Welcher Speicher

  • Hallo Zusammen,


    will mir eine 10 KW Anlage aufs Dach bauen lassen und mus mich für einen Speicher entscheiden. :juggle:
    Entweder den Hycube mit 9,6 KWH oder den Alpha ESS mit 10 KWH.
    Wer hat damit schon Erfahrung.


    DANKE IN VORAUS. :danke:


    Gruss Schwicky

  • Warum musst du dich für einen Speicher entscheiden? Es könnte sinnvoller sein, sich gegen einen Speicher zu entscheiden.


    Gruß
    Jochen


    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Hallo,


    warum gegen einen Speicher :shock::shock::shock:
    Wenn ich mir das so ausrechne zahle ich nicht die 10T€
    sondern nur 5,5T€ wenn ich die MwSt, Föderung und den Zuschuss von
    der Gemeinde abrechne :mrgreen::mrgreen::mrgreen:
    Ich habe mir über 2 Monate mal die Mühe gemacht und meinen
    Stromverbrauch aufzuschreiben und siehe da abends ist er am höchsten.
    OK Waschmaschiene und Co kann ich nachmittags laufen lassen.
    Aber TV, Musik und Co höre ich abends. Die Rolladen gehen auch bei
    Dämmerung hoch und runter. :D:D


    Gruss Schwicky

  • Stell doch das Energieprofil mal ein, könnte interessant sein.
    Hast du Werte - Sommer / Winter?
    Die Rolladen werden nicht den Ausschlag geben :)


    PV Anlage - welcher Standort, Dachneigung, Ausrichtung, Ertrag, Module, Inverter, Verstringung.
    Sorry für den Telegrammstil :)

  • Zitat von Big Daddy

    Hallo,


    warum gegen einen Speicher :shock::shock::shock:
    Wenn ich mir das so ausrechne ....


    Wenn ich mir das so ausrechne kannst Du mit einem Speicher in dieser Größe vielleicht 2000 kWh/a schieben. Vorteil im Vergleich mit Einspeisung 22 c/kWh (netto) gesparter Einkaufspreis minus 12 c/kWh entgangene Einspeisevergütung minus 1 c/kWh Speicherverluste, insgesamt also 180 Euro/a. Minus Betriebskosten, etc. --> mit Ausrechnen kommst Du nicht auf einen Speicher.


    Naja, für Alufelgen, Eichenparkett und Karibikkreuzfahrt rechnet auch niemand die Rendite. Wenn "haben wollen" das Argument ist, dann los. Wenn "ausrechnen" das Argument ist, dann rechne nochmal nach.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Zitat von Big Daddy

    Hallo,


    warum gegen einen Speicher :shock::shock::shock:
    Wenn ich mir das so ausrechne zahle ich nicht die 10T€
    sondern nur 5,5T€ wenn ich die MwSt, Föderung und den Zuschuss von
    der Gemeinde abrechne
    :mrgreen::mrgreen::mrgreen:


    Gruss Schwicky


    Also mit der Erstattung der Mwst. für den Speicher würde ich nicht unbedingt rechnen...
    nein. vergiss es!!!
    Ist dein Privatvergnügen.


    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx

  • Big Daddy
    Zu den Fragen von Kalle kommt noch eine wichtige hinzu: Was ist dein Ziel? Ist es dir wichtig, einzuspeisen? Willst du irgendwas 'grünes' machen, egal wieviel es kostet? Willst du zumindest eine schwarze Null nach 15-20 Jahren sehen? Willst du ein Hobby, mit dem man sich auch richtig intensiv beschäftigen kann (Photonenschach)? Falls Hobby, willst du es als Geldgrab oder soll es sich selber finanzieren? Ohne Antworten auf diese Fragen wird dir jeder etwas anderes antworten.


    JayM
    Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis sagt, dass der Strompreis 2014 bei 29,13 lag und in 2015 wahrscheinlich bei 28,81 Cent liegen wird. Und du solltest nicht immer Einnahmen und Gewinn verwechseln; die 12 Cent Einspeisevergütung sind Einnahmen, von denen rund 10 Cent für Ausgaben weggehen und von den restlichen 2 Cent will die Steuer rund 30% haben und dann bleiben 1,4 Cent Gewinn pro kWh, also Geld, das man ausgeben kann.


    Wenn man eine (Halb-)Insel halbwegs vernünftig plant, dann kommt man auf einen Durchschnittspreis von 17 Cent pro selbst erzeugte und verbrauchte kWh. Man hat also gegenüber dem Netzbezug 11,8 Cent gespart und das ist Gewinn, denn das Geld kann man auch ausgeben. Der Gewinn ist also 8,4 mal höher.


    Jetzt kommst du wahrscheinlich wieder mit dem Argument, dass 95% aller Leute das gar nicht können oder wollen. Vielleicht hast du damit sogar recht, aber ich meine, man sollte es ihnen zumindest erzählen!

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Genau, die meisten können das nicht (und manche die sogar hier vorher gefragt haben, haben dann doch zweimal gebaut) oder trauen es sich nicht zu.
    Meine Frage waäre - warum soll der Speicher so groß werden? Wie hoch ist denn der Verbrauch? Meine ganz persönliche These - stromsparen ist bei den meisten effizienter (was Kosten/Nutzen angeht), als alternativ zu erzeugen oder gar zu speichern.

  • Hallo jd,
    Der Bruttostrompreis ist hier nicht relevant, jedenfalls wenn die PV Anlage nach EEG läuft und man nicht die KUR wählt. Dann fällt auf den in den Speicher eingelagerten Solarstrom nämlich auch USt an, bewertet mit dem vermiedenen Bezugsstrompreis. Da stellen sich eingespeiste und eingesparte kWh also gleich. Insofern sind 22 bis 23 c/kWh für den gesparten Bezugsstrom und 12 c/kWh für die entgangene Einspeisung schon der richtige Wert für die Berechnung.


    Einkommensteuer wird auf die eingesparten kWh ebenfalls fällig (im einfachen Fall bewertet mit der entgangenen EEG Vergütung). Auch hier stellt sich also die eingespeiste und die vermiedene kWh steuerlich gleich.


    Insofern kommt am Ende eine Ersparnis gegenüber der Einspeisung von unter 10 c/kWh raus. Das kannst Du rechnen wie du willst.


    Wenn man Speicher und PV zusammenrechnet kann da schon eine schwarze Null rauskommen. Da sieht man aber nicht, dass der Speicher die Rendite der PV frisst. Kann man ignorieren, muss man aber nicht.


    Auf die Bastellösung kann man sicher hinweisen. Aber selbst dann kommst Du bei runden 200 Euro/a Ersparnis nicht auf einen grünen Zweig. Aus Spaß jederzeit. Schönrechnen ist aber nicht mein Ding.



    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Hallo Zusammen,


    es ist immer das selbe in FOREN, das es Leute gibt die


    NICHT RICHTIG LESEN KÖNNEN


    ich habe gefragt ob mir jemand was zu diesen beiden Speichern sagen
    kann oder schon Erfahrung damit hat und nicht ob die was bringen.
    Ob die was bringen oder nicht ist doch gar nicht gefragt.
    Genau wie mir keiner sagen kann wo der Strompreis in 10 Jahren liegt.
    Fackt ist HEUTE.
    Heute bekomme ich 12,schlagmichtot cent für 1kWh die ich einspeise.
    Ich muss aber ca 26 cent zahlen. Also ist doch jedes kW das ich selber
    verbrate und nicht einkaufe Gewinn Oder :shock::shock::shock:
    Jetzt fang ich schon selber an :oops::oops::oops:
    Bitte nur Erfahrungswerte


    :danke::danke::danke::danke:


    Gruss Schwicky