24V Garagentorantrieb mit 12V betreiben

  • Wir haben eine sehr kleine Photovoltaikanlage auf dem Garagendach (dort ist kein 220V-Anschluss möglich), die aktuell die Garagenbeleuchtung speist.
    Laderegler Solsum 6.6X
    Batterie 12v, 56049, 60Ah
    Modul auf dem Dach ist alt und klein. Leistungsdaten?


    Nun wollen wir einen Garagentorantrieb für ein normales Stahl-Kipptor nachrüsten.


    Ich habe nun 2 Optionen, wenn ich das richtig sehe:


    2.Modul mit zusätzlichem 24V-Akku + 24V Garagentorantrieb installieren (z.B. Hörmann Promatic Akku mit passendem Modul etc.), also eine 2.Photovoltaikanlage installieren.
    oder:


    die 12V auf 24V hochregeln (z.B: hiermit:https://www.fraron.de/dc-dc-wa…24v-20-ampere/a-25514508/oder hiermit:http://www.ebay.de/itm/DC-DC-600W-10V-60V-auf-12-80V-Step-Up-Konverter-Boost-Wandler-Modul-Einstellbar-/231272478688?hash=item35d8e9f7e0&pt=Wissenschaftliche_Geräte&nma=true&si=yvQWAFUPnIid9zesa9UinqK7mSQ%253D&orig_cvip=true&rt=nc&_trksid=p2047675.l2557
    dann damit einen 24V-Antrieb speisen.


    Ich bin mir nur nicht sicher, ob die kleine Photovoltaikanlage damit nicht überfordert ist, zumal es anscheinend ja auch den Stby-Verbrauch des Torantriebs und des Spannungswandlers gibt.


    Könnt Ihr mir da vielleicht ein paar Tipps geben?
    Danke!

  • Ich habe meine Solaranlage in der Garage auf 12V umgerüstet und kann Dir sagen das ich einen Stepup mit 150W nutze und der jetzt schon lange werkelt.
    http://www.ebay.de/itm/150W-Hi…0b5715:g:59wAAOSwwbdWGakO
    Der Antrieb von mir ist von Somfy, war ein billiges Angebot ohne Akku und Solarzelle.
    Der Standbyverbrauch scheint gering zu sein, denn die Akkus die original dazugehören sind sehr klein.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Moin, ich hab jetzt keine Ahnung von Garagentor-Antrieben (braucht man sowas??), aber Du kannst einen
    24VDC-Motor problemlos auch mit 12V betreiben, geht halt halb so schnell. So könntest Du günstig/schnell mal
    ausprobieren ob Dir Deine kleine PV-Anlage für die zusätliche Leistung reicht. Beim so einem Billig-Stepup kann ich
    mir keinen guten Wirkungsgrad (70%?) vorstellen, gehen tut`s sicher.
    lg,
    Philip

  • Zitat von e-zepp

    Beim so einem Billig-Stepup kann ich
    mir keinen guten Wirkungsgrad (70%?) vorstellen, gehen tut`s sicher.


    Der Wirkungsgrad ist weniger das Problem, weil das läuft ja eh fast nie, als der Anlaufstrom des Motors, der mir lagfristig sorgen macht. Ich hab dieses Jahr schon 2 unterschiedliche 10A Step Down's Marke China Ebay um 8€ verheizt...Zwei 3 1/2 Zoll Platten hintereinander im Anlauf vertragen die scheinbar nicht.


    Zitat

    Ich bin mir nur nicht sicher, ob die kleine Photovoltaikanlage damit nicht überfordert ist, zumal es anscheinend ja auch den Stby-Verbrauch des Torantriebs und des Spannungswandlers gibt.


    Wozu braucht man bitte bei einem 12/24V System einen permanenten Spannungswandler. Der wird wohl in der Regel aus sein oder ? Und ob sich das ganze ausgeht oder nicht kann man nur sagen wenn man den durchschnittlichen Verbrauch in Wh kennt


    mfg

  • Der Spannungswandler ist schon permanent an, der ganze Antrieb ist für 24V ausgelegt.
    In meiner Anleitung steht Standbyverbrauch 3,5mah , bei vollem Akku 24V 18ah sind bei 20 grad 160 Toröffnungen möglich ( 40 Tage a 4 Zyklen).
    Der 150W Stepup arbeitet wirklich ohne murren, anfangs habe ich das Tor 5x hintereinander auf und zu gemacht und er wird nicht mal Handwarm.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Zitat von Tommmi

    Der Spannungswandler ist schon permanent an, der ganze Antrieb ist für 24V ausgelegt..


    Ahso.. ihr redet nur vom StepUp.. Spannungswadler heißt bei mir hier immer 230V bzw Wechserichter.. und soetwas hätte einen anderen Eigenverbrauch

  • So ein 12V auf 24V Stepup-Converter braucht Ruhe-Strom, wenn er einfach nur auf die nächste Öffnung wartet?
    Wenn ja: Wieviel Standbystrom verbraucht er etwa?
    Danke


    Welche 24V-Markengaragentorantriebe haben denn einen sehr geringen Standbystromverbrauch?


    PS: eine Öffnung mit 12V dauert vermutlich zu lange. Das nervt vermutlich. :wink:

  • Zitat

    So ein 12V auf 24V Stepup-Converter braucht Ruhe-Strom, wenn er einfach nur auf die nächste Öffnung wartet?


    Vermutlich nicht oder nicht wirklich viel.Allerdings muß der Funkemfänger in bereitschaft sein.Die elekronik mußte
    ja auch vorher aus dem 230v/24v Netzteil versorgt werden.Ist also dasgleiche in Grün.

    Zitat


    Welche 24V-Markengaragentorantriebe haben denn einen sehr geringen Standbystromverbrauch?


    Das dürfte bei vernünftiger auslegung nicht ins Gewicht fallen.
    Wenn du eh neu kaufen willst nimm doch einen mit 12v.

    Zitat

    PS: eine Öffnung mit 12V dauert vermutlich zu lange. Das nervt vermutlich. :wink:


    Wie komst darauf das das funktionieren könnt. :mrgreen:

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Ja- aussteigen, selber machen :)
    Oder halt für das bisschen Bequemlichkeit anderes, größeres Modul und zwei neue Akkus besorgen :(

    Zitat von relativ

    Wie kommst darauf das das funktionieren könnte. :mrgreen:


    Würd mich jetzt interessieren wie Du darauf kommst dass nicht ? Kann mir jetzt nicht vorstellen dass der
    Empfänger an der gleichen Versorgungsspannung wie der Motor hängt.
    lg,
    Philip