Wirkungsgrad ?!?

  • Hallo,


    ich habe mich letztes mal mit einem Bau-Ingenieur unterhalten und da meinte er ich sollte mich mal erkundigen bezüglich des Wirkungsgrades. Das heißt wie sieht die "kurve" in laufe der Jahre aus (zb. 2 jahre 5 jahre 10 jahre 15 jahre).


    Wie sind die Erfahrungen hier in der Gruppe?


    Habe beabsichtigt keine Firmen gefragt, weil ich gerne wahre Fakten haben möchte und nicht die geschönten Zahlen.


    LG
    mkara

  • Ich habe mich letztens in der Kneipe über Rollrasen unterhalten, ich war dafür.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Ich habe mich letztens in der Kneipe über Rollrasen unterhalten, ich war dafür.



    findest du dich etwa lustig bzw. möchtest Aufmerksamkeit?


    Gruß

  • Zitat von mkara

    Hallo,


    ich habe mich letztes mal mit einem Bau-Ingenieur unterhalten und da meinte er ich sollte mich mal erkundigen bezüglich des Wirkungsgrades. Das heißt wie sieht die "kurve" in laufe der Jahre aus (zb. 2 jahre 5 jahre 10 jahre 15 jahre).


    LG
    mkara


    Das zeigt, dass der Bau-Ing null Ahnung von PV hat. Denn der Wirkungsgrad ändert sich eigentlich nicht. Denn der Wirkungsgrad - warum immer der so heisst in der PV - sagt ja nur was über den Flächenverbrauch des jeweiligen Modules aus.


    Was Du vermutlich meinst, ist die Degradation der einzelnen Module?


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Zitat von mkara

    ich habe mich letztes mal mit einem Bau-Ingenieur unterhalten und da meinte er ich sollte mich mal erkundigen bezüglich des Wirkungsgrades. Das heißt wie sieht die "kurve" in laufe der Jahre aus (zb. 2 jahre 5 jahre 10 jahre 15 jahre).


    Hi,
    die steht und fällt mit der Sonne.....Wahrscheinlich geht ein Wechselrichter innerhalb von 20 Jahren kaputt...also braucht man einen neuen, der hat dann evtl. auch wieder einen besseren Wirkungsgrad....
    Aber in welchem Zusammenhang steht das jetzt alles??? Getrau dem Motto: Das lohnt sich alles nicht ????
    Es liegt ja nicht nur am Wirkungsgrad des Wechselrichters...sondern auch an der Ausrichtung, Dachneigung, Modulen und der Verschaltung etc...
    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • wenn genügend Platz für die Module vorhanden ist, dann spielt der Wirkungsgrad keine entscheidende Rolle.
    Interessant ist es auch Module an Fassaden zu montieren, da ist der wirkungsgrad zwar nicht so gut, die Module bringen aber im Winter mehr Leistung da schneefrei und besserer Wetterschutz möglich.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von tks


    Und wie soll es dann zur Degradation kommen. Schrumpfen die Module? :wink:


    Degradation gibt es gar nicht, die wurde nur erfunden, um über das global dimming hinwegzutäuschen :D


    Vielleicht ist es aber auch nur eine Verschwörungstheorie!?


    Bastel

  • Zitat von mkara

    ...., weil ich gerne wahre Fakten haben möchte und nicht die geschönten Zahlen.


    Dann bist du hier falsch! Wenn du wirklich belastbare Informationen haben möchtest, versuche es mal hier: Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)