Victron Multiplus netzeinspeisung

  • Hallo,


    Kann ich meinen easysolar ( wohl baugleich mit dem multiplus ) dazu bewegen nach AC IN einzuspeisen ? Aus der Batterie ?


    Idee, ich würde gerne meine Grundlast abdecken, ohne zu jedem Gerät ein Kabel legen zu müssen.


    Grus
    Blacki

    11,14 kWp O/W 4x Solarmax WR (2012)
    43,30 kWp Anteil Solarpark Dreieich (2011)
    71,08 kWp Anteil Solarpark Hof (2012)
    70 kWp auf Hühnerställen (2012)
    301 kWp Brandenburg (2018)

  • Zitat von blacki

    Hallo,


    Kann ich meinen easysolar ( wohl baugleich mit dem multiplus ) dazu bewegen nach AC IN einzuspeisen ?



    Ja wenn du die Anlage anmeldest, eine NA installierst und das System abnehmen lässt, ob das dafür steht.. vermutlich nicht, vorallem nachdem du das System nur auf halben Ladestrom bemessen hast. Nachdem du aber 125kwp installiert hast weißt du das ja sicher :)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

    Einmal editiert, zuletzt von pezibaer ()

  • Mit welcher Leistung soll er denn einspeisen, konstant, nach Verbrauch? Eigentlich löst man das bei den Hubs nach meinem Verständnis so, dass man die Verbraucher am Ausgang des WR hat und nicht am Eingang, siehe:


    http://www.victronenergy.com/u…Energy-Storage-Hub-EN.pdf


    Damit kennt der WR den Verbrauch und kann entsprechend regeln bzw. EV optimieren.


    Beim Sunny Island gibt es zu diesem Zweck einen Stromsensor, ob man sowas beim Multi/Easyplus auch einsetzen kann, weiß ich leider nicht.


    Bastel

  • Zitat von J4nnik



    Setzt aber den Powermeter und die Color Control voraus.. für das bisserl was er braucht bei dem kleinen System in Kombi mit dem restlichen PiPaPo wie NA .. das wird richtig teuer .. steht Meinermeinung nach, für die Anlage in keiner Relation

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Danke für die vielen links, bin unterwegs könnte es daheim noch nicht im Tool anschauen.


    Ist es den auch ohne das Color Control Display möglich ?
    Also rein vom technischen Aspekt ?


    Also könnte man z.b. Anstatt powermeter ihm einfach 100 Watt einspeisen vorgeben ?


    Grus
    Blacki

    11,14 kWp O/W 4x Solarmax WR (2012)
    43,30 kWp Anteil Solarpark Dreieich (2011)
    71,08 kWp Anteil Solarpark Hof (2012)
    70 kWp auf Hühnerställen (2012)
    301 kWp Brandenburg (2018)

  • Ohne ColorControl und Sensor wird das nicht funktionieren.


    Edit: vom technischen her geht es schon. Dazu müsstest Du das System aber selbst steuern, heißt über einen RassPi oder so etwas an den VE.BUS ran. Ohne entsprechende Programmierkenntnisse hast Du da aber kaum eine Chance.


    Was spricht dagegen den gesamten Lastkreis einfach den AC out zu hängen? Oder willst Du über den saldierenden Zähler?
    Bei einer dreiphasen Installation bietet sich auch eine Phasenkopplung an, welche z.B. auf Basis der Last geschaltet wird.

    Einmal editiert, zuletzt von steloe ()

  • Ja es geht "rein vom technischen Aspekt" , "wenn" man sich die Steuerung selbst baut. Dazu brauchst aber ein bisserl knowhow in dem Bereich.

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Das Hub-4 wäre hier die absolut falsche Wahl.
    Das Hub-4 ist dazu gedacht, wie der SMA SunnyIsland als AC-gekoppelter Speicher zu funktionieren.


    Hier geht es aber um ein DC-gekoppeltes System.
    Folgerichtig wäre das Hub-1 die richtige Wahl.
    Aber hier müssen bzw. sollten MPP-Laderegler und der Multiplus kommunizieren.
    Victron schreibt nur lappidar, daß hier das VE-Bus zu VE.CAN-Interface benötigt wird.
    Allerdings sind die einzigen Laderegler mit VE.CAN die MPPT 150/70 und MPPT 150/85.


    Bei der aktuellen 401-Firmware kommt noch dazu, daß man nur einspeisen kann wenn man eine Einspeisenorm einstellt.
    Bisher gibt es erst eine für dir Briten. Für die Einstellung "other" benötigt man ein spezielles Paßwort.
    In der Einstellung "other" benötigt man ein "Anti-Islanding Device" also einen NA-Schutz.


    Wenn das Rückspeisen nur mal getestet werden soll, empfehle ich die letzte 3xx-Firmware zu verwenden.
    Dort ist dieser Unsinn noch nicht vorhanden.
    Allerdings wird auch hier offiziell ein NA-Schutz benötigt.


    Wenn man selbst den MultiPlus steuern möchte, so wird das durch die Geheimniskrämerpolitik von Victron ziemlich schwer.
    Denn die einzige Veröffentlichung des Protokolls bezieht sich auf die 1xx-Firmware.
    Ab der 2xx-Firmware gibt es nicht protokollierte Änderungen. Einen Teil kann man durch lauschen an der Schnittstelle herausfinden.
    Aber mögliche Steuermöglichkeiten zum Eingriff auf die Assistenten sind bisher undokumentiert.
    Das geht sogar so weit, daß sich der SoC im MultiPlus seit Firmware 200 nicht mehr per Software setzen läßt. (z.B. Kompensation durch DC-Kopplung oder Übernahme des SoC-Werts eines BMV)
    Ich habe es bisher vermieden direkt am VE.Bus zu lauschen, sondern wollte immer ein Mk2 dazwischen haben.
    Denn bei mehreren MultiPlus am VE.Bus greift man nicht unerheblich in die Kommunikation zwischen den Geräten ein.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Zitat von Andre78


    Wenn man selbst den MultiPlus steuern möchte, so wird das durch die Geheimniskrämerpolitik von Victron ziemlich schwer..


    Also das würde ich nicht als Haupthürde bezeichnen, weil rannkommen tut man an fast alles, wenn man sich an die richtigen Stellen wendet und, so zumindest meine Erfahrung wenn ich da etwas Steuerungstechnisches brauch. Das Hauptkriterium "allgemein" welche im Bezug auf die TSAnfrage relevant ist, ist das man wenn man nicht Vollprofi, auf dem Gebiet der Steuerung ist das man da steuerungstechnisch in dem Bereich auf keinen Fall selber etwas in Angriff nehmen braucht weil 99% damit sowieso von Grund auf überfordert sind. Hier selber etwas zu machen ist doch den Vollprofis vorbehalten, da braucht der Laie (nicht auf dich bezogen), garnicht drüber nachdenken.


    Für den normalen Nutzer kann deshalb nur die Devise heißen entweder mit fertigen configs/HUB's und Steuereinheiten zu arbeiten, oder lassen. Ob das dann dafür steht bei einer Kleinanlage ist eine ganz andere Sache

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh