Versuch mein PZS Block zu retten

  • Hallo,


    ich mache mal diesen Fred auf um über meine gescheiterte Freundschaft mit mein Midac 48V/500Ah Akku zu diskutieren
    Sachlage ist die, das der 3 Jahre alte Akku durch falsche Behandlung erheblich gelitten hat


    Fehler 1 ist eine anfängliche zu hohe Ladespannung bei erhöhten Akkutemperaturen
    Der Akku steht im Schuppen und im Sommer sind die Umgebungstemperaturen bis 30 Grad
    Fehlender Temperatursensor und Temperatur Kompensation
    Fehler 2 im ersten Jahr keine Gedanken um die Säuredichte verschwendet
    Fehler 3 wohl auch zu tief entladen
    Fehler 4 was in meinen Augen das schlimmste gewesen ist, in der Kalten Jahreszeit zu lange Entladen vor sich hindümpeln lassen nicht wieder aufgeladen wegen Sonnenmangel
    Man hätte mit den Netzlader dieses Problem beheben können aber die Unwissenheit hatte gesiegt


    Natürlich habe ich selber Schuld und müsste mir selbst in den Hintern treten, keine frage
    Ich möchte aber schon noch etwas Zeit raus holen um ihn zu entsorgen


    Ergebnis ist jetzt
    dass die Säuredichte sehr unterschiedlich ist, Differenzen von 0,02
    Die Säuredichte bei wenig Entladung schnell in den Keller geht
    Starke Spannungseinbrüche bei mittelmäßiger Entladung
    Beim Laden zu schnell die Absorption Spannung erreicht wird trotz niedrigen SOC Wert
    Und zu aller Letzt es schwierig ist überhaupt auf vernünftige Säurewerte zu kommen
    Also eigentlich alles Ergebnisse die auf ein Defekten Akku hinweisen


    Versuchte Gegenmaßnahmen im Sommer waren, gezielt einzelne Zellen mit ein Zusatzladegerät zu puschen
    Mehrmalige Ausgleichs Ladung im Schnarch Modus mit 2,4V/Zelle
    Und Ausgleichs Ladung mit angehobener Spannung bis 2,55V/Zelle


    Nach kurzzeitigen erfolgen in der Gleichmäßigkeit der Säuredichte entstand aber wieder ein wegdriften
    Und die Leistung des Akkus wurde auch nicht besser


    Jetzt ist wieder die Dunkle Jahreszeit und die Wetterprognose ist für Hamburg Katastrophal
    Deswegen habe ich vorzeitig auf Winterbetrieb geschaltet und gestern Abend die Entladung komplett abgeschaltet


    Ich möchte jetzt noch mal versuchen mit längere Schnarch Ladung eine Rettung zu betreiben
    Oder auch Einzelzellen Ladung, was gerade zu biegen
    Ich habe ja 3 Monate Zeit


    Der nächste Gedankengang ist, die 4 schwachen Zellen zu ersetzen
    Ich würde 6 Neue Zellen kaufen und gezielt Zelle für Zelle Tauschen
    Warum 6
    Mit den getauschten Zelle baue ich ein 12V Bastel System auf
    Sollte es nichts bringen, habe ich zumindest 6 neue für das 12V Bastel unternehmen


    So das ist jetzt viel Text gewesen
    Bin für Anregungen offen, außer selber Schuld das weiß ich selber :mrgreen:


    Gruß Mike

  • Bevor du da alt und neu mischst besorg gleich eine gebrauchte
    Wie lange durfte sie schon schnarchen ?


    Megapulser ???


    Säureschichtung ? (führ sie ein wenig spazieren...)

    Wo wären wir heute ohne Bill Gates ?

  • Hmm,
    zumindest ist Selbstkritik der erste Schritt zur Besserung.


    Um die Akkus auf Trapp zu regenerieren würde ich folgende Schaltung im Dauerbetrieb anwenden.
    Verbesstert die aktiven Kristalle.


    http://www.reuk.co.uk/Battery-Desulfation.htm


    Das Bleiakkus gelegentlich eine Ausgleichsladung incl. Blubberphase brauchen, ist Dir bekannt ?
    Säureschichtung aufheben. Sollen am oberen Ladeende egalisieren, wobei die schlechtesten Zellen das Wasser zuerst aufspalten und wegdampfen. (Achtung ist hochexplosives Knallgas ! ). Gute Entlüftung ist erforderlich.
    Säurestand kontrollieren und bei Bedarf mit destillierten Wasser ergänzen.
    Und nie lange tiefentladen und schon gar nicht bei Frost.


    Hoffe es wirkt bei Dir.


    HofeBY

    Einmal editiert, zuletzt von hofeBY ()

  • Was zeigt denn die SD genau? Die Differenz von 0,02 finde ich jetzt nicht so schlimm, wie hoch ist denn die SD nach erfolgter Absorbtionsladung?
    Anyway ich würde jetzt einen Lader dranhängen, kann auch der im Victron sein, einen komplewtten Ladezyklus inklusive Ausgelichsladung fahren und danach ca. 56V Schwebeladung einstellen. Nach einem kurzem Zeitraum sollte dann bei der Schwebeladung der Strom auf wenige A absinken. Und dann diese Schwebeladnung Tage, wenn nicht Wochen halten. Dann sollte die SD wieder langsam hochkommen. Bei mir war aus ähnlichen Gründen die SD letztes Jahr auf 1,24 bis 1,25 abgefallen, nach 14 Tagen konnte ich wieder 1,28-1,29 messen. Es schadet auch nicht wirklich wenn die SD wieder oben ist, die Spannung noch ein paar Tage oben zu lassen, danach würde ich dann wenn keine Entladung, die Schwebeladung wieder auf den normalen Wert von um die 54 runterdrehen. Und falls alles klappt, im nächsten Jahr die Spannungen während der Solarperiode lieber etwas höher einstellen....

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...


  • Die weiterführenden Links sind teilweise tot
    Aber ich hab das gefunden
    http://de.aliexpress.com/item/…01644_5,searchweb201560_9

    Wo wären wir heute ohne Bill Gates ?

  • Erster Versuch der Beantwortung


    Solarm
    Schnarchladung mehrere Tage des gesamten Block
    Einzelne Zellen über 24 Stunden
    Megapulser bei 48V Block?
    ELW seit den ersten Tag


    hofeBY
    Ausgleichsladung regelmäßig
    Säureschichtung ELW benutzt
    Säurestand immer io.
    Tiefenentladung ist solch Sache, unter Last nie unter 47Volt


    Zelle
    SD ist zwischen 1.27- 1,29 bei 28,2Grad Akku Temperatur
    Wobei eigentlich mit 1.28 Befüllt wurde laut Datenblatt
    Der Akku ist seit gestern Abend im Dauerlade betrieb 2,4V/Zelle
    Zurzeit ist die schwächste Zelle im Extralademodus
    Ich werde gleich den ganzen Block wieder dranhängen


    Werte kommen gleich

  • Zitat von Solarm

    Die weiterführenden Links sind teilweise tot
    Aber ich hab das gefunden
    http://de.aliexpress.com/item/…01644_5,searchweb201560_9


    Ich weiß, kann aber auch nichts dafür, das auf fremder Seite veraltete Links sind. Ändert auch nichts an grundsätzlichem
    Informationsgehalt eines Batteriepulsers.


    Aber cool, das es die Schaltung auch schon fertig gibt und auch kaum günstiger selbst gebastelt werden könnte.
    Werde mir auch mal zwei bestellen.


  • Wenn die Säuredichte oben ist und das ist sie bei Werten von1,27 bis 1,29, dann dürftest Du gar kein sulphatierungsproblem haben und auch die 1,27 sehe ich nicht wirklich als kritisch an. Ist der Wassserstand in allen Zellen gleich? Wenn mein Wasserstand 1cm über den Platten ist, messe ich 1,29, ist die Batterie frisch gefüllt, also bis auf Schwimmerniveau gefüllt geht die SD schon um bis 0,2 runter.... :?:


    @Pezi Wie ist das zu erklären? Platten schon defekt? Dann würde auch keine Desulfation, egal wie, helfen?

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • So, jetzt ist der Gesamte Block wieder am Laden
    Durch kurzer ELW ist die Temperatur auf 28Grad gefallen
    Ladegerät ist auf 2,4V/Zelle eingestellt 57.6V/Block
    Die Spannung ist nach wenigen Minuten erreicht worden und ist bei 5Ah Tendenz fallend
    Während des Schreibens auf 4,3Ah
    Das lasse ich jetzt über der Nacht so laufen


    Zelle, der Wasserstand ist bei allen Zellen gleich
    Ich habe dieses Auto Aqua ding nicht im Betrieb
    Da ich die PV Geschichte zum Hobby gemacht habe, fülle ich das Wasser mit einer Dicken Spritze nach
    Somit ist es gegeben, das nur sehr geringe Unterschiede sind


    Was mir noch gerade einfällt ist, das ich die Elektrolyt Umwälzung am Anfang mit einer Mega Pumpe betrieben habe
    Könnte es sein, das durch diese Starke Luftmenge den Akku geschädigt habe


    Gruß Mike

  • Zitat von Solarm


    sowas "etwas" umfangreicher und dann macht es vielleicht soger Sinn, solange die Zellen noch halbwegs gesund sind
    (Kapazität > 60%) : http://store.bluebatt.com/Regenerationsgeraete
    Gibt es aber auch schon woanders für`s halbe Geld :)
    Die neuen Fronius HF-Ladegeräte arbeiten angeblich ähnlich, hab ich mich aber selber noch nicht mit beschäftigt.
    Bei mir kommt nur Sonne in den Akku- auch im Winter :mrgreen:
    mike, Schnarchladung mehrere Tage ist keine. Nimm Wochen und es passiert auch was. Aber gesund wird der
    Akku nie wieder !
    lg,
    Philip