Suche Lithium Akku incl. Laderegler

  • Hallo Allen,


    ich suche einen transportablen flexiblen Akku, welchen man über Solar, 220 Volt, Autobatterie und am besten auch 2 KW Aggregat laden kann und denke an einen Lithium Akku mit 15 - 20 AH bei 12 Volt.
    Hauptsächlich sollte mein Notebook mit 30 Watt und ein paar 5 Watt LEDs im Garten betrieben werden. Im Bedarfsfall möchte ich aber vielleicht auch mal 100 Watt Leistung abrufen können.


    Ich bin auf die im Markt angebotenen Power Banks gestoßen, weil sie ihren eigenen idiotischeren Lade -Entladeregler mitbringen.
    Ich hätte sonst Angst meinen teuren Lithium Akku kaputt zu machen beim Laden über die verschiedenen Quellen.
    Die größte Powerbank fand ich von XTPower MP-50000 für 200 € mit immerhin 52800mAh bei 3,7 Volt oder bei 12 Volt dann 16,28 AH. Das reicht mir eigentlich schon, ist es im Vergleich ca. eine 50 AH Autobatterie, weil man ihr ja nur maximal ca. 30% Kapazität entnehmen darf.


    Jetzt bei meinen Fragen.


    1) Diese Power Banks entstanden aus der Kleingerätebranche und ich hab wikrlich nur dieses eine Model mit entsprechend hoher Kapazität von 16 AH gefunden, ist seit einem Jahr im Handel,
    Gibt es vergleichbares aus anderen Branchen mit mehr Kapazität, für mehrere Ladequellen geeignet und auch Idiotensicher für Laden und Entladen?
    Ich denke an KFZ Starter bzw. 12 Volt Powerstations, konnte dort aber nichts wertiges mit Lithium entdecken..
    Alle mit schwerem Blei Gel oder China Böller mit fehlerhaften Angaben (Siehe Car Jump Starter bei Amazon)


    2) Was spricht eurer Ansicht nach gegen diese XTPower MP-50000


    3) Wie könnte ich eine derartige Powerbank über eine vorhandene Solar Minianlage mit 10 Watt Solarmodul, Laderegler und daran angeschlossener 50 AH Autobatterie laden?


    Vielen Dank im Voraus

  • Lass die Finger von den Dingern, Kapazität ist mies 195wh
    Wenn jetzt einen 24v 10ah Pedelec Akku aufteilst hast 480wh
    Und ich denke das in allen dieser Powerbanken fast ausschließlich Lipos drin sind.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Wow


    Das ist schon mal eine Ansage.
    Klar, doch. Andere Branche, schon wirds günstiger und gibt mehr Power.


    Super, Danke Tommi.


    Dann fang ich jetzt noch mal von vorne an zu suchen.

  • Ja, aber ohne basteln wirds nicht gehen.
    Der Weg zu Stepdown ist auch besser als umgekehrt.
    Wenn Du 12V Verbraucher anklemmst und das dann aus der Powerbank aus 3,7 Volt beziehst ist es klar das nichts bei rüberkommt.
    Lieber 12V direkt und Kleinverbraucher mit Niederspannung über Stepdown.
    Einen 20ah Lithium Akku wist auch mit 20A laden können, vorausgesetzt Du findest einen CC-CV Lader mit so viel Power.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Zitat

    ich suche einen transportablen flexiblen Akku, welchen man über Solar, 220 Volt, Autobatterie und am besten auch 2 KW Aggregat laden kann und denke an einen Lithium Akku mit 15 - 20 AH bei 12 Volt.
    Hauptsächlich sollte mein Notebook mit 30 Watt und ein paar 5 Watt LEDs im Garten betrieben werden. Im Bedarfsfall möchte ich aber vielleicht auch mal 100 Watt Leistung abrufen können.


    Was heißt das?220V? Fürs Notebook würds auch einen 12v Autoadapter genügen.
    In der Modelbauszene könnte man auch fündig werden.Ich denk da gibts unzählige leistungsfähige gute Liposysteme.

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Ja, das leuchtet sogar mir jetzt ein Tommy.
    Wegen der Bastelei frage mich jetzt aber warum es keine Lithium Powerstation auf dem Markt gibt.
    Lithium Akkus wären doch prädestiniert dafür aufgrund seines geringen Gewichtes.


    Ich hab nur eine gefunden Unitec 77955, welche unter verschiedenen Namen angeboten wird, aber selbst im Datenblatt keinerlei Angaben über die Kapazität.
    http://www.hornbach.de/shop/Po…ssor/5854219/artikel.html


    relativ.
    Hi,
    Ich meinte den Akku über 220 Volt laden. Aber weil du es sagst:


    Für mein Notebook hab ich einen 12 Volt Adapter. Ich könnte mir aber auch vorstellen Verbraucher anzuklemmen die ich dort nicht regelmäßig verwende und vielleicht mal anschleßen will. Großer Fernseher für Fußball, Föhn, Keyboard,...
    Dafür hab ich aber einen Sinuswandler mit dem ich schon einen 600 Watt Beamer an der Autobatterie zum laufen gebracht hab. Soll jetzt aber nicht teil der Frage werden. Wollte nur Antworten.
    Modellbau hab ich von früher als sehr teuer in Erinnerung.

  • Vergiss all diese Autostartsysteme, was da drin steckt kannst mit einem 3s Lipo für 14€ machen.
    Habe mit einem 2,2ah 3s Lipo schon öfter ein Auto gestartet, der Akku wiegt eben über 100gr.
    Pedelec Akkus sind schon genialer dafür 12V 20ah hab ich mir auch schon zurechtgebastelt mit bms.
    Laden geht bei 220V über Ladegerät oder aber auch über Solar.
    12.6V voll und leer dann so bei 9 Volt.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Zitat von Tommmi

    Habe mit einem 2,2ah 3s Lipo schon öfter ein Auto gestartet, der Akku wiegt eben über 100gr.


    Laststrom >50C ? schluck...
    Oder meintest mit öfter jeweils 1x/Akku ? :wink:
    lg,
    Philip

  • Vielen Dank
    die Pedelec Akkus sind von Preis, Kapaziät wohl wirklich unschlagbar und bringen vom Handling und Kompaktheit schon viel mit weil sie über 220 Volt zu laden sind.
    Die ganze Idee gefällt mir sehr.


    Müsste ich dann nicht nur
    1) einfach einen 24 zu 12 Volt Wandler dranhängen damit meine 12 Volt Geräte weiter funktioneren?
    2) mein 12 Volt Solarpanel mit einem 24 Volt Panel austauschen und mit einem daran angeschlossenen 24 Volt Laderegler die 24 Volt Pedelec Akkus laden?


    Sorry, bin Laie
    und in dem Moment hab ich schiss die Akkus falsch zu laden weil ich dann ja direkt in die Akkus gehe und nicht über die Ladestation des Akkus der die optimale Ladung steuert.