Forensollateure/EEG Umlage/allg. Fragen für Neuanlage

  • Hallo ans Forum,


    ich bräuchte mal ein wenig Support. Ich lese in letzter Zeit eigentlich mit Schwerpunkt Inseln. Daher bin ich immer nur mit 1/2 Auge bei den Netzanlagen/Angebots/EEG Threads dabei.


    Es geht um eine neue Anlage, die vor. noch dieses Jahr besuftragt werden soll. Wenn möglich auch noch gebaut.


    Mit freundlicher Unterstützung der Autokorrektur meines schnurlosen Telephons zur automatisch initiierten Verwirrung durch Wortverwurstung.

  • Hmmpf schon wieder die tapatalk Falle. Kann nicht editieren.


    Also hier mal einige Fragen:


    Welche wohlgelittenen Forensollateure arbeiten im Kölner Bereich (Bensberg) oder Bundesweit und sind zu empfehlen?


    Wie sieht es zur Zeit mit der EEG Umlage aus und welcher Ungemach droht durch den Entwurf? Also was macht Sinn bei der Anlagengröße?
    Zur Beurteilung des EV sollte ich den Jahresverbrauch in Erfahrung bringen? Nutzer ist (Teil) Rentnerin mit viel RechnerArbeit tagsüber. Verbrauch wie Wäre etc kann in den Tag gelegt werden. Pool Umwälzpumpe läuft im Sommer für Filter (10qm?)


    Wieviel EV ist realistisch zu erreichen?


    Dach vollmachen? Oder auf EV optimieren?


    Grober Plan Sketche folgt.


    Mit freundlicher Unterstützung der Autokorrektur meines schnurlosen Telephons zur automatisch initiierten Verwirrung durch Wortverwurstung.

  • Vor einiger Zeit mal versucht etwas auszutüfteln... ist mittlerweile neu eingedeckt wie man oben sieht, Dachfenster (Ausstieg Schornsteinfeger...) ist hier nicht berücksichtigt...



    Will jemand mitspielen?


    Grüße
    Jan

  • was du mal angeben solltest, ist die vorhandene Dachfläche, die Ausrichtung des Daches und die Dachneigung. Und deinen jährlichen Stromverbrauch wäre auch nicht schlecht. Das benötigen die Solateure, damit sie dir ein aussagekräftiges Angebot machen können und ob und wann sich die Anlage lohnt und amortisiert.

    9,88 kWp//Winaico WST-260P6//Fronius Symo 8.2-3-M// 70% weich
    Verstringung: 23/15
    Standort: 51580
    Ausrichtung: SW 220 Grad (also +40 Grad von S Richtung W)
    Dachneigung: oberes Dach 42 Grad, unteres Dach 25 Grad
    Unterkante Dachhöhe: oben 10 M, unten 4,5 M

  • Was für Module sollen das denn sein in Deinem "Plan"?
    Das wird doch schon bei 2 Stück 60-Zellern hochkant eng.


    Wie Lang/Breit ist das Dach?
    Skizze vom Dach mit Fenster, Kamin usw. wäre gut.
    Im ersten Schuss würde ich irgendwas in Richtung 2*12*260Wp in 70-hart am SMA SB5000TL-21 oder 23*280Wp in 70-weich am Fronius Symo 6KVA vorschlagen ... über 7KWp würde ich nicht bauen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ja, ich muss das ein wenig zwischen Tür und Angel machen. Die Monate vor Weihnachten sind immer Stressig für die Tischler...


    Ist das Dach meiner Mutter... Stromverbrauch 2014 ca 3600 kWh
    22-25° Dachneigung, 51-53° aus Süd Richtung Ost gedreht.


    "Plan" ist quatsch, wie ich grad festgestellt habe... ich hab mal Ziegel gezählt...


    seppelpeter: 7kWp warum? Ich weiß da ist was in Berlin im Gange, hab mal kurz im Forum reingelesen und nicht richtig gespeichert.... war halt noch nicht akut.


    Grüße
    Jan


    edit: Logging ist auch erwünscht, entweder intern oder extern... solarview lizens ist vorhanden und wäre eine Möglichkeit, evtl auch Solarlog o.Ä.

  • Bem 3600KWh und einer "älteren" Dame vermutlich ohne tiefschürfende technische Interessen würde ich da keinen großen Aufriss zu machen und was gutes und günstiges ordern.


    2*12*260Wp ergeben schöne 6,24KWp ... 70-hart und fertig.
    Webconnect ist im WR drin, so dass die Erzeugung im SunnyPortal zu sehen ist ... mehr ist mMn überflüssig.


    Über 7KWp drohen Kosten durch SmartMetering von ca. 100,- pro Jahr ... das Thema dazu füllt Seiten und ist lesenswert.
    Es gibt keinen Bestandsschutz ... es trifft alle über 7KWp ... ob kleinere Anlagen auch betroffen sind ... nach meinem Stand nicht, kann mich aber auch irren ... die Entwürfe sprechen aber alle von über 7KWp oder über 6000KWh Verbrauch im Jahr. Beides würde hier nicht zutreffen.


    Zum Beispiel so:

    Bilder

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Bem 3600KWh und einer "älteren" Dame vermutlich ohne tiefschürfende technische Interessen würde ich da keinen großen Aufriss zu machen und was gutes und günstiges ordern.


    Ok Merci schonmal. 3800kWh ist der Schnitt, die "ältere" Dame hat die letzten Jahre statistisch erfasst ;-)


    Wenn die Steuer droht, könnte aus auch sein, daß der Dacia kurzentschlossen verkauft wird und u.U. ein elektrifiziertes Fahrzeug kommt, wenn es finanziell Sinn macht. Who knows..


    Grundsätzliche Anordung find ich schon ganz gut.


    100€ für Smart Metering inkl Grundgebühr oder on Top?