Newbie bittet um Hilfe - Inselchen für Weidezaungerät

  • Hallo und guten Morgen,


    hier gibt es ja einige, die ihr Weidezaungerät mit Solarstrom betreiben. Ich hab mir insgesamt schon den Kopf rauchig glesen, aber so langsam meldet mein armes Hirn nur noch Überfüllung, und ich würde mich über ein wenig Hilfe freuen. Geplant ist Ganzjahresbetrieb (muss), Standort südl. S-H, unbeschatteter Platz fürs Modul ist vorhanden.


    wir haben:
    100W Modul
    http://www.enjoy-solar.de/Sola…eV-zertifiziert::787.html
    Batterie Moll 80180
    https://www.autobatterienbilliger.de/Moll-Solar-80180-180Ah
    Zaungerät electra magnus A4500, Verbrauch wird angegeben mit 30 - 450mA


    Dazu soll noch ein Steca Pr 1010


    1. Wäre der Regler okay, oder besser den 1515?


    2. Kabel Regler - Batterie 6mm² mit 30A Sicherung? Oder nonsens? so kurz wie möglich?


    3. Macht das irgendwelche Geräusche? (Frage wegen Schreckhaftigkeit / Aufbau direkt an der Rückseite Unterstand)


    4. Wir schalten unser Zaungerät immer ab, solange wir vor Ort sind - wie realisiert man das am Besten? Macht es auch Sinn, die komplette Insel für Wartungszwecke "abschaltbar" zu machen?


    Vielen Dank schon mal

  • Guten Morgen und Willkommen im Forum


    Nein macht keine Geräusche oder Piepsen nur ein leichtes surren bei aktiver PWM/ Voller Batterie im Gerät.
    Ja der 10er würde für "ein" 100Wp Panel reichen
    Aber .. solang du nicht weißt ob 30mA oder 450mA kann man überhaupt nicht sagen ob das reicht denn dazwischen liegt Factor 15 Unterschied. mit 450mA geht das keinesfalls mit einem Panel im Ganzjahresbetrieb. Das würde "mindestens" 2 erfordern.. dann wiederum ist der 1010 aber zu klein.. Wobei noch mal zu nachfragen Ganzjahresbetrieb? auch bei Schnee im Winter?


    Bezüglich Abschalten: Weidegreät an den Lastausgang und den einfach abschalten

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Moin, wie bei jedem Zaungerät entscheidet Bewuchs oder sonstiger Erdschluss(Tierberührung, Nässe an Isolatoren usw)
    des Zaunes über den Stromverbrauch. Also unbedingt jeglichen Bewuchs entfernen!
    Auch eine schlechte Erdung des Gerätes selber mindert den Stromverbrauch, ist aber nicht Sinn der Sache :mrgreen:
    (da hat mal einer damit geprahlt dass sein Akku ein halbes Jahr ohne Laden reicht, die Erdung steckte im trockenen
    Kies, die Tiere liefen meistens ausserhalb rum und den Zaun konnte man relativ bequem anpinkeln....)
    Da das Gerät ja einen Stromsparmodus besitzt kann es rein rechnerisch mit einem gut
    ausgerichtetem Modul (50-70°Neigung nach Süd) schon funktionieren. Trotzdem würde ich nach 3-5Tagen im Winter
    ohne einen Sonnenstrahl unbedingt den Akku kontrollieren, auch wenn das Zaungerät und der Laderegler eine
    Unterspannungsabschaltung besitzen. Vielleicht reicht in dunklen Zeiten ja auch der schwache Ausgang des Zaungerätes.
    Den Akku im Sommer kühl(<25°) und im Winter möglichst warm(>5°C) halten!
    lg,
    Philip

  • Wow, schon Antworten, damit habe ich noch gar nicht gerechnet, danke!


    Ja, das muss möglichst 365 Tage funktionieren... Schnee ist so ne Sache. Ich bin täglich 2 bis 5 Std vor Ort, sehe mich schon wie wild wischen :-P Gibt es eine optimale Abrutschneigung?


    Wegen der Leistung, angenommen, wir erweitern um ein 2tes Modul, dann wäre das der PR 2020, richtig?


    Abschalten - ups, so einfach ist das, hab mir die Regler noch gar nicht so genau angeschaut gehabt

  • Zitat von antiope

    Wow, schon Antworten, damit habe ich noch gar nicht gerechnet, danke!


    Ja, das muss möglichst 365 Tage funktionieren... Schnee ist so ne Sache. Ich bin täglich 2 bis 5 Std vor Ort, sehe mich schon wie wild wischen :-P Gibt es eine optimale Abrutschneigung?


    würd für Winter 70° nehmen, weil zwichen 60° und 70° fast kein Unterschied .. aber 10° Mehr bringen schnee rutsch technsich schon was.. wenn das allerdings Festeist .. hilft dir das dann auch nichts.. sommer dann verstellen auf 30

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

    Einmal editiert, zuletzt von pezibaer ()

  • Und wegen Erdung und Bewuchs... Erdung ist ok, Bewuchs haben wir leider reichlich, ewig lange Dornenhecken und so Späße. Ich hab schon angefangen zu schnippeln. Ätzend.


    Ist halt im Winter mit E-band sowieso immer so ne Sache. Eisklumpen sitzen ja am liebsten an den Isolatoren


    Wie bekommt man 5Grad hin? Geplant ist halt ein isolierter Kasten, aber reicht das?

  • Zitat von e-zepp


    (da hat mal einer damit geprahlt dass sein Akku ein halbes Jahr ohne Laden reicht, die Erdung steckte im trockenen
    Kies, die Tiere liefen meistens ausserhalb rum und den Zaun konnte man relativ bequem anpinkeln....)


    [emoji23] [emoji23]

  • Die breiten Bänder sind im Winter schon wesentlich problematischer als ne normale Litze/Draht. Da helfen nur
    häufige Kontrollgänge. Bewuchs muss weg, auch wenn die Schlagenergie des Geräts vielleicht reicht ein paar
    Grashalme wegzubrennen, eine nasse Brombeerranke ist klarer Erdschluss= max. Energieverbrauch !
    Wenn Du einen Platz für den Akku hast der nicht direkt voll Wasser läuft würde ich ein Loch graben und den
    Akku nur zur Seite und nach oben gut isolieren. In 30cm Tiefe haben die meisten gewachsenen Böden in DE
    schon ca 5°C und "heizen" den Akku von unten auf. Auch ein Misthaufen ist eine beständige Wärmequelle :mrgreen:
    Ein voller Akku ist übrigens völlig frostsicher, aber die entnehmbare Kapazität sinkt halt stark mit der Temp.
    lg,
    Philip

  • Dazu hab ich mal eine Verständnisfrage. 230V Gerät, Verbrauch angegeben mit 9 W, wie funktioniert das denn da? Mit dem Gerät hatten wir trotz der Hecke rundum 8.000 V am Band. Verbrät das auch entsprechend mehr?

  • Eingraben wird wohl leider nichts wegen Wasser. Schade eigentlich. Mist hätten wir ja genug, aber der ist ja auch feucht? Ich habe gerade keine Idee, wie man das umsetzen könnte.


    Auf alle Fälle tausend Dank schon mal für die tollen Tipps.