MPPT-Laderegler für Dünnschichtzellen nicht geeignet?

  • Hi zusammen,


    ich habe folg. Problem: Mein MPPT-Laderegler ist jetzt schon zum zweiten Mal defekt. (jew. Kurzschluss am Akku-Eingang)
    Erstinbetriebnahme: 03.2014
    1. Defekt: 03.2015
    2. Defekt: 08.2015
    Die Fa. westech hat beim 1. Defekt einen neuen Regler zugeschickt. Jetzt, beim 2. Defekt meldet sich die Fa. und schreibt folg.:
    Nachdem jetzt der 2. Regler kaputt ist hat sich gezeigt, dass es ein Problem mit der Anlage (auf Dauer) gibt.
    Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Dünnschichtzellen bei Kälte sehr hohe Spannungen auf den Regler senden, weit mehr als die angegebenen 92 V. Wir empfehlen bei einer Batteriespannung von 12 V eine max. PV Spannung von 60V, der Hersteller hat hier auch Änderungen vorgenommen in seiner Bedienungsanleitung.
    Ich empfehle ihnen die Dünnschichtzelle durch eine kristalline zu erstzen. Dann haben sie ziemlich konstante Spannungsverhältnisse auf einem völlig unschädlichen Niveau für den Regler.


    Der Regler ist aber für 150V ausgelegt und die Zelle dürfte selbst bei Minustemperaturen nicht über 120V kommen.
    :arrow: 1 Regler von EP Solar, Modell: 1215RN (10A, 150V) mit Display MT5
    :arrow: 1 Hochleistungssolarmodul Moser Bear ( 91,26 Watt ) montiert auf ein Trapez-Flachdach, Typ: MBTF 85 | Voc 92,54 V | Isc 1,52 A
    :arrow: 1 Blei-Gel Akku 12 V, 105 A, Marke: Marathon, Alter unbekannt...
    :arrow: Verbraucher: 3 Stck. 12V, 6W LED Leuchten, fast immer aus, 1 12V, 10W Strahler, fast immer aus.
    Ursache unbekannt...
    - Liegt es evtl. an ein Billigprodukt aus China :?: (EP Solar?)
    - Liegt es evtl. an den Akku :?:
    Ich wollte das Modul behalten, weil eine monochristalline Zelle nach Himmelrichtung aufgestellt werden müsste? und ich den Alu Kreuz-Unterbau mit der Zelle nicht wegwerfen will.
    Ich überlege gerade das Nachfolgemodell MPPT 1215BN mit Display für 120€ zu kaufen... Der victron 150/35 ist mir mit 310€ zu teuer.
    Was kann die Ursache sein :?:
    Was empfehlt Ihr mir zu kaufen :?:


    Vielen Dank für Eure Hilfe

  • Zitat von Duennschichtzelle

    ...Wir empfehlen bei einer Batteriespannung von 12 V eine max. PV Spannung von 60V, der Hersteller hat hier auch Änderungen vorgenommen in seiner Bedienungsanleitung.


    Da steht doch die Lösung schon.


    Im allg. hat man je nach Akkuspannung (24V) auch höhere mögliche erlaubte PV-Spannungen.
    Meist steht das irgendwo versteckt im Manual

  • Zitat

    - Liegt es evtl. an ein Billigprodukt aus China :?: (EP Solar?)


    Naja wird desöftereren von berichtet bei höher Stringspannung und niedriger Systemspannung 12v.

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Zitat

    Nachdem jetzt der 2. Regler kaputt ist hat sich gezeigt, dass es ein Problem mit der Anlage (auf Dauer) gibt.
    Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Dünnschichtzellen bei Kälte sehr hohe Spannungen auf den Regler senden, weit mehr als die angegebenen 92 V. Wir empfehlen bei einer Batteriespannung von 12 V eine max. PV Spannung von 60V, der Hersteller hat hier auch Änderungen vorgenommen in seiner Bedienungsanleitung.
    Ich empfehle ihnen die Dünnschichtzelle durch eine kristalline zu erstzen. Dann haben sie ziemlich konstante Spannungsverhältnisse auf einem völlig unschädlichen Niveau für den Regler.


    Ist schon Krass.Man vertraut den Herstellerangaben und baut die Anlage konform.
    dann die Änderung der technischen Daten mit der Aufforderung die Anlage im Nachhinein entsprechend umzubauen.
    (ohne Kostenübernahme).
    Hat man zumindest die Rückgabe des Teils gegen Erstattung des vollen Kaufpreises angeboten? :mrgreen:

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • So ein Quatsch .. Ist nicht Dünnschicht geeignet .. ja vermutlich, wegen der fehlenden galavanischen Trennung .... wegen der Spannung ist der schlicht und einfach nur aus einem Grund nicht geeignet, weil er unzureichend gebaut wird so wie er Verkauft wird für 150V zu 12V => typisch China halt.. schreiben wir drauf 12/24 V bis 150V.... auf Rippelcurrent und Belastungen die dann beim wandeln die dann auf Dauer auf die "Eingangselkos" wirken.... dann gibt es noch so Dinge wie Spulen die vielleicht auch ausreichend dimensioniert gehören..


    BTW, das diese Aussage gerne getätigt wird ist meines erachtens eine reine Ausrede für den Verkauf und die Garantieabwicklung.. Ich hab das schon schon von anderen Usern persönlich vor 2 Jahren gehört das hier bei der Tracer Serie so argumentiert wird .. und damals wenn ich mich richtig erinnere war es bei einem großen Tracer 48V System.. da wurde auch schon gesagt nicht über 100V weils die Elkos auf Dauer nicht aushalten, und es wäre geändert worden in der Angaben .. "aha"...WO GENAU bis heute?... wird genau so verkauft wie zuvor.. ich seh bislang in keinem Manual irgendeinen Änderung, zumindest die ich bislang jetzt angesehen hab.. Am Resulat hat sich scheinbar bislang nix geändert :)


    Hab selber immer wieder Anfragen für 90V DS Module und MPPT.. und genau wie der TS finde ich persönlich den kleinen 150er Victron dafür auch zu teuer für 2-3 DS Module.. Aber mal ernsthaft .. wenn man sich einen anständigen MPPT dafür nicht leisten will, was ich für so schmarren Module durchausverstehen kann, dann net jammern. Wieso greifts man denn zu DS.. ja weils sooooo billig sind... tjo super Sache gell :P
    lg

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von relativ


    Habe das Display mit Rücksprache Fa. westech auch zurückgeschickt. Man will mir eine Gutschrift über Mega-Energie (da habe ich den MPPT gekauft) zukommen lassen. Ich habe auch meine Rücksende-Versandkosten eingefordert.... Mal schauen was ich wirklich bekomme....

  • Naja, die Moser Bear Zelle hat auch 90,-€ gekostet...
    ...Ich bin jetzt echt am Überlegen, ob ich eine gebrauchte rahmenlose Dünnschichtzelle mit weniger Spannung bei secondsol.de kaufe und entweder den MPPT von Steca (2010) oder aber einen einfachen Laderegler von Steca (Pr 1010)....

  • Zitat von Duennschichtzelle

    Naja, die Moser Bear Zelle hat auch 90,-€ gekostet...


    Najo selber Schuld. Hättest vorher hier gefragt hätte dir hier wirklich jeder davon abgeraten


    Zitat von Duennschichtzelle

    ...Ich bin jetzt echt am Überlegen, ob ich gebrauchte rahmenlose Dünnschichtzelle mit weniger Spannung bei secondsol.de kaufe und entweder den MPPT von Steca (2010) oder aber einen einfachen Laderegler von Steca (Pr 1010)....


    Nix gelernt aus der Erfahrung? Oder machst nur deinem Usernamen alle Ehre? :)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Dann brauche ich vielleicht doch noch ein wenig Beratung. .. Ich war mit dem Dünnschichtmodul von der Spannungserzeugung, selbst wenn es total bewölkt ist, sehr zufrieden.
    Problem ist, dass ich das Untergestell nicht umbauen will. Aber wo ich Bedenken sehe ist bei einer monokristallinen Zelle, dass die Stromausbeute nicht so gut sein wird? Und muss ich die Zelle nicht nach einer Himmelsrichtung schräg hochstellen und ausrichten? . Aktuell liegt die Zelle fast flach (15° Neigung Richtung Osten) auf den Carport Trapezblechdach...

  • Zitat von Duennschichtzelle

    Dann brauche ich vielleicht doch noch ein wenig Beratung. .. Ich war mit dem Dünnschichtmodul von der Spannungserzeugung, selbst wenn es total bewölkt ist, sehr zufrieden.
    Problem ist, dass ich das Untergestell nicht umbauen will. Aber wo ich Bedenken sehe ist bei einer monokristallinen Zelle, dass die Stromausbeute nicht so gut sein wird?


    ..du hast auf einer Fläche wo jeder andere mind. 200WP installiert nur 90WP Installiert.. und du hast bedenken bezüglich des Ertages :mrgreen: .. da brauchst du keine Mono's.. jedes Poly ist da besser.. die übrigens nix schlechter als Mono's sind

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh