Wann kommt die Stromflatrate

  • AFAIK hat Texas ne vergleichsweise miese Anbindung an die Stromnetze anderer Staaten drumherum. Das ist mit Europa wohl nicht ansatzsweise vergleichbar.


    Aber vielleicht bekommen wir damit ja ein paar neue Ideen was man mit (fast) kostenlosem Strom profitables machen kann. Die Amerikaner sind bei sowas üblicherweise ja einfallsreich.

  • Zitat von berti1

    Grauenhafte Vorstellung, zubau dann:0,0


    Nicht grauenhaft sondern einfach die falsche Vorstellung, in einem der ersten Kommentare schreibt einer was dazu:


    Zitat von curiosus@spiegel.de/forum

    ...den Gratis-Nachtstrom in Texas als Beleg dafür heranzuziehen ist ebenso ziemlich daneben. Dabei handelt es sich um eine simple Mischkalkulation, der Stromanbieter wird sicher nicht dauerhaft seinen Strom mit Verlust verkaufen. Und genau so wenig wird er seine Infrastruktur (Netze, Windräder, Umspannwerke etc.) „gratis“ bekommen. Ebenso werden seine Angestellten sicher nicht umsonst arbeiten.


    Was wir da vermutlich erleben werden ist eher die Veränderung von statischen Strompreisen hin zu dynamischen...

    Zitat von John Perry Barlow

    I'm a free-marketeer. I believe in free markets, but... sometimes you have things that look like free markets but aren't because of artificial reasons. I'm not very happy with the current state of what calls itself free market economy in the world because you've got all these grotesque monopolies that are able to game the system in a way that's to their advantage by virtue of their power, and that's not a free market.

  • Hm keine schöne Vorstellung für die Umwelt,


    Zumindest solange man noch nicht nahe an 100%ee ist


    Klar ich würde auch gerne mit einem Boiler unser Haus beheizen wäre bequem, Geräusch- geruch-los

    11,14 kWp O/W 4x Solarmax WR (2012)
    43,30 kWp Anteil Solarpark Dreieich (2011)
    71,08 kWp Anteil Solarpark Hof (2012)
    70 kWp auf Hühnerställen (2012)
    301 kWp Brandenburg (2018)

  • den gratis Windstrom giebs bestimmt nur nachts im Sommer, wenn der Stromverbrauch am geringsten ist.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Im Sommer ist der Stromverbrauch in Texas höher als im Winter. 3000 kWh / Monat sind da für ein EFH durchaus drin.


    Gruß
    Jochen


    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Zitat von JayM

    Im Sommer ist der Stromverbrauch in Texas höher als im Winter.


    Bei den vielen Klimaanlage. Da passt PV doch optimal. Viel Sonne ==> viel warm ==> viel Klima

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Wer lesen noch mal nach!


    10% wird durch WKA produziert, die auch in Texas in der Regel in der Nacht weniger Strom erzeugen, als am Tage, wo auch die Sonne die Thermisch Windkraftmaschine antreibt. 10% ? da fehlen wohl noch 90% und die können entweder schlecht abgerebelt werden oder wie ich vermute, die sind vertragliche gebunden.


    Dass der Stromverbrauch weit unter 10% des Tagesdurchschnitts fällt, glaube ich eher nicht. Aber egal, Hauptsache, man hat einen Aufhänger, um unsinnige Zeug abzusondern.


    Der Wert von Strom bemisst sich doch nicht nach den Kosten der Erzeugung! Muss ich das auch noch erklären?


    Zitat

    Im ersten Halbjahr 2015 übertraf die Leistung aller weltweit installierten Windräder erstmals die aller kommerziellen Atomkraftwerke.


    Weltweit Brutto 404 GWe! (Brutto) Quelle Kernernergie
    Zu 369 GWp Ende 2014 (Quelle Wikipedia)


    Wie sagt meine recht einfach gestrickte Hausdame: " Finde den Fehler!"


    Unabhängig von den technischen Möglichkeiten des Stromhandels, muss es auch einen Markt geben, der Strommengen aufnimmt. Die Kapazitäten, die entstanden sind oder schon lange stehen (Gas und Steinkohle) werden nicht einfach verschwinden. Die so genannten Austrittskosten können grade bei Steinkohle erheblich sein, weil man nicht nur das Kraftwerk selbst an der Backe hat, sondern eine ganze Kette von Verträgen und Abhängigkeiten. Da scheint es dann, dass der Strom in den USA erheblich billiger ist, als in D. Der Schein trügt, aber nur ganz 'leicht'!


    Als kleines Spiegel online würde ich mir mal keinen großen Kopf machen, was mit dem vielen guten Strom aus EE passiert. Ganz sicher wird es keine Flatrate aller Telefon geben! Es gibt genug Leute, die kluge Ingenieure instruieren werden, damit daraus ein Geschäft wird, recht günstigen Strom in etwas zu wandeln, was man deutlich teurer verkaufen kann.


    Energie und Zeit (Zins und Arbeitslohn)
    mehr Parameter gibt es im Grunde nicht, in der Industrie (Ökonomie) 4.0 (Netze und Software sind nur Werkzeuge) Daraus folgt auch ganz klar, dass man die stoffliche Vernichtung von Rohstoffen etc. unter allen Umständen zu vermeiden hat.

  • Zitat von PV-Berlin


    Weltweit Brutto 404 GWe! (Brutto) Quelle Kernernergie
    Zu 369 GWp Ende 2014 (Quelle Wikipedia)


    Wie sagt meine recht einfach gestrickte Hausdame: " Finde den Fehler!"


    Eher: Finde die (Selbst)Lüge:
    lt. "Kernenergie":


    Land_______KKW in Betrieb
    Japan______49
    Deutschland_9


    Und das sind nur die beiden offensichtlichsten Länder...


    Schon allein das sind 42 oder 43 GWe wo die sich gekonnt selber in die Tasche lügen. Eigentlich müsste das Zitat heissen:
    Im zweiten Halbjahr 2014 übertraf die Leistung ...

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“