerweile auch als A+++ Geräte.


    Frage ist jetzt, ob mir jemand was zu den Anlaufströmen sagen kann. Sinn der Sache ist, dass ich mit der neuen auch mal warm Waschen möchte. Klar, jetzt kommt neben dem Motor auch der Heizstab ins Spiel. Erstens weiß ich aber nicht, ob der Motor und der Heizstab gleichzeitig anspringen und 2. ob das mein Wechselrichter ab kann.


    Zum Vergleich: Meine Wasserpumpe holt aus einem 11 Meter tiefen Brunnen das Wasser mit ca. 1200W hoch. Das kann mein Westech Combi 2000W Sinuswechselrichter seit mehr als 2 Jahren locker ab. Noch zur weiteren Info. Mein alter spanischer Wechselrichter von Ecosol (1500W) konnte das auch. Ich handhabe das aus Sicherheitsgründen so, dass ich beim Wasserpumpen ausschließlich dem Westech das Wasserpumpen überlasse. Keine weiteren Verbraucher. Die sind alle an dem Ecosol angeschlossen.


    Meine Überlegung ist, dass auch mit der neuen Waschmaschine zu machen. Also nur die Waschmaschine im 40 Grad Programm an den Westech.


    Was haltet ihr davon?


    Danke und saludos aus Andalusien
    Carsten

    Inselanlage: 1700W PV, Windrad 300W, Staplerbatterie 1000Ah C5, 1500W Sinuswechselrichter Ecosol, 2000W Sinuswechselrichter Westech, Standort Südspanien

  • Hallo Karsten.


    Wenn du bereits 40 Grad warmes Wasser in die Maschine füllst - dann taktet die Heizung nur noch....
    Oder stell die Maschine doch in Andalusien einfach nach draußen in die Sonne - dann hast du doch schon 40 Grad Wasser :lol::lol::lol:

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Moin letsdoit,


    hier ist es zwar wärmer als in Deutschland, aber im Winter gibt´s keine 40 Grad morgens um 11 Uhr.


    Mal eben die Waschmaschine aus meinem Kabuff die Treppe runtertragen. Yo...komm vorbei! ;)


    Nee, ernsthaft. Vorschläge mit schwarzem Schlauch etc. das Wasser aufzuheizen habe ich alles schon ausprobiert. Geht ja auch.


    Mir geht es aber hier ausschließlich um das oben beschriebene Prinzip.


    ahoi

    Inselanlage: 1700W PV, Windrad 300W, Staplerbatterie 1000Ah C5, 1500W Sinuswechselrichter Ecosol, 2000W Sinuswechselrichter Westech, Standort Südspanien

  • Ich war vor zwei Wochen garnicht weit weg von dir.... Da hätten wir mal schön tragen können.


    Ich denke, bei Inselsystemen ist es immer ärgerlich, wenn man aus dem Strom einfach nur warmes Wasser macht.
    Die Heizstäbe sind ja nicht eine Aquariumheizung sondern richtige Prügel.
    Da ich meine Waschmaschine gefühlt alle zwei Wochen zerlege - ich denke, dass die entsprechenden Übersetzungen den Anlaufstrom in Grenzen halten. Ich glaub auch, dass das Aufheizen zeitversetzt stattfindet - aber natürlich während des Aufheizens auch mal gereht wird. Mit nem Digitalzähler mit W Anzeige, nem Sessel und ein paar Drinks könnte man das sicher mitdokumentieren.... :lol:

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von letsdoit

    Ich denke, bei Inselsystemen ist es immer ärgerlich, wenn man aus dem Strom einfach nur warmes Wasser macht.


    Finde ich nicht ärgerlich, hab doch eh ab Mittags an nem sonnigen Tag Überstrom. Warum also nicht nutzen?


    Ja, das selber ausprobieren mit nem Gerät wäre das ideale. Ich glaube nur nicht, dass mir der Laden wo ich die Maschine kaufen möchte eine zum "Testen" gibt.

    Inselanlage: 1700W PV, Windrad 300W, Staplerbatterie 1000Ah C5, 1500W Sinuswechselrichter Ecosol, 2000W Sinuswechselrichter Westech, Standort Südspanien

  • Welche Maschine hast du dir vorgestellt ?
    Ich hab erst ne neue Bosch gekauft. Da könnte ich ja mal schauen, was die so macht.....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zu A+++ Geräten braucht man nicht unbedingt greifen.
    http://www.n-tv.de/ratgeber/Mo…zienz-article9868821.html
    Spitzenreiter 29,4 grad im 60grad ÖkoProgramm.
    Die einsparungen ergeben sich nur wenn auch die ökoprogramme genutzt werden.
    Nicht selten Programmdauer 2,5 Stunden.Hat die Frau eh meist keine Lust drauf.
    Untersuchung ergab bei Normalprogrammnutzung keinen Verbrauchsvorteil gegenüber einer
    reparierten alten Maschine. :shock:

  • Zitat von letsdoit

    Welche Maschine hast du dir vorgestellt ?
    Ich hab erst ne neue Bosch gekauft. Da könnte ich ja mal schauen, was die so macht.....


    Das wäre natürlich sehr cool. Danke! Was für einen WR hast du denn?


    Vorgestellt habe ich mir die hier:


    http://www.samsung.com/es/cons…um-washers/WW70J3283KW/EC


    Ist zwar im Moment im hiesigen Media Markt in San Fernando ausverkauft, aber naja...


    Ich frage mich, was durch neue Energieeffizienztechniken technisch gesehen verbessert wurde. Ich drücke es mal laienhaft aus: Ist der Heizstab im Wirkungsbereich sparsamer geworden? Nehmen wir mal an, dass alte Heizstäbe 2000W geschluckt haben und neuere nur noch 1000W, wäre das ja gut. Jährliche Verbrauchsdaten sind ja für meinen Fall unerheblich.


    Da fällt mir ein, dass ich in den Anfangszeiten aus Versehen mal warm gewaschen habe. Da ist mir mein Ecosol 1500W auch nicht gleich um die Ohren geflogen, Batterien gingen halt schneller runter. Aber das ist ja jetzt Wurst...


    Habe gerade mal beim Nachbar geschaut. Der hat nen 3300W Sinuswechselrichter. Ok, das ist natürlich komfortabler...


    Was mir noch nicht so richtig klar ist, wie so ein Heizstab eigentlich bei verschiedenen Temperaturprogrammen arbeitet. Ich stelle mir das so vor, dass die Grundleistung gleich bleibt. Unterschied ist nur, wie lange der angeschaltet ist. Z.B. bei 30 Grad 3 Minuten, bei 90 Grad vielleicht ne Viertelstunde. ?

    Inselanlage: 1700W PV, Windrad 300W, Staplerbatterie 1000Ah C5, 1500W Sinuswechselrichter Ecosol, 2000W Sinuswechselrichter Westech, Standort Südspanien

  • Zitat von letsdoit

    ich denke, dass die entsprechenden Übersetzungen den Anlaufstrom in Grenzen halten.
    Ich glaub auch, dass das Aufheizen zeitversetzt stattfindet - aber natürlich während des Aufheizens auch mal gereht wird.


    Bei mir läuft die Waschmaschine an zwei WR, der Heizstab an einem billigstem Trapez-WR und Motor/Steuerung
    am guten Sinus-WR. Ich hatte erst einen Bosch Toplader aus dem letztem Jahrhundert, die hat an einem Stück aufgeheizt
    und dann erst angefangen zu drehen. Der Motor war völlig unscheinbar am WR, keine großen Peaks, keine Geräusche.
    Die "neue" Miele BJ 02 ist in der Beziehung ziemlich nervig, eine Umdrehung, dann eine Minute heizen, dann wieder
    halbe Umdrehung usw. Während geheizt wird dreht sich nix.
    Jedesmal wenn der Motor anläuft (und das ist sehr oft !) klingt den Sinus-WR wie wenn er selber
    in der Trommel stecken würde :evil: Die Anlauf-Peaks auf meinem Wattmeter (analoger Zeiger) sind erschreckend!
    Und der Trapez-WR schmeißt jedesmal für eine Minute heizen seinen Föhn an, grr, ist nämlich direkt neben meiner Werkstatt.
    Die nächste WM wird nach meiner Inselanlage ausgesucht, aber wie das genau ablaufen soll weiß ich auch noch nicht.
    Wahrscheinlich ein paar Gebrauchtmaschinen kaufen und ausprobieren :mrgreen:
    lg,
    Philip