Faire Offerte für Schweiz ? 11.97 kWp

  • Hallo Liebe Photovoltaik Gemeinde
    Ich möchte in den nächsten Wochen/Monaten eine Photovoltaikanlage auf mein Dach (Süd, 24 Grad Neigung, Kamin einzigster verschatter) installieren lassen. Nutzbare Dachfläche: 69qm.


    Mein Ziel:
    - Eigenverbrauch p.a. 6000 kwH (z.B. bestehenden 300l Warmwasserboiler, elektrische Geräte (später evtl. Solarspeicher und Auto), möglichst gut abdecken. Etwas zum CO2 sparen beitragen.


    Meine Gedanken: Wenn schon Gerüst/Monteure ect. da sind, dann lieber mehr Leistung als in ein paar Jahren erweitern.
    Kein Mist verbauen und für die verbauten Elemente auch nicht viel zu viel zu bezahlen... (CH ist nun mal etwas teurer bei den Arbeitskosten, Solarmodule angeblich gleich teuer wie in D (42 Stück für 10k)


    Module, 42 suntech STP285S-20/Wew , 285 Watt, Monokristallin, 68.3 qm
    Errechnete Leistung mit PV*SOL Expert 6.0 (R8): 12'200 kWh Netzeinspeisung
    Wechselrichter, Fronius Symo 12.5-3-M
    Unterkonstruktion Aluminium - "stabile Ausführungen", Kabel 1 x 6mm Radox,


    Kosten alles inklusive. (Montage, Gerüst, Behördengänge,...) nur das E-Werk muss den Zähler tauschen (600-800 CHF)
    30'000 CHF brutto, mit Förderung 24'000 CHF.


    Seht ihr hier etwas was nicht passt oder unsinnig ist ?


    Vielen Dank und sonnige Grüsse aus der Schweiz
    Boris

  • Die Preise in CH sind hoch ... ob das realistisch/fair ist, weiß ich nicht ... aber bei welchem Preis würdest Du denn raus kommen, wenn Du auf das letzte Wp verzichtest und 42*260Wp oder 44*250Wp legst und die dann an den Fronius Symo mit 10KVA hängst?


    Nur um mal einen Vergleich zu haben.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von undweg

    Solarmodule angeblich gleich teuer wie in D (42 Stück für 10k)


    Ich denke mal das ist brutto und angeblich habt ihr 8% Mehrwertsteuer, dann wären das um die 8500€, also 710€/kWp netto nur die Module. Da gibt es deutlich günstigere, wenn acuh nicht unbedingt mit 285Wp.


    Zitat

    verbrauch p.a. 6000 kWh
    Etwas zum CO2 sparen beitragen.


    Habt ihr überhaupt CO2 im Strommix ;)
    Da würde ich (einen normalen Haushalt vorausgesetzt) mal beim Verbrauch ansetzten. Leider ist bei euch dr Strom so billig, daß sich das kaum im Geldbeutel rechnen wird etwa das Warmwasser mit eienr Wärmepumpe zu machen. Unbenutze Verbraucher mit Steckdosenleisten abzuschalten, kostet kaum etwas und bringt oft schon einiges.

  • Zitat

    Leider ist bei euch dr Strom so billig, daß sich das kaum im Geldbeutel rechnen wird etwa das Warmwasser mit eienr Wärmepumpe zu machen.


    Naja, ganz so ist es nicht. Der Strom kostet in CH nicht wesentlich weniger als in D. Wärmepumpen zu betreiben lohnt sich schon. Was allerdings dank dem EEG in D stark rückläufig ist, sind die Einspeisetarife: Diese sind bei Anlagen mit einmaliger Investitionsbeihilfe (anstelle KEV, welche pro kWh bezahlt) teilweise so gering, dass es sich in manchen Fällen lohnt, den Strom direkt zu verheizen anstelle einzuspeisen und nachts zurück zu kaufen. Ich mache es so und bin zufrieden damit, doch Energie sparen sieht eigentlich anders aus... :mrgreen:

    10.35 kWp / Süd / 18° Dachneigung / Fronius Symo 7.0-3-M / Kostal Piko 5.5
    PowerDog als Energie-Manager u.a. für EV-Optimierung der Erdsonden-Wärmepumpe.
    Liebäugle seit längerem mit einem Speicher, habe aber noch immer nichts wirklich gescheites gefunden.

  • Ich habe jetzt schnell gesucht http://www.srf.ch/konsum/servi…015-so-koennen-sie-sparen, 20,7 Rappen, also unter 20 Eurocent/kWh, der Druchschnitt (hier im Forum sind schon eher die, die sich für das Thema interessieren, die sind aber nicht der Durchschnitt) liegt in D schon um die 30, selbst wer wechselt kommt nur schwer (Vertragsbedinungen, die ich nicht haben will, oder gar Strom aus Kernkraft ;) ) unter 25.

  • Hallo Zusammen
    wow - danke für euer hilfreiches feedback.
    Ich versuche mal meine Gedanken zu äussern.


    @sepplpeter:
    „letzte Wp verzichtest und 42*260Wp oder 44*250Wp legst und die dann an den Fronius Symo mit 10KVA hängst?“


    Werde ich mal fragen. Da der Anbieter (wahrscheinlich) Containerweise einkauft, glaube ich nicht, dass er mir einen besseren „Preis“ offerieren will. Aber etwas motivierender Nachfragen ist sicher gut 


    swissembedded - selbst bauen.
    Selber bauen traue ich mir nicht. Nicht, dass ich handwerklich unbegabt bin, aber wenn jemand wie Du eine Anlage baut, dann muss ich Dir höchsten Resekt zollen !!!
    Klar, theoretisch liest sich das einigermassen einfach, aber ich denke „das Detail liegt im Teufel“ ;-)
    Ich bewundere aber alle die es schaffen, dies selbst zu realisieren. Ich wünschte ich könnte es wie Du !
    (neues Garengentor, Terasse ect. geht gut, aber Photovoltaik ist ne andere Nummer...


    alterego
    Sehr gut beobachtet, 8% MwSt. (inkl.).  ok, günstigere gibt es, aber nicht mir 285. Ehrlich habe ich kaum Ahnung ob 265 oder ähnlches besser ist wenn ich xy CHF spare.
    CO2 Strommix ? Also ich habe bisher als „billigst“ Tarif den Tarif "WasserKraft D", bei der CKW. Einen „billigeren Tarif“ gibt es nicht. Ob das aber 100% Wasserkraft ist, kann ich nicht sagen. Ich weiss und kenne nur die zahlreichen Stauseen in der weiteren Umgebung.
    Nehmen wir mal an das ist Wasserkraft, dann ist die CO2 Einsparung gleich null. -> erwischt :roll:


    @ Mege66
    Richtig, es ist nicht ganz so billig. Immerhin zahle ich für die 6000 kwh p.a. etwas über 1000 CHF.
    Gute Idee mit dem verheizen und Nachts zurückzukaufen  Muss mal gucken ob es aufgeht 
    Angeblich bekommt man für Solareinspeisung in Luzern ca. 10.5 ct/kwh. (mit Abtretung der Herkunftsrechte (Solar))
    Kosten tut mich eine kwh in der Nacht 12.25 cent.



    Ja, wahrscheinlich "lohnt" es sich nicht auf die nächsten 10 Jahre,... :(


    Danke und liebe Grüsse aus Luzern (heute ausnahmslos sonnig)

  • alterego:

    Zitat

    leider ist bei euch dr Strom so billig, daß sich das kaum im Geldbeutel rechnen wird etwa das Warmwasser mit eienr Wärmepumpe zu machen.


    Sind 20 Eurocent zu 25 Eurocent nun ein derart grosser Unterschied? :wink:


    Was sagst Du übrigens zu meinen Wirkleistungs-Vergütungstarif von 4.1 Eurocent? (CKW R Fix, dazu käme nochmal soviel wennn man seine Zerifikate abtreten täte, welche die Gauner vom EVU dann mit veritablen Drogendealermargen weiter verkaufen) :? Verstehst du nun weswegen ich tagsüber überschüssigen PV Strom per Heizstab in Puffer einlagere anstelle Nachts teuer eingekauften Strom per Wärmepumpe zu verheizen? Und ich will mich nicht mal darüber beklagen, weil es rechnet sich trotz allem noch seeeehr viel besser als das Geld auf dem 0.0% Konto zu lassen (was auch eine Folge der ach so tollen EU-Pflästerlipolitik ist).

    Nun aber zum eigentlichen Thema des Threads:


    undweg:
    Es gibt von der CKW noch die Grosskraft Produkte. Die sind noch eine Spur günstiger als die Wasserkraft. Die sperrbaren Produkte sind nochmals günstiger.


    Ansonsten find ich Dein Angebot für die PV Anlage in Ordnung. In der Verwandtschaft wurden in den letzten 12 Monaten eine Kleinanlage für 3700.00/kWp und eine Grossanlage für 2300.00/kWp gebaut. Mit deinen 2500.00/kWp bist du gut im Rennen, viel günstiger wirst Du 12kWp hierzulande nicht angeboten bekommen. Meiner Meinung nach reicht auch bei einer perfekten Südlage ein 10kW Wechselrichter. Selbst bei perfekter Südlage werden dass kaum 2..3% Minderertrag bedeuten. Der Fronius Symo ist übrigen nicht überl. Ich tät wieder einen solchen installieren.


    Wie ich heute bereits in einem anderen Thread geschrieben habe: die Subventionen werden halt hierzulande einfach auf den Preis draufgeschlagen. Gut, die Löhne der Solarteur-Grenzgänger aus dem Süddeutschen sind auch etwas höher als in D.


    Gruss, Mege

    10.35 kWp / Süd / 18° Dachneigung / Fronius Symo 7.0-3-M / Kostal Piko 5.5
    PowerDog als Energie-Manager u.a. für EV-Optimierung der Erdsonden-Wärmepumpe.
    Liebäugle seit längerem mit einem Speicher, habe aber noch immer nichts wirklich gescheites gefunden.

  • Zitat von Mege66

    alterego:
    Sind 20 Eurocent zu 25 Eurocent nun ein derart grosser Unterschied? :wink:


    Der Durchschnitt (der war im Artikel angegeben) liegt bei 30, nicht 25 udn das ist halt die Hälfte mehr.

    Zitat


    Was sagst Du übrigens zu meinen Wirkleistungs-Vergütungstarif von 4.1 Eurocent?


    Der Unterschied zum Bezug ist damit ähnlich wie bei uns (ist interessanterweise auch in andren Ländern so), nur, daß sich mit 4ct reine Einspeisung nicht rechnet, bei 12 bei uns gerade so.


    Zitat

    Nehmen wir mal an das ist Wasserkraft, dann ist die CO2 Einsparung gleich null. -> erwischt :roll:


    Die Frage war auch eher rhetorisch gemeint, slebst wenn sie Pumpspeicher mit Atomstrom füllen, wie es unsere Nachbarn in Österreich machen, wäre das so.

  • So, ist nun bestellt und wird als Weihnachtsgeschenk vom Nikolaus rechtzeitig aufs Dach montiert....
    Vielen Dank fürs feedback.


    Freue mich schon auf den ersten sonnigen Adventstag. Endlich mal ein Weihnachten ohne Schnee wo ich mir richtig freue :-)
    Jetzt nur noch ne Regenwassernutzungsanalage, und dann freue ich mich bei Regen und bei Sonne :D:D:D


    Kann bald berichten,...


    Grüsse aus der schönsten Stadt der Welt.... :oops: