Wechselrichter geschrottet.

  • Hi allseits,


    Asche aufs Haupt, ich befürchte ich habe meinen Wechselrichter (Aixcon PT3000) geschrottet.


    Beim Umverklemmen von PV Modulen ist mir ein Kabel entglitten, und es gab einen Kurzschluss gegen Erde. Ich befürchte, dass dabei - auf welchem Weg auch immer - ein hoher Strom durch den Wechselrichter geflossen ist. Obwohl mir elektrisch völlig unklar ist wie das passiert sein soll - egal was am Eingang nicht in Ordnung war. Wie ich dennoch drauf komme? Am WR EIngang befinden sich zwei 230V/16A Sicherungsautomaten, die man als Trennschalter missbraucht hat. Einer davon hat ausgelöst. und es lag ein verdächtiger Geruch in der Luft. Ihn wieder einzusetzen hat nichts gebracht, Messung ergab keinen Durchgang. Nachschau hat ergeben, dass der Sicherungsautomat innen völlig verbrutzelt ist. Da muss also einiges an Strom durchgelaufen sein. Auch die Sicherung am 230V Versorgungseingang des WR hatte ausgelöst.


    Hab den Generator abgeklemmt, und wollte den Wechselrichter wieder einschalten. Früher hat er beim Anschließen der Versorgungsspannung auch ohne Generator für etwa 30 Sekunden eingeschaltet, jetzt ist er völlig tot. Keine einzige Kontrollampe geht an.


    Versorgungsspannugn habe ich nachgemessen - passt. Auch die Generatorspannung (380V DC im Leerlauf) steht an. Ich wollte den Gererator lieber nicht anklemmen so lange ich nicht weiß was mit dem WR los ist, habs dennoch kurz probiert: die Sicherung ersetzt, dann den Generator angesteckt - es rührte sich nichts. Seltsam: beim Abziehen der Generatorstecker zog ich einen etwa 5cm langen Funken, da fließt also enorm Strom, nur wo geht der hin???


    Mir ist völlig schleierhaft, wie ein Problem am Generatoreingang den Wechselrichter so schrotten könnte, dass nicht mal mehr der Bordcomputer einen Muckser macht, und wie der Wechselrichter, obwohl aus, Strom ziehen kann. Wer hat eine zielführende Idee, wie ich weiterkomme bei der Fehlersuche?


    Danke euch schon im Voraus


    Armin.


    P.S. Hab gerade mit Aixcon telefoniert ... jep, meinte der Techniker, Kurzschluss gegen Erde am Generator killt den PT3000 sofort. Sh***. Der Stromkreis wird geschlossen, wenn der Wechselrichter an der Versorgungsleitung ebefalls auf Erde hängt, was bei mird er Fall ist.

    ---------------------------
    Aixcon PT3000
    30xBP Solar 275

    Einmal editiert, zuletzt von Nimral ()

  • ich vermute mal, der Wechselrichter hat keine Netztrennung ( trafolos), und dein Einspeise Stromkreis hat keinen FI-Schutzschalter? Also schreib mal etwas mehr zum Aufbau deiner Anlage.
    Möglicherweise hast du die Anlage auch sebst aufgebaut?

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von machtnix

    ich vermute mal, der Wechselrichter hat keine Netztrennung ( trafolos), und dein Einspeise Stromkreis hat keinen FI-Schutzschalter? Also schreib mal etwas mehr zum Aufbau deiner Anlage.
    Möglicherweise hast du die Anlage auch sebst aufgebaut?


    Hi ...


    ganz selbst gebaut habe ich sie nicht, sie wurde um 1994 herum gebaut, ich habe sie vor 3 Jahren mit meinem Haus mitgekauft. Schaltunterlagen gabs leider nicht, und der Erbauer ist verstorben. Ich habe mich aber inzwischen ganz gut eingearbeitet, und die Anlage auch mal hier beschrieben:


    http://www.photovoltaikforum.c…chter-tausch-t107099.html


    Zu den Fragen: über den inneren Aufbau des WR weiß ich leider nichts. Im Einspeise-Stromkreis gibt es keinen FI.


    Ich habe allerdings inzwischen mit Aixcon telefoniert, und der Techniker meinte, ja, ein Kurzschluss gegen Erde killt den PT3000 sofort. Und es ist auf Grund des inneren Aufbaus des Netzteils möglich, dass danach der komplette Wechselrichter stromlos ist, also auch der "Bordcomputer" nicht mehr einschaltet.


    Man hat mir angeboten, dass ich den WR zur Untersuchung einschicken kann, man macht mir allerdings wenig Hoffung, dass man ihn reparieren kann, Aixcon baut keine Wechselrichter mehr, und man hat keine Eratzteile mehr auf Lager.


    Sh***.

    ---------------------------
    Aixcon PT3000
    30xBP Solar 275

  • Zitat von swissembedded

    Wieso waren denn die Sicherungsautomaten nicht getrennt vom Netz. Du arbeitest an der PV, während der Wechselrichter läuft?


    Jep, ich war so unvorsichtig. Ich war irgendwie der Meinung, dass dem WR bei abgeklemmtem Generator nichts passieren kann. Blöd wenn genau beim Anklemmen dann das falsche Kabel runterfällt :-(


    Dass über Erde ein geschlossener Stromkreis entstehen kann, der den WR killen kann, war mir nicht bewusst.


    Aus Schaden wird man klug - sofern man überlebt ...


    Armin.

    ---------------------------
    Aixcon PT3000
    30xBP Solar 275

  • war das noch der erste Wechselrichter aus der 94er Anlage? Kannst du am Gerät irgendwo das Hersteller datum erkennen?
    Wenn der wirklich 21 jahre geschafft hat, ist das eine stolze Leistung gewesen!

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von machtnix

    war das noch der erste Wechselrichter aus der 94er Anlage? Kannst du am Gerät irgendwo das Hersteller datum erkennen?
    Wenn der wirklich 21 jahre geschafft hat, ist das eine stolze Leistung gewesen!


    Der WR ist jünger, Baudatum ist allerdings unbekannt. Das Lob ginge wenn-denn an den Vorgänger-WR (Solar-Konzept SKN2000uP), der hat 18 Jahre gehalten, und ist dann allerdings auch ohne Zutun von Dummheit abgeraucht.


    Den Aixcon habe ich im Frühjahr gebraucht gekauft, als Ersatz, er dürfte so an die 10 jahre alt gewesen sein, und er hätte wohl noch länger gehalten, wäre da nicht der menschliche Faktor gewesen :-)


    Heute gelernt: in den so solide aussehenden Blechkästen scheint ein ziemlich sensibles Innenleben zu sitzen ...


    Gruss Armin.

    ---------------------------
    Aixcon PT3000
    30xBP Solar 275

  • Zitat von Nimral

    Heute gelernt: in den so solide aussehenden Blechkästen scheint ein ziemlich sensibles Innenleben zu sitzen ...


    Hat mit Technik nicht immer was zu tun; ist bei Menschen manchmal auch so.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Hallo,


    Naja was soll ich da sagen, rufe man Montag mal meinen Kumpel an, er solle noch zwei in Ersatz haben...


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de

  • Servus,


    wenn man die Grundlagen Elektro nicht intus hat, sollte man nicht daran rumschrauben. Mit der ersten Grundregel das man spannungsfrei schaltet, wäre nichts passiert.


    Darum nochmal lass die Finger davon!

    Mein gelieferter Strom ist zu 100% aus Erneuerbarer Energie hergestellt