Fertighaushersteller | SunPower Kit - 2 kWp - Erweiterung?

  • Diverse Fertighaushersteller bieten in Ihrem Komplett-Paket u.a. eine Photovoltaikanlage der Firma SunPower mit (nur !) 2,0 kWp, inklusive der Steuerungstechnik an.


    SunPower Deutschland veröffentlicht keine Informationen/Daten zu diesen "PV-Paketlösungen". Die Transparenz ist da bei anderen PV-Herstellern offener.


    Gibt es PV-Betreiber die solche (mini) PV-Kits kostengünstig erweitert haben?


    Die Verrechnung bei Fertighausstellern bei "Wegfall dieser PV-Kits" erfolgt nur zum EK.


    Empfehlungen? :danke:

  • Ich kenne das Angebot nicht, ich denke genau das ist das Konzept, wer was "richtiges" will, wird so lang bearbeitet, bis er das auch über den Fertighausanbieter machen läßt, der dann ordentlich Provision kassiert.
    Aus dem Link "...2000€/kWp..." und das im Oktober 2015. Vorteil sehe ich da wirklich nur für dne Anbieter.


    Es gibt halt nur selten zwei Häuser die gleich sind, damit auch nur selten zwei für die die identische PV geeignet ist. Das wäre so, als wenn man das Fertighaus so nimmt, wie es vorgeschlagen wird oder beim Auto das Basismodell. Kommt sicher vor, aber die Regel wird das nicht sein.


    Empfehlung - sich mit andern zusammentun, die das selbe haben und die Anlage verkaufen. Der Käufer bekommt einheitliche Optik und Komponenten (wenn auch wahrscheinlich suboptimal), der Verkäufer ein unverplantes Dach. Wenn es gar nicht anders geht, muß man halt direkt mit dem Polier auf der Baustelle reden, daß es beim Verkäufer gar nicht erst ausgepackt wird (vermute eher nicht, daß das auf den Fertigteilen schon ab Werk vormontiert ist)

  • Wie hoch ist der EK denn (angeblich)?
    Wäre eigentlich äußerst unklug, wenn der Fertighausanbieter damit seinen EK offen legen würde ... das macht die Abzocke damit nur noch offensichtlicher!


    Empfehlung:
    Ganz sicher keine PV Anlage vom Fertighausbauer kaufen. Das kann nur überteuert, schlecht ausgelegt und ggfs. technisch mangelhaft ausgeführt enden. PV aus dem Angebot restlos streichen ... auch keine überteuerten Vorrüstungen für breite Zählerschränke usw. nehmen. Der Elektriker darf maximal 3-4 Leerrohre mit DN25 vom Zählerschrank bis unter die Pfannen ziehen ... mehr braucht kein Mensch vom Fertighausbauer.


    Die PV Anlage dann gerne in etwas größer mit 4-6KWp für max. EV oder alternativ bis an die 10KWp ran bei WP im Haus vom Profi anbieten lassen. Im Neubau kostet das um 1350,- pro KWp ... wenn Gerüst mit genutzt werden kann auch nicht selten weniger als das.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo


    kann meinen Vorredner nur zustimmen. Wir hatten damals auch die Möglichkeit es zusammen mit dem Haus zusammen eine PV Anlage bauen zu lassen.
    Um nett zu bleiebn muss ich sagen das der Preis für das KW bei ca 50% mehr lag als ich jetzt endgültig bezahlt hätte. Lag auch vielleicht daran das der Elektriker der als Subler das Elektrische gemacht hat auch PV macht. denke aber ehr nicht.


    Also lass dir ein Angebot von 2-3 vor Ort Solateuren machen. Du wirst dich wuundern was dabei raus kommt.


    Gruß RAcer

    5,3 KW/p Sunmodule Plus SW 265, (S30°) Süd, DN33° seit 07/14 in 79189


    JK: 6 DJK:1

  • Ich hatte das so verstanden, daß er nur (frei aus der Luft gegriffen) 1383,37 nachläßt, wenn man es nicht dazu nimmt (nachdem er vorher 4000+€ reinkalkuliert hat :( ).
    Eigentlich würde da ja nur helfen wo anders hinzugehen, irgendwie bezahlt man es, ob man es nimmt oder nicht :(

  • Vielen Dank für Euer Feedback.


    Zitat von alterego

    "Ich hatte das so verstanden, daß er nur (frei aus der Luft gegriffen) 1383,37 nachläßt, wenn man es nicht dazu nimmt ...
    ...irgendwie bezahlt man es, ob man es nimmt oder nicht :("


    So wird es (leider) sein - da es für das komplette & einzugsfertige Haus nur einen Festpreis gibt! :wink:


    Zitat von RAcer1000


    "Also lass dir ein Angebot von 2-3 vor Ort Solateuren machen. Du wirst dich wuundern was dabei raus kommt."


    Das werde ich natürlich machen - und einen Deal mit dem Solateur für das 2.0 kWp Kit von SunPower.


    Diese PV-Anlage ist für Mitte 2016 geplant und ich werde hier darüber berichten.


    :juggle:
    Plan:
    # 10 kWp mit 36 Modulen (6 x 6) | ~ 275 Watt
    # Fronius Symo Hybrid - Wechselrichter | WLAN ist für mich super-wichtig! :!:
    # Option für Batteriespeicher Tesla "PowerWall" - oder was da noch so kommen wird?

  • Fronius Hybrid WR gibt es nur bis 5KVA.


    Je nachdem welche Module und WR in dem 2KWp Kit zum Einsatz kommen und welche Preisminderung dafür gewährt wird, das Kit nehmen und verkaufen. Notfalls in Einzelteilen.


    Für 1383,- muss man es nehmen ... ab 3000,- oder 4000,- darf er es behalten.


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • WLAN ist bei den anderen Fronius Symio auch dabei, das ist kein Problem [WINKING FACE]

    9,88 kWp Winaico WSP-260M6 / Fronius Symo 7.0-3-M / Ost - West Anlage