Messgerät String-Identifizierung

  • Hallo liebe Sonnengemeinde,


    wer kennt das Problem? - Man hat eine Bestandsanlage übernommen und stellt später fest, dass es keine bzw. nur fehlerhafte Dokumentation gibt. Die Stringpläne bzw. Modulbelegungspläne passen absolut nicht zum vorliegenden System. Bei Stringfehlern zieht sich die Fehlersuche ewig in die Länge, da die Strings kreuz und quer auf unterschiedlichen Dächern verteilt sind.


    Wie löst man dieses Problem? - manche würden sagen: "Verstringung neu machen und dokumentieren" , "String vom Wechselrichter nehmen und Stellen messen, wo kein Strom fließt" - dies ist aber sehr zeitaufwändig und vor allem teuer.


    Kennt jemand eine Alternative? - Eine Technologie von der ich gehört habe ist die Übermittlung einer Frequenz in den String durch Anschluss eines Strings an ein Frequenzemitter - mittels Frequenzabnehmer kann ich dann die Anlage ablaufen und da wo's piept befinden sich die Module (bzw. der String) - ganz grob gesprochen. Die mir bekannten Geräte (wie z.B. https://eshop.wuerth.de/Easy-F…1553%20750.sku/de/DE/EUR/) ist aber leider nur für spannungslose (bzw. nur bis 120V) ausgelegt. Kennt jemand ein ähnliches Gerät, dass den Ansprüchen einer PV-Anlage (>500V DC) entspräche?


    Vielen Dank vorab!


    Sonnige Grüße,
    Daniel Maercker

  • Eine Alternative wäre mit einem Stück Pappe (z.B. 1 m x 1,66 m) an einer Teleskopstange jeweils ein Modul abzudecken und zu messen welcher Strang reagiert.


    Zu zweit mit Walkie Talkie und ein paar zusammengeliehenen Zangenamperemetern sollte das einigermaßen schnell zu einem Strangplan führen.


    Wenn man an die Anlage nicht rankommt könnte man es vielleicht sogar mit einer Drohne oder bei geringer Dachneigung mit einem ferngesteuerten Auto/Raupenfahrzeug probieren. Es reicht ja vermutlich ein kleineres Stück Pappe zur Teilverschattung ... .


    Gruß
    Jochen



    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Am einfachsten dürfte es sein mit einer Wärmebildkamera die Temperaturunterschiede zwischen einem String im Leerlauf und einem unter Last zu messen.


    Noch einfacher ist es wohl wenn demnächst Raureif drauf ist in der früh ....
    Da sticht es regelrecht ins Auge ... :juggle:

  • Hey,


    danke für die Anregungen! Aber ich glaube in der Praxis sind diese nicht so einfach bzw. zeiteffizient umsetzbar, da die Anlagen doch etwas komplexer sind und Strings springen teilweise von einem Dach zu einem anderen. Einfacher wäre deshalb eine berührungslose Methode...die Idee mit der Wärmebildkamera ist aber garnicht so schlecht ;)

  • Wenn man eine geeignete Spannungsregler hat, dann los.


    Ansonsten eben andersrum und bei gleichmäßiger Einstrahlung jeweils einen Strang trennen. Der wird dann extra warm.


    Wenn die Dächer zugänglich sind, geht aber auch die Verschattungsmethode. Du kannst jedes Dach für sich systematisch durchgehen. Der am WR gibt jeweils durch welcher Strang reagiert, der auf dem Dach trägt die Strangnummer in den Plan ein und verschattet das nächste Modul. Macht gar nichts, dass die Stränge über mehrere Dächer verteilt sind.


    Gruß
    Jochen


    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Zitat von Murray

    Dazu brauchst in langen Strings auch ordentlich Spannung - nicht einfach die bereit zu stellen außer du hast ein Testgerät dafür






    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Oje, ich bekomme auf dem Smartphone den auto-korrigierten Spannungsregler nicht zur Spannungsquelle editiert, ohne Unsinn zu machen :-(


    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH