Stromzähler an PV Anlage anschliessen

  • Hallo zusammen,
    Da ich durch einen Aufbau einer Thermischen Solaranlage aufs Dach gekommen bin habe ich meine zwei 100watt Panels mit einem Involar MAC 250A auf ein Süd Dach verlegt. Da dieser Wechselrichter erst Strom abgibt wenn er mit dem 230v Netz verbunden ist bin ich mir nie sicher ob und wie viel da Strom fliesst. Nun möchte ich einen einfachen Digital-Stromzähler GT-MP-06 dem man bei einem Verbraucher in die Steckdose dazwischen steckt verwenden!!
    Meine Frage oder Annahme ist: Ich werde die Anschlussleitung = AC Ausgang vom Involar Wechselrichter an die Pole vom Zähler wo normal der Strom herkommt anschliessen und dann den Ausgang= Verbraucher mit dem Netz verbinden.
    ich hoffe mir kann da jemand beipflichten das das so richtig ist. Oder hat jemand andere gute Ideen was man da und wie : Richtig anschliessen kann? :danke::idea:
    Danke im Voraus für jede Antwort gruss Paul

  • Ja, so wird das gehen. Meistens können die Stromzähler aber auch in beide Richtungen zählen. Die Strommesssteckdosen muss man aber manchmal umbauen.
    Aber warum mit Display, nimm doch gleich sowas: http://www.elv.de/edimax-sp-21…-energiemessfunktion.html
    dann hast Du das auf dem Smartphone weltweit parat :)8)

    2005: 8,91 kWp BP Module an Fronius Symo 8.2 (Eigenanlage)

    2015: 500W an AeConversion 500-90 (Friends and Family)

    2018: 9,3 kWp Ost-West an Fronius Symo (Friends and Family)
    2019: 9,15 kWp Nord-Süd an Fronius Symo mit Victron ESS an 24kWh-BleiGel (Eigenanlage)

    2019: 50 kWp, mehrere Anlagen

    2020: 10 kWp Erweiterung Nord-Süd

    ELEKTROAUTO :love:

  • Hallo Doppeldecker,
    danke für die Antwort/ Bestätigung das ich auf dem richtigen Weg bin.


    Warum nicht gleich!!
    danke für den Typ.
    Das andere Gerät ist schon länger gekauft,
    Noch mehr funkstrahlen möchte ich nicht unbedingt im hause haben,
    Ich bin in der Schweiz zu Hause und wir haben noch keine Eurostecker,
    und das ding braucht ja auch wieder dauernd 2W,


    Wird schon gehen
    Danke und energiegeladene Grüss an alle.

  • Hallo Paul
    Ja, du bist auf dem richtigen Weg. Falls du dein Energiemessgerät auch für "Verbraucher" weiterbenützen möchtest,
    kann ich dir folgenden Tipp geben:
    http://www.photovoltaikforum.c…t=wer+misst%2C+misst+mist


    Auf meinem ersten Bild ist ersichtlich, dass im Kabel eine dreipolige (italienische) Steckerverbindung eingebaut ist.
    Damit kann durch verdrehen des Steckers vor- bzw. rückwärts gemessen werden.
    (8-tung) der mittlere Stift ist ursprünglich für die Erde vorgesehen, aber die brauchst du ja im E-Meter nicht,
    also für den Nulleiter zweckentfremden).
    Im übrigen sind die klobigen Schutzkontaktstecker gegenüber unseren eleganten Schweizersteckern keine Alternative. :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.