Solaranlage unabhängig vom Netz betreiben?

  • Hallo zusammen,


    ich hatte jetzt ein paar Berater für Solaranlagen da und irgendwie bekomme ich dort keine definitive Aussage...


    Ich möchte mir eine PV-Anlage zulegen, geschätzt 8kWp. Jetzt würde ich gerne die Möglichkeit haben die Anlage einerseits normale zu betreiben - so mit Eigenverbrauch und Netzeinspeisung usw. Andererseits hätte ich gerne die Option die Anlage vom Netz abzukoppeln zu können und autark zu betreiben - aber wenns geht ohne Energiespeicher erstmal. Hauptsache die Anlage liefert n bissl Strom für ein paar Pumpen (Aquarium, ca. 45W), bzw. zum Aufladen der gekoppelten USV (vorhanden) und für die Wärmeumwälzung der Warmwasserbereitung.


    Ist zwar vielleicht n bissl spinnerd, aber ich würde die Option gerne abdecken falls es bezahlbar ist ..


    Gruß
    Roger

  • Ohne Speicher wird das nicht gehen.
    Das wäre so eine Art Eierlegendewollmilchsau.... wird schwierig.

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • warum soll man einen 8KW Solargenerator nicht ohne Akku betreiben können? Klar das er nur Energie liefert solange es hell ist.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Als Stabilisierung brauchst du auf jeden Fall einen kleinen Akku, sonst springt die Spannung einfach beim anschalten des wechselrichters zu sehr und der sagt direkt Ende........


    wenn es dir darum geht, kleinst Verbraucher, für kurze Zeit laufen zu lassen, Kauf dir ne usv und lade sie mit solarstrom.......


    Wenn's dir darum geht eventuell Tage oder wochenlang mit der Solaranlage halbwegs autark zu sein, kostet dich das tausende Euro extra für inselwechselrichter und Speicher


    Grus
    Blacki

    11,14 kWp O/W 4x Solarmax WR (2012)
    43,30 kWp Anteil Solarpark Dreieich (2011)
    71,08 kWp Anteil Solarpark Hof (2012)
    70 kWp auf Hühnerställen (2012)
    301 kWp Brandenburg (2018)

  • Für die Batterie kann man den Tilgungszuschuss der KfW bekommen. Wenn man nichts einspeisen will, bleibt man ja in jedem Fall unter die 60%. Auch braucht man eine EEG-Umlage auf Eigenverbrauch nicht zu befürchten, da man ja keine Vergütung für eine Einspeisung und damit keine Subventionen für die PV-Anlage bekommt. Man kann den Überschuss, der nicht mehr in die Batterie passt, in einem Heizstab verbraten und dadurch den Bezug von Heizenergie senken. Wir liefern fast nur noch Anlagen mit dieser Lösung.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Zitat von Shadowblues

    würde ich gerne die Möglichkeit haben die Anlage einerseits normale zu betreiben - so mit Eigenverbrauch und Netzeinspeisung
    Gruß
    Roger


    dem wiederspricht aber dann oben genanntes. Würde also nur für reine Insel gelten.

  • Du kannst ja auch einen Teil deiner 8 kWp Anlage an einem Hybrid WR betreiben. Das ist ein Insel WR der überschüssigen Strom ins Netz speisen kann. Alle wichtigen Verbraucher hängst du dann daran. Ohne Pufferbatterie geht das natürlich nicht.

    OST / WEST Anlage
    8,48 / 7,5 kwp

    Insel:
    4xSharp 250W
    48V Lifeypo4 4,6kwh
    PIP-MS 4kVA WR/Laderegler



  • 1. Stimmt.
    2. Hat mit bezahlbar nichts zu tun weil spinnerd.


    Wenn USV vorhanden und die Leistung für die Verbraucher am Abend reichen - dann mach.
    Aber eine netzgekoppelte Anlage vom Netz nehmen...... :juggle::juggle::juggle:

    Ich grüße alle die mich kennen und die anderen auch!

  • 1. Hauptsicherungen bei Netzausfall rausnehmen
    2. mit Notstromaggregat ins Haus einspeisen (parallel der Hauptsicherungen im Verteilerkasten), Drehstromsteckdose zur Rückspeisung nutzen, Kabel vom Generator als Stecker-Stecker-Ausführung
    3. WR sollte wieder zuschalten (Netzspannung und Frequenz wieder vorhanden)


    :mrgreen::mrgreen::mrgreen:

  • Zitat von mannitwo

    Aber eine netzgekoppelte Anlage vom Netz nehmen...... :juggle::juggle::juggle:


    eine netzgekoppelte Anlage geht bei Stromausfall automatisch vom Netz.
    Die Solargeneratoren liefern aber tagsüber weiterhin beste Gleichspannung, man benöigt dann nur passende Verbraucher oder Spannungswandler...

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!