Krähen - eine Plage ...

  • Langsam nerven mich die Viecher.


    Wir haben ja ein Flachdach, wo die PV Module aufgeständert stehen.


    Auf dem Dach müssen die sich sicher und ungestört fühlen, wo die ihre gefundenen Walnüsse aufknacken können.
    Andauernd rumpelt es von oben. Aber nicht nur am Dachrand (Alu) - auch hört es sich so an, als ob die die auch auf die PV Module werfen würden. Ey wenn eines nur nen Sprung bekommt, schieße ich die Brut runter! (diese AirGuns sollten denen ja unangenehm erscheinen ohne sie gleich zu töten, wollen ja keine Straftat begehen hehe)


    Hat jemand eine gute Idee wie man die mit wenig Aufwand vertreiben könnte?


    Da es eine WEG ist, kann man auch nicht so viel baulich verändern (wäre das irgendwo im JWD, wäre schnell mal ein Netz darüber gespannt...)

    2x Midnite Classic 200 / 12x240Wp / 4x255Wp / 8x250Wp / 575Ah/48V EPzS / Westech Combi 3000
    Infos zur Anlage : http://a68k.de/pv
    Mobil mit Twizy 80 OVMS & Zoe R240

  • Ja, hänge ein paar frei schwebende CD's an eine Leine und gut ist. :wink:
    Aber keine Angst, die Module vertragen die Nüsse, Scheisse ist mühsamer, wenns die nicht regelmässig runterregnet. :mrgreen:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Ich habe einen schönen Blick aus unserem ausgebauten Dachgeschoss auf die gegenüberliegende Häuserreihe mit Flachdach. 2 auch mit Solarmodulen. Da fühlen sich diverse Vögel sehr wohl :lol:
    In erster Linie Elstern und Krähen, Tauben weniger.

  • Zitat von einstein0

    Ja, hänge ein paar frei schwebende CD's an eine Leine und gut ist. :wink:


    Zusätzlich auch noch "Spielzeug" für die Viecher würde ich nicht aufhängen :roll:
    Krähen sind neugierig, verscheuchen wirst du die damit kaum.
    Da hilft m.E. nur die "Schocktherapie" mit AirGun oder der gelegentliche Besuch eines Falkners 8)

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hallo,


    meine Module, wurden von Vögeln, auch Krähen, als Zwischenlandeplatz genutzt, mit daraus resultierender Verschmutzung.
    Ich hab jeweils, einen trokenen Ast, mit Kabelbindern an die bevorzugten Stellen montiert. Der wird jetzt als Sitzplatz genutzt. Das Verschmutzen hat aufgehört.
    Das mit den Nüssen kannst du aussitzen, oder ein Katzennetz über die Module hängen. So ein Netz lässt Licht durch, fängt die Nüsse, aber auch jeden anderen Dreck. Da muss man ständig säubern.


    MfG Georg

  • Bei uns hat es kleinere Vögel unter den Modulen die sich Insekten suchen. Mit Solaredge ist es auch nicht so schlimm, wenn da mal ein Modul etwas flächiger mit Weiss eingedeckt ist.


    Ich wundere mich auch etwas, wenn die Module im Sommer heiss sind, gibt es doch schönere Plätze um eine Nuss zu knacken...man muss es nur wie iron-age sagt anbieten...

  • wenn die Module im Sommer heiß sind gibt es aber leider keine Nüsse zu knacken! :)
    Statt den Krähen Sitzstangen anzubieten würde ich eher welche für Falken und Habichte anbringen, d.h sehr hoch und nur
    für einen Vogel. Gelegentlich Folienballons oder Drachen steigen lassen könnte kurzfristig helfen, bewegliche Schatten von
    oben bedeutet für Krähen in der Natur nichts Gutes...
    lg,
    Philip

  • Auf einem Riesen Firmenparkplatz lagen im Herbst immer einige Walnussschalen herum. Das wunderte mich, da weit und breit kein Walnussbaum in der Nähe war. Eines Tages (im Herbst) konnte ich dann beobachten, wie die Krähe die Nuss aus ca 20 mtr Höhe fallen ließ und anschließend den Inhalt genüßlich aufschnäbelte. Allein schon deshalb - Respekt.


    Den Modulen macht das nichts, da geht immer die Nuss kaputt. Die Module halten im Test sogar die Ice Balls aus.
    Nimm's einfach als ein kleines Stück erlebte Evolution / Intelligenz bei Tieren :mrgreen:
    Müsste jetzt ja schon wieder vorbei sein.

  • stell einfach eine rotierende Spiegelkugel auf, dazu einige LED Strahler...

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!