Sehr unterschiedliche Leistung der Solarmodule

  • Hallo zusammen,
    da ich noch neu bin, möchte ich mich kurz mit meinem neuen Solardach vorstellen und hab natürlich auch direkt eine Frage dazu.
    Das Dach hat eine Südwest Ausrichtung.


    Vor einer Woche wurde das Dach mit folgenden Komponenten fertiggestellt:
    - 7,540 kWp
    - 29 Stück PV Module Solarwatt Blue 60P 260
    - SolarEdge Einphasen-Wechselrichter SE7K
    - 29x SolarEdge Leistungsoptimierer P300
    - Solarkabel 1 x 4mm2 VOKA schwarz


    Über das Solaredge-Monitoring kann ich nun die Leistung jedes Moduls erkennen.
    Was mich nun verwundert, dass heute, an einem bei uns sehr diesigem Tag, ohne Schatten und Sonnenstrahlung, die einzelnen Module so unterschiedliche Leistung zeigen, dass ich schon denke, dass einige davon minderwertig sind.


    Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr als erfahrene Solarbesitzer mal eure Meinung sagt.
    Zur besseren Beurteilung lege ich mal ein paar Fotos bei.

  • Willkommen hier im Forum!


    Man sieht schon durch die Spiegelwirkung die Verschattung von den Bäumen auf den Modulen rechts unten. Oben rechts, tun der Schornstein rechts davon zum Minderertrag beitragen.
    Die Module 12, 15, 16, 17 dürften auch Schatten durch die Gaube und dem nun schon tiefstehende Sonnenstand abbekommen.
    Der Wechsel zwischen den Moduln in der oberen Reihe müßte man sich noch genauer ansehen.


    Stelle demnächst auchmal Bilder mit Sonnenschein (und Schatten) aufgenommen über verschiedene Tageszeiten hier zur Bewertung ein.


    Laß Dir mal die Flashliste der Module von Deinem Solateur geben.


    Kannst Du Angaben zur Verstringung machen? -> Stringplan geben lassen

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

    2 Mal editiert, zuletzt von qualiman ()

  • Hallo und willkommen im PV-Forum :D


    Zitat von Solare007


    Was mich nun verwundert, dass heute, an einem bei uns sehr diesigem Tag, ohne Schatten und Sonnenstrahlung, die einzelnen Module so unterschiedliche Leistung zeigen, dass ich schon denke, dass einige davon minderwertig sind.


    Wie kommst du darauf, daß die Module " unterschiedliche Leistungen" haben :shock:


    Ich kann max. Unterschiede von weniger als 40 Wattstunden erkennen bei einem Ertrag (bis 12:35 Uhr) von gerade mal 1,89 kWh :roll:
    Das ist sehr wenig und die geringfügigen Unterschiede sind wohl auf leichte Verschattung und Messungenauigkeiten zurückzuführen. :idea:


    Richtig vergleichen kannst du nur wenn die Anlage wenigstens im "Tellastbetrieb" läuft.
    Dafür braucht es Sonne, nicht Nebel :wink:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Sind es immer die selben Module, die mehr Leistung bringen? Schau unter "Auslegung" im Monitoring Portal mal ein Playback an, da sollte man das sehen.
    Die Optimierer werden vom Wechselrichter der Reihe nach abgefragt. Wenn das Wetter wechselhaft ist, vergleicht man dadurch eventuell Modulleistungen zu etwas unterschiedlichen Zeiten. Das kann dann schonmal so aussehen, als ob die Module unterschiedlich gut sind.


    Sonstige Dinge zum prüfen:
    - Reflektionen von anderen Gebäuden, Edelstahlkaminen, etc?
    - sind die Optimierer wirklich richtig im Lageplan vermerkt? Oder könnte es sein, dass die schlechteren Module eigentlich alle rechts liegen und vom Schatten der Bäume betroffen sind? Wenn der Installateur beim Montieren vergessen hat, die Aufkleber abzumachen und im Lageplan einzukleben, hat er beim Aufsetzen im Portal eventuell die richtigen Positionen nicht gewußt.
    - wie sieht der Tagesertrag im Vergleich mit Anlagen in der Umgebung aus? Deutlich schlechter?


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Vielen Dank für eure Antworten!
    Heute ist leider der erste Tag, wo ich das Layout zur Verfügung hatte, von daher hab ich leider keinen Vergleich zu den letzten, auch sonnigeren Tagen.
    Auf der rechten Seite sieht es zwar wie ein Schatten aus, aber ist wohl nur spiegelnd von meiner Sicht aus. Das dürfte eigentlich doch nichts ausmachen.
    Die Sonne kommt bis 12 Uhr von rechts, da dürfte nur das 11. Modul oben rechts von betroffen sein.
    Was ich natürlich nicht weiß, ob jemand die Module von der Reihenfolge vertauscht hat.
    Andere Gebäude sind hier nicht, die stören könnten, aber ab 13h ist die Sonne so tief, dass Bäume das ganze Dach verschatten. Aus diesem Grund ist der Ertrag auch recht mau.
    Anlagen in der Umgebung habe ich leider keine, zumindest keine vergleichbaren.


    Mit den Strings ist merkwürdig, ich hab eigentlich zwei, aber es wird nur einer angezeigt???!!!
    Für Modul 11 und 21 gibt es keinen offensichtlichen Grund so dermaßen abzufallen.

  • Zitat von Solare007


    Für Modul 11 und 21 gibt es keinen offensichtlichen Grund so dermaßen abzufallen.


    Doch, der Schornstein oben rechts, wie ich schon geschrieben habe.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Zitat von Solare007

    Mit den Strings ist merkwürdig, ich hab eigentlich zwei, aber es wird nur einer angezeigt???!!!.


    Das glaube ich kaum :idea:
    Du hast zwar 2 Generatorfelder aber die Module hängen sicher alle in einem String .
    Bei Solaredge geht das :wink:


    Ach, nochwas:

    Zitat von Solare007

    SolarEdge Einphasen-Wechselrichter SE7K


    Zitat von SE 7k Datenblatt

    3/N/PE


    Also dreiphasig :wink:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hi,
    also für mich sieht das Ganze völlig normal aus. Wie die anderen auch schon vermerkt haben, ist zur Zeit hauptsächlich der Schornstein für den "Minderertrag" der rechten Module verantwortlich. Aber sei erst mal froh über die gute Ausregelung der Powerboxen. Ohne denen, wäre dein ganzer String auf das Minimum herab gezogen. Sprich bei "Standarttechnik" hättest du ziehmlich hohe Verluste.
    Ich beglückwünsche jeden Solarteur, der es verstanden hat, das Solartechnik nicht gleich Solartechnik ist.

  • Zitat von KWSauger

    . Aber sei erst mal froh über die gute Ausregelung der Powerboxen. Ohne denen, wäre dein ganzer String auf das Minimum herab gezogen. Sprich bei "Standarttechnik" hättest du ziehmlich hohe Verluste.


    Sehe ich nicht so, die Module hätten auch mit 70% weich und 1x 17 +1x12 an einen Fronius Symo 7.0-3-M gepasst. Der hat ein hervorragendes Schattenmanagement und kann mit dem bisschen Schatten sehr gut umgehen.
    Die Anlage wäre dann aber vermutlich wesentlich günstiger gewesen und der Solateur hätte seinen Weihnachtsurlaub anders finanzieren müssen :mrgreen:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59