Praxiswerte PV-Stromanteil am Wärmepumpenverbrauch

  • Hallo


    hab zwar keine genauen Daten im Kopf,
    aber ich habe auch eine WP (Sole/Wasser) 6kWh Wärme 1,5kWh Elektrisch.
    hab 15 kWp aufm Dach und schaffe ca 25% EV (jahresdurchschnitt)


    meine WP hat keinen zusätzlichen Wasserspeicher.
    WP läuft von 6 - 22 Uhr danach 2 Grad Nachtabsenkung und
    Wasser wird von 9 - 21 Uhr bereitet (200 Liter).


    Zusatzheizstab ist in den letzten 5 Jahren nicht angegangen
    und hätte auch nicht angehen können, da ich die Sicherung ausgeschaltet habe :)


    P.S.: ich habe zwar Tag/Nachtstrom was mich aber so nicht wirklich interesiert. :)

    MfG Heiko

    seit 27.06.19 noch mal 29,76kWp

    seit 11.1.19 nen Hyundai Kona Elektro, als Speicher :D

    seit 15.9.09 - 15,17kWp am laufen :)
    Meine Anlage

  • LumpiStefan


    Zitat

    Was ist der Grund, dass Du Dein Warmwasser über den "Zusatz-Elektrostab" warmhälst? Wäre es nicht sinnvoller, dazu die Wärmepumpe zu nutzen, da die ja vermutlich effizienter ist?


    Der Heizstab ist mein Überschussverwerter (habe eine zu geringe Einspeisevergüung) und kommt erst ab 48°C zum Einsatz, darunter wird das Warmwasser mit der Wärmpepumpe erzeugt. Jetzt im Winter wird das WW praktisch täglich per WP auf maximal 48°C erwärmt (darüber macht per WP nicht wirklich Sinn). Nur im Sommerhalbjahr sind genügend Überschüsse für die WW-Bereitung per Heizstab vorhanden. Dann wird das Wasser aber auf 62°C gehalten, was mit der WP nur sehr bedingt möglich ist und teurer wäre (die WP Abnutzung mit eingerechnet) als direkt PV Strom zu verheizen.


    Gruss, Mege

    10.35 kWp / Süd / 18° Dachneigung / Fronius Symo 7.0-3-M / Kostal Piko 5.5
    PowerDog als Energie-Manager u.a. für EV-Optimierung der Erdsonden-Wärmepumpe.
    Liebäugle seit längerem mit einem Speicher, habe aber noch immer nichts wirklich gescheites gefunden.

  • luckyheiko


    Zitat

    Zusatzheizstab ist in den letzten 5 Jahren nicht angegangen


    Das Elektroheizelement in der WP ist bei mir auch deaktiviert. Sollte die Pumpe mal ausfallen, dann müsste ich dieses zuerst anschliessen um elektisch heizen zu können.


    Der erwähnte Heizstab im externen Warmwasserspeicher ist meine DumpLoad und wird vom PowerDog aus kontrolliert. Daneben habe ich sogar noch einen Heizstab im Pufferspeicher welcher in den Übergangsmonaten die restlichen PV Überschüsse aufnehmen kann. Auch dies rechnet sich bei mir was ich im Thread PV Strom verheizen gleich teuer wie Wärmepumpe betreiben!!!! dargelegt habe.


    Wenn die Vergütung geringer ist als die Erzeugungskosten, dann macht man Vollkostenrechnungen und staunt manchmal ob den Resultaten. Unter dem Strich minimiert es immer noch die Bezüge was mein Hauptbeweggrund für den Betrieb der PV-Anlage ist.


    Gruss, Mege

    10.35 kWp / Süd / 18° Dachneigung / Fronius Symo 7.0-3-M / Kostal Piko 5.5
    PowerDog als Energie-Manager u.a. für EV-Optimierung der Erdsonden-Wärmepumpe.
    Liebäugle seit längerem mit einem Speicher, habe aber noch immer nichts wirklich gescheites gefunden.

  • Zitat

    81 % Gesamt Eigenhausverbrauch mit WP und 2 KW WW Heizpatrone für 200 l
    ohne Batteriepuffer !


    Da kann ich im Dezember mit 96% mit WP und geregeltem Heizstab mithalten.


    Ansonsten verstehe ich nicht wirklich was für Werte Deine Diagramme abbilden.


    Bitte auch genau beim Thread-Thema bleiben: PV-Stromanteil am Wärmpeumpenverbrauch. Das ist kein Vergleich von PV Erzeugung und WP Verbrauch auf Basis der Tageswerte, sondern dem WP Gesamtverbrauch abzüglich dem Integral des Bezuges während gerade laufender Wärmepumpe (dem Anteil Strom, welcher die PV Anlage nicht zeitgleich abdecken kann). Auch das ist noch nicht sonderlich präzise, aber besser.


    Gruss, Mege

    10.35 kWp / Süd / 18° Dachneigung / Fronius Symo 7.0-3-M / Kostal Piko 5.5
    PowerDog als Energie-Manager u.a. für EV-Optimierung der Erdsonden-Wärmepumpe.
    Liebäugle seit längerem mit einem Speicher, habe aber noch immer nichts wirklich gescheites gefunden.

  • Hallo Mege66,
    "Ansonsten verstehe ich nicht wirklich was für Werte Deine Diagramme abbilden"
    Ist das wirklich so schwer zu verstehen, die Farbpalette ist ja angeführt >>
    gelb PV Erzeugung
    grün Eigenverbrauch
    rot Stromverbrauch
    Netzverbrauch / Einspeisung sind ja wohl selbst erklärend in der Monatsenergiebilanz
    Aber untenstehend nur das Diagramm für den Subzähler WP,
    der Wert für Netzeinspeisung ist natürlich falsch, da der übrige Eigenverbrauch nicht
    eingerechnet werden kann, leider kann das Solaranalyser Programm einen Subzähler
    nicht im Gesamtbild einbinden.

  • Hallo,


    Ich stelle mal meine Werte ab der Saison 2013/14 vor.


    Rahmenbedingungen:
    - PV mit 9,69 kWp, perfekte Südausrichtung, auch im Winter fast unverschattet, 42° Dachneigung
    - KfW40-Haus Baujahr 2013
    - Nicht modulierende LW-WP mit Nennleistung (A7/W35) 8,6 kW therm./2,0 kW el.
    - FBH ca. 205m² + WW-Bereitung
    - Je Heizsaison werden zusätzlich ca. 500 kg Holz in einem Kaminofen verfeuert (entspricht ca. 1600 kWh therm. bzw. 450 kWh el. bei einer angenommenen JAZ von 3,5)
    - WP ist rechnungstechnisch der "Primärverbraucher", d.h. wenn zugleich andere Verbraucher laufen und die PV-Leistung nicht ausreicht, geht rechnerisch alle PV-Leistung in die WP


    Optimierungen:
    - Heizkurve wurde mehrmals optimiert (letzte Optimierung erst 12/2015)
    - Nachtabsenkung derzeit -1,5°C; Ziel: nachts Heizkurve etwas zu nieder, tags etwas zu hoch (Estrich-Speicherung)
    - Holzofen läuft fast ausschließlich abends/nachts
    - WW-Bereitung am Nachmittag
    - Einzelraumregelung wurde bewußt realisiert, um beim Betrieb des Holzofens die so beheizten Räume nicht zusätzlich über die FBH zu heizen
    - Ab ca. 1/2015: Eigenbausteuerung, die nachmittags bei ausreichender PV-Leistung alle Heizkreise öffnet (Wärmespeicherung im Estrich), Optimierungsprozess der idealen Steuerparameter noch nicht abgeschlossen. Dieses Öffnen der HK führt i.d.R. zu einem enzelnen langen Laufzyklus der WP, die Dauer ist natürlich AT-abhängig und liegt derzeit max. bei ca. 3,5h.


    Patrick

    Dateien

    • WP_PV.xlsx

      (10,92 kB, 217 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Zitat von intelll

    Hallo Mege66,
    "Ansonsten verstehe ich nicht wirklich was für Werte Deine Diagramme abbilden"
    Ist das wirklich so schwer zu verstehen, die Farbpalette ist ja angeführt >>
    ....


    Wenn ich das richtig verstehe, heißt das, dass Du 12/2015 89,3% des Strombedarfs Deiner WP über PV gedeckt hast?
    Wie schaffst Du das?
    Läuft die WP nur tags?
    Wie heizt Du nachts? Speicher? Ist dann die Umwälzpumpe mitbilanziert? Wie stark kühlen die Räume nachts aus?


    Patrick

  • Hallo Patha,
    Habe bivalentes System mit Holzvergaser,
    in der Früh entscheide ich nach der Wetterlage,
    ob die WP von 08/09.00 - 15/16/17.00 Uhr eingeschalten wird,
    je nach Sonnenstand / Kalender,
    6/7/8 h mit VL Temp. 36/37 ° in die FBH,
    bin ein Geizhals, will ganz wenig meinem EVU Strom abkaufen !
    http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Anlage_Og8a
    da hab ich meine Anlage ein wenig beschrieben.
    81 % Eigenverbrauch schaff ich mit Haus Gesamtverbrauch >>
    WP & schaltbarer 2/3 kW Heizstab WW Aufbereitung & Haushalt,
    41% Eigenverbrauch nur WP allein, siehe Bild Subzähler
    habe im EG & Keller alles keramische Böden > sehr guter Wärmespeicher
    in der Früh min. 19° ( Wohnbereich ),wenn's draußen -5° hat.


    PV & WP Grüße

  • Zitat von intelll

    Hallo Mege66,
    gelb PV Erzeugung
    grün Eigenverbrauch
    rot Stromverbrauch


    Danke intelll, alles klar. Die meist 100% EV haben mich leicht irritiert.

    10.35 kWp / Süd / 18° Dachneigung / Fronius Symo 7.0-3-M / Kostal Piko 5.5
    PowerDog als Energie-Manager u.a. für EV-Optimierung der Erdsonden-Wärmepumpe.
    Liebäugle seit längerem mit einem Speicher, habe aber noch immer nichts wirklich gescheites gefunden.