Wirkungsgrad Berechnung

  • Hallo Leute,


    vielleicht kann mir einer helfen, stehe irgendwie auf dem Schlauch.
    Wollte mal berechnen was mein selbstgebastelter Speicher für einen Wirkungsgrad hat.
    Folgende Daten hätte ich:
    Eigenzähler Stromverbrauch komplett 2478kwh
    Erzeugung PV 2949 kwh, davon in´s Netz eingespeist 1165kwh, verbleiben 1784kwh die irgendwie verbraucht wurden
    Stromverbrauch real (VNB Zähler) 1020 KWH
    Wenn ich meinen Solarworld Logger dazu nehmen., sagt der, das ich 1060kwh eigenverbraucht hätte...
    wäre also Realverbrauch von 2487-1060=1427 zu meinen realen 1020kwh


    Wie hoch ist der Wirkungsgrad ?? Durch den Speicher habe ich mir also 1427-1020=407kwh gespart.. ?
    Danke wenn einer ne Idee hat !

    meineAnlage
    Wechselrichter: Studer XTM4000, SMA TL3600,
    Akkus: Trojan T105 48V/ ca 195AH
    Solarmodule: Yingli Panda 3,6 kWp

  • Zitat von creamware

    Erzeugung PV 2949 kwh, davon in´s Netz eingespeist 1165kwh, verbleiben 1784kwh die irgendwie verbraucht wurden

    Du hast 2949 kWh erzeugt und 1165kWh eingespeist.
    Macht 1784 kWh Eigenverbrauch der eingespeichert bez. direkt verbraucht wurde.


    Zitat von creamware

    Eigenzähler Stromverbrauch komplett 2478kwh...
    ...Stromverbrauch real (VNB Zähler) 1020 KWH


    Du hast 2478 kWh ges. verbraucht aber nur 1020 kWh zugekauft.
    Also 1458 kWh aus dem Speicher bez. direkt von der PV.


    Da du gesamt 1784 kWh Eigenverbrauch hast und real nur 1458 kWh verbraucht wurden, bleiben 326 kWh die noch teilweise im Speicher bez. weg sind.
    1458 : 1784 x 100 = 81,726
    Das macht einen Wirkungsgrad von ca. 82%


    Wenn du es genauer haben willst musst du wissen wieviel in den Speicher geladen und wieviel wieder entnommen wurde.
    __________________________________________________________________________________________________
    *EDIT
    Sehe gerade noch das mit den 1060 kWh vom Logger.
    Wenn das der Direktverbrauch von der PV ist kann man weiter rechnen.


    1784 kWh EV - 1060 Kwh DV = 724 kWh die in den Speicher gingen.


    2478 kWh ges. Verbrauch - 1060 kWh DV - 1020 kWh zugekauft = 398 kWh aus Speicher.


    398 : 724 = 54,972


    Also ein Speicherwirkungsgrad von 55%


    Die oberen 82 % sind somit hinfällig und der Wirkungsgrad von der gesamten Anlage (PV+Speicher)

    Schott String1 DN 50°, Süd+30°/ String2 DN 45°, Süd+20°/ Kostal Piko 5.5 6,08 kWp 2011
    Schott DN 35°, Süd+30°/ SMA SB1300TL-10 1,33 kWp 2012
    JK:26 D:3 T:1
    L:37 D:8 T:3

  • Ich komme auf 317 kWh Ladeverluste und somit auf 56,2 % Speicherwirkungsgrad.
    ( +/- der Speicherinhaltsdifferenz Anfang zu Ende)
    Ändert aber nicht viel am miserablen gesamten Wirkungsgrad!


    Ansatz als erklärender Text ohne viel Mathematik:


    Der Hausverbrauch von 2487 kWh ergibt sich aus dem Netzbezug von 1020 kWh, plus Eigenverbrauch
    von 1060kWh und dem Akkubezug von 407 kWh.
    Die Akkuladung ergibt sich aus der Differenz der PV Erzeugung von 2949 kWh abzüglich 1165 kWh Einspeisung
    also 1784 kWh minus Direktverbrauch von 1060kWh also 724 kWh.


    Ich hoffe alle Zahlen richtig interpretiert zu haben.

  • wadoe
    Der Unterschied 55% zu 56% liegt nicht am Rechnen sondern daran das im Beitrag einmal 2478 kWh und einmal 2487 kWh Verbrauch steht.

    Zitat von creamware

    Eigenzähler Stromverbrauch komplett 2478kwh
    Erzeugung PV 2949 kwh, davon in´s Netz eingespeist 1165kwh, verbleiben 1784kwh die irgendwie verbraucht wurden
    Stromverbrauch real (VNB Zähler) 1020 KWH
    Wenn ich meinen Solarworld Logger dazu nehmen., sagt der, das ich 1060kwh eigenverbraucht hätte...
    wäre also Realverbrauch von 2487-1060=1427 zu meinen realen 1020kwh


    Ich habe mit 2478 gerechnet und du mit 2487.

    Schott String1 DN 50°, Süd+30°/ String2 DN 45°, Süd+20°/ Kostal Piko 5.5 6,08 kWp 2011
    Schott DN 35°, Süd+30°/ SMA SB1300TL-10 1,33 kWp 2012
    JK:26 D:3 T:1
    L:37 D:8 T:3

  • Den Wirkungsgrad der Batterie lässt sich nur durch Messen der geladene und entnommene kWh ermitteln. Alles andere ist zu ungenau. In der Messbranche gilt 2 Zähler 4 Messergebnisse. In der AC-Leitung des Batt-WR ein Zweirichtungszähler und daraus unter Berücksichtigung des Ladezustandes den WG ermitteln.


    PS: 55% wäre natürlich grotten schlecht. 75 bis 80% wären beim einwandfreien System min. drin.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • 56% Wirkungsgrad wäre übel.. Ist immerhin ein Studer Xtender, und auch gute Trojaner Batterien..
    Gespart habe ihm mir rein rechnerisch 402 kWh. Das ist eh schon traurig genug. Dadurch spare ich mir :
    Strompreis 23 Cent , Einspeisegebühr 12cent. Also 402 * 11 Cent
    Und damit ein System für über 3000 Euro zu rechtfertigen ???
    Wie siehts da bei Profisystemen aus, die mindestens 5000-6000 Euro kosten ?

    meineAnlage
    Wechselrichter: Studer XTM4000, SMA TL3600,
    Akkus: Trojan T105 48V/ ca 195AH
    Solarmodule: Yingli Panda 3,6 kWp