Günstigster Anbieter bei Vergleichsportal

  • Hallo,


    ich habe eben mal wieder bei einem Vergleichsportal mehrere Stromanbieter angeschaut und bei genauerer Betrachtung stellt man oftmals fest das die Preise sogar so knapp kalkuliert sind das für die Beschaffung und die Marge manchmal nicht mal mehr 3 Cent/kWh übrig bleiben. Das kann doch dann eigentlich nichts seriöses sein oder? Habt jemand Erfahrungen mit den vermeindlich besten und günstigsten Anbietern?


    Da der Strombörsenpreis ja auch ca. 3 Cent/kWh beträgt zzgl. MwSt. muss man hier bei den Beschaffungskosten/Vertrieb mind. noch einen weiteren Cent/kWh aufschlagen und überhaupt einigermaßen wirtschaften zu können!?


    Sind das also größtenteils nur Scheinangebote oder zahlen die wirklich drauf?!


    Grüße
    Peter

  • Hi,
    ich weiß leider nicht welches Portal du benutzt hast und welche Anbieter es ausgespuckt hat.
    Ich war bei e wie einfach, Vattenfall, jetzt Yellow und 2016 wieder Vattenfall.
    Hat alles bestens funktioniert...nebst Bonuszahlungen.
    Gruß Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Die meisten zahlen nicht drauf, die einen werben halt im Fernsehen, Zeitschriften etc. die anderen locken mit Bonuszahlungen und noch andere kaufen sich den Platz oben bei den Vergleichsportalen oder kombinieren das. Keine Ahnung was davon pro Kunde teurer ist, kostet jedenfalls alles was.
    Auf Dauer kann das aber nur funktionieren, wenn die Leute vergessen jedes Jahr zu wechseln, weil man im zweiten Jahr meist schon deutlich mehr bezahlt. Für einen seriösen Vergleich läßt man daher die Boni weg, ebenso wie Vorkasse oder Pakete mit Bedingungen, die man nicht vollständig verstanden hat.

  • Ich wechsel schon seit Jahren meinen Stromanbieter, indem ich mir jedes Jahr bei verivox den günstigsten ohne Vorkasse raus gesucht habe. Das klappt bisher alles wunderbar. Auch die Bonuszahlungen. Bisher in all den Jahren hatte ich mal einen Stromanbieter dabei, der wollte mich übers Ohr hauen. Da ich aber peinlich genau die Abrechnungen kontrolliere, habe ich so lange reklamiert, bis dann letztendlich alles gepasst hat. Nur dieser Anbieter kommt für mich nicht mehr in Frage. Versteht sich wohl von selber. *grins*
    Beim Gas mache ich es genau so. Jedes Jahr nen neuen Anbieter nehmen. Auch bisher alles ohne Probleme.


    Da ich ja ab 2016 auch eine PV-Anlage auf dem Dach habe, bin ich dann mal gespannt, wie die Stromanbieter dann reagieren werden........

    9,88 kWp//Winaico WST-260P6//Fronius Symo 8.2-3-M// 70% weich
    Verstringung: 23/15
    Standort: 51580
    Ausrichtung: SW 220 Grad (also +40 Grad von S Richtung W)
    Dachneigung: oberes Dach 42 Grad, unteres Dach 25 Grad
    Unterkante Dachhöhe: oben 10 M, unten 4,5 M

  • Wie soll den ein Stromanbieter wissen das Du eine PV-Anlage hast?

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Zitat von didimausi

    Wie soll den ein Stromanbieter wissen das Du eine PV-Anlage hast?


    Mitteilung des Netzbetreibers an das EVU zu Zählerstand und Zahlertyp. Da fällt ein Zweiwegezahler auf.


    Gruß
    Jochen


    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Hallo Jochen,
    wenn wegen der PV ein neuer Zähler benötigt wird, wird alter/neuer Zählerstand übermittelt und die neue Zähler-Nr.
    Aus dem Wechsel eines Zählers kann man aber nicht eindeutig auf PV schließen.
    Ist in der Zähler-Nr. wirklich der Zählertyp verschlüsselt?


    E.... und L... hat es bisher nicht interessiert, mein Grundversoger wirbt selbst mit PV.


    Mancher Anbieter scheidet evtl. aus wenn man z.B. weniger als 1000KWh pro Jahr abnimmt.

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Manche VNB sind wohl so mitteilungsam den EVU Informationen zu übermitteln die die eigenlich nichts angehen.
    dazu gibt es ja einen langen Thread, ein und das selbe EVU, mal werden Betreiber beliefert, mal nciht...

  • Zitat von -sunshine-

    Ich wechsel schon seit Jahren meinen Stromanbieter, indem ich mir jedes Jahr bei verivox den günstigsten ohne Vorkasse raus gesucht habe. Das klappt bisher alles wunderbar. Auch die Bonuszahlungen.
    ............
    Da ich ja ab 2016 auch eine PV-Anlage auf dem Dach habe, bin ich dann mal gespannt, wie die Stromanbieter dann reagieren werden........


    Schau besser vorher bei deinem neuen Stromlieferanten in die AGB!


    Da gibt es z.B. einen Laden namens idealenergie.de (siehe auch 365 AG), der dort stehen hat:

    Zitat

    Der Bonus, ein "Sofortbonus" und Frei-kWh werden in Privatkundentarifen ausschließlich Haushaltskunden bei ausschließlich privater Nutzung der Abnahmestelle gewährt.


    Mit der Begründung, dass beim Vorhandensein einer PV-Anlage keine ausschließlich private Nutzung der Abnahmestelle vorliegt, wird ein Bonus verwehrt; natürlich erst, bei der Schlussabrechnung nach einem Jahr.
    Ich kann vor diesem Laden nur warnen. :!::!:

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)