suche Wechselrichter (alternative zu SMA SB 2.5)

  • Hallo


    Mein erster Post hier im Forum.
    Also habt bitte etwas Rücksicht wenn ich mich noch etwas unwissend anstelle.


    Ich bin gerade recht günstig an gebrauchte Panels ran gekommen.
    Mein Haus steht leider etwas ungünstig so das es sich beim vollen Preis der Panels wohl nie rentiert hätte.
    Um aber trotzdem mehr aus der Anlage raus holen zu können stelle ich die Anlage auf meine Garage. Da kann ich die Panels wenigstens nach Süden ausrichten. Leider gibt es da zwei Bäume die Schatten werfen. Naja aber der Standort ist fest und das beste was ich zu bieten habe. Als Panels habe ich 11 mal SGM-195D mit 195W.
    In der Summe also Theoretisch 2145W
    Ich würde es mir aber gerne offen halten noch ein paar Panels dazu zu stellen.


    Hier schon mal meine erste Frage. Wenn ich einen Wechselrichter mit z.B. 2000W anschließe und die Anlage Theoretisch 2200W liefern könnte, ist das ein Problem oder würde dann die Leistung einfach nicht umgesetzt werden? Der WR wäre dann unterdimensioniert.


    Ich hatte mir als WR eigentlich den SMA Sunny Boy 2.5 ausgesucht.
    Der würde eigentlich recht gut passen. Vor allem möchte ich das ganze auch gerne mit dem PC auswerten.
    Leider sagt mir der Preis nicht so recht zu. Über 700 Euro ist für meinen kleinen Aufbau etwas mehr als ich eigentlich geplant hatte. Gebraucht gibt es die Teile leider nicht.
    Ich weiß Qualität hat seinen Preis.


    Könnte Ihr mir eine gute Alternative empfehlen?
    Ich habe selber gesucht, durchblicke den Dschungel aber noch nicht so ganz.


    Also kurz zusammen gefasst:
    -Ich suche einen Wechselrichter
    -2000W - 2500W
    -Auswertung via PC (LAN oder WLAN)
    -gebraucht
    -maximal 500 Euro

  • kurze Anmerkung bzw. Frage welche Überlegungen zu folgenden Punkten angestellt sind:
    gebrauchte Module, bereits in Betrieb genommen, keine EEG Vergütung mehr?
    70 % Regelung - oder RSE ?

  • Zitat von decembersoul

    Ich bin gerade recht günstig an gebrauchte Panels ran gekommen. [...] Als Panels habe ich 11 mal SGM-195D mit 195W. In der Summe also Theoretisch 2145W. Ich würde es mir aber gerne offen halten noch ein paar Panels dazu zu stellen.


    Das sind 72-Zeller, die eine recht hohe Spannung haben. Du hast Schatten erwähnt, also solltest Du die Strings nicht parallel schalten. Damit kannst Du "noch ein paar Panels dazu zu stellen" gleich wieder vergessen, denn der SB2.5 ist spannungstechnisch mit 11-12 Stück 72-Zellern voll belegt. Mehr als 600V DC Spannung im String geht nicht.


    Sofern das also was legales werden soll, wobei die Frage der Vergütungsfähigkeit der Module noch offen ist, mit Anmeldung BNA, IBN und VNB dabei würde der kleinere Bruder, der SB1.5 perfekt passen für 70-hart.
    11*195=2145 und 2145*0,7=1502VA.
    Alles andere als 70-hart macht bei der kleinen Anlage keinen Sinn.
    Der SMA SB1.5 kostet um 600,- und passt dann auch gut in Dein Budget.


    PS.: Da der WR nur einen Mpp hat, sollten alle Module die gleiche Ausrichtung haben!


    PPS.: Wie weit stehen die Bäume weg und wie hoch sind die? Deine Bäume? :juggle:


    PPPS.: Wenn Du irgendwann mal was dazu legen willst, würde ich einen WR mit 2 unabhängigen Mpp Eingängen nehmen. Damit könntest Du sowohl gänzlich andere Module (günstige 60-Zeller) als auch eine andere Ausrichtung umsetzen. Der SMA SB3000Tl-21 wäre ein Modell, das in 70-hart für bis zu 4,28KWp gut wäre.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ok, da habt Ihr mir ja erst mal was zum lesen gegeben.


    Erst mal so viel: keine EEG Vergütung. Verbrauche alles selber. Wird unter Insellösung laufen. (kann sich jeder seinen Teil denken)


    Die Bäume sind ca 10m hoch und die Garage ca 2,5m
    Die Bäume verdecken ca 30-40% der Sicht direkt nach Süden und sind ca 10m von der Garage entfernt. Aber spielt das für die Wahl des WR eine Rolle?


    Die Module sind in zwei Reihen angeordnet. Erste Reihe einen Winkel von ca 35-40°, untere Reihe einen Winkel von ca 25-30°. Haben daher nicht 100% die selbe Ausrichtung.


    Mit den 7-hart, Mpp und den Strings muss ich nun erst mal lesen um das zu beantworten.

  • Die Frage, ob es Deine Bäume sind sollte wohl indirekt einen möglichen Einsatz des Fichten-Mopeds empfehlen. Denn Schatten ist für PV-Module Gift, sie brechen hier auf einen Bruchteil ihrer sonst möglichen Leistung ein. Zwei Ausrichtungen in einem String ist ebenfalls nicht so toll, bei Unterschieden von 10° oder weniger aber tolerabel.
    Aber kannst Du denn zu jedem Tageszeitpunkt einen Verbraucher von 1,5 kW oder gar mehr sicher stellen?


    Ciao


    Retrerni

  • Die Bäume sind nicht meine. Daher keine Möglichkeit da was zu machen. Die Stadt lässt da sicher nicht mit sich reden.


    Was meinen Verbrauch angeht. Das passt schon. Da möchte ich aber nicht weiter drauf eingehen. Ich verbrauche immer genug.


    Wenn 10° noch akzeptabel ist für einen String, dann ist es gut. Ich bin in den Prozenten leicht Variable. Ich denke Euch auf jeden Fall für den Hinweis, hätte ich nicht dran gedacht.


    Was den Mpp angeht. Die Anlage ist, abgesehen vom WR so günstig das ich es als Hobby ansehe. Meine Garage ist leicht zugänglich so das ich die Module erst mal nach Gefühl Richtung Süden ausrichte.
    Den Winkel kann ich mit meinem Aufbau recht einfach einstellen. Daher werden ich dann selber etwas experimentieren.


    Wenn ich das ganze als Insellösung betreibe, dann ist die 70-hart Variante für mich doch nicht von Bedeutung oder?
    Wobei ich bezweifle das ich jemals über 70% kommen würde.
    Mit wäre der SMA SB1.5 der richtige. Ohne dann lieber den SMA SB 2.5? Wobei, wenn ich den String mit der Spannung von 11 Modulen bereits auslaste, dann kann ich es nicht mehr erweitern. Dann fallen meine Argumente für einen SMA SB2.5 schon wieder kleiner aus.


    Ich hatte mir als Alternative den Soladin 1500 WEB ausgesucht.
    Der hat als PV-Leistungsbereich 1300-2000 Wp angegeben.
    Ich habe aber keine Ahnung wie das mit den Strings und der Spannung ist.
    Preislich entspricht der in etwas dem SMA SB1.5

  • Zitat von decembersoul

    Erst mal so viel: keine EEG Vergütung. Verbrauche alles selber. Wird unter Insellösung laufen. (kann sich jeder seinen Teil denken)


    Zitat von decembersoul

    Was meinen Verbrauch angeht. Das passt schon. Da möchte ich aber nicht weiter drauf eingehen. Ich verbrauche immer genug.
    ...
    Wenn ich das ganze als Insellösung betreibe, dann ist die 70-hart Variante für mich doch nicht von Bedeutung oder?


    offensichtlich hast du keine Ahnung was eine "Insellösung" ist
    wenn du einen Netzwechselrichter dazu planst

  • Ok es tut mir leid, ich habe mich falsch ausgedrückt.
    ich weiß was eine Insellösung ist. Meine Anwendung ist keine Insellösung!

  • Das Zauberwort ist Zero Export.


    Da brauchst du aber ein bisschen mehr als nur einen WR. Um ans Netz zu gehen musst du nachweisen, das nix ins Netz eingespeist wird.


    Der SB 1.5/2.5 machen das in Kombi mit dem Energy Meter von sma.


    Wie es andere Hersteller lösen weis ich nicht.


    Gruß Matthias