Anlage mit vielen Abschattung

  • Seit diesem Jahr habe ich meine erste PV-Anlage mit E3DC-Akku in Betrieb. Funktioniert mit dem Eigenverbrauch im Büro sehr gut. Rechnet sich binnen 6 bis 7 Jahren.


    Jetzt möchte ich auch mein Wohnhaus mit einer 9,9kWp-Anlage und Akku versehen. Das Problem sind sechs kleine und größere Dachflächen in alle Himmelsrichtungen und dazu nach Süden noch ein fetter Baum. Sein Schatten wandert über drei Teilfächen des Dachs.


    Ich habe zwei Alternativen:
    1. Anschaffen von 3 Wechselrichtern mit jeweils zwei Trackern, so dass ich für jede der 6 Teilflächen des Dachs einen eigenen Tracker habe. Das sollte bis auf die beiden Flächen, über die der Schatten wandert, ganz gut klappen.
    2. Anschaffen von 230V Solarmodulen mit Kleinwechselrichtern. Ich habe da mal welche im Netz gesehen, bei denen immer ein Kleinwechselrichter für zwei Module vorhanden war.


    Und dann gibt es noch die neuen Module von TRINA, die angeblich durch spezielle Überwachung (per WLAN auf dem Dach), so geschaltet werden, dass Abschattungen auch von mehreren Modulen nicht zum Zusammenbrechen der Leistung eines ganzen Strings führt.


    Kann mir Jemand hier weiterhelfen? Gibt es schon Erfahrungen mit diesen neuen TRINA-Modulen? Wenn ich hier im Forum nach TRINA suche, dann bin ich doch eher geneigt, die Finger von dieser Firma zu lassen.


    Hat Jemand Erfahrung mit diesen 230V-Modulen? Kann mir jemand was über sein Dach mit Abschattungen erzählen?


    Herzlichen Dank

    Gruß Horst
    ----------
    1) E3DC S10 13,8kWh Li-ion-Akku, 27kWp, SolarWallbox 22kW Typ2
    2) SolarEdge SE15K, 15kWp mit Modul-Optimierern

  • Damit eins mal klar ist. Eine Anlage mit Speicher von der Stange rechnet dich todsicher nicht nach 6-7 Jahren. In der Regel siehst du den break-even binnen 20 Jahren nicht.


    Eine Anlage mit 3 WR UND Speicher für bis zu 10KWp steht unter ähnlichen oder noch schlechteren Vorzeichen.


    Da Dein PV Wissen relativ beschränkt ist, wären Bilder aller Dächer und auch in Richtung der Schattenspender aussagekräftig. Könnte ein Fall für eine Anlage mit SE sein, wenn der Schatten nicht zu stark ist.


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Eine Anlage mit Speicher von der Stange rechnet dich todsicher nicht nach 6-7 Jahren.


    Bei einem Büro könnte es klappen, da der Hauptverbrauch am Tage anfällt. Der Speicher hat allerdings nur eine fast Alibifunktion. Hätte man beim reinen Büroverbrauch auch drauf verzichten können bzw. der Speicher ist sehr klein und kostet daher wenig.


    Zitat von horst98

    Ich habe zwei Alternativen:


    Immer das kostengünstigste nehmen. Der Ertrag dürfte immer in der gleichen Größenordnung liegen.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Moin!
    Wirf mal einen Blick auf SolarEdge. Damit lassen sich auch bei verwinkelten mehrteiligen Dächern ganz gute Ergebnisse erziehen. Das System soll auch mit der Powerwall zusammen arbeiten können.


    Die Mehrkosten sollten unter denen für mehrere kleine WR liegen. Zudem hast Du dann eine Überwachung auf Modulbasis.

    Gruß Ingo


    5,6kWp // SMA
    4,3kWp // Steca
    8,0kWp // SolarEdge

    Tesla Powerwall2

  • Zitat von seppelpeter

    Damit eins mal klar ist. Eine Anlage mit Speicher von der Stange rechnet dich todsicher nicht nach 6-7 Jahren. In der Regel siehst du den break-even binnen 20 Jahren nicht.


    Natürlich rechnen sich solche Anlagen in diesen Zeiten. Die einzige Voraussetzung ist, dass man einen Eigenverbrauch von der erzeugten Energie von über 95% hat und die Anlage steuerlich in einer Firma steckt. Das ist bei uns gegeben.


    Zitat von seppelpeter

    Da Dein PV Wissen relativ beschränkt ist,


    Danke für die 'Beschränkung'. So lässt man sich relativ gerne anreden.

    Gruß Horst
    ----------
    1) E3DC S10 13,8kWh Li-ion-Akku, 27kWp, SolarWallbox 22kW Typ2
    2) SolarEdge SE15K, 15kWp mit Modul-Optimierern

  • Zitat von horst98


    Danke für die 'Beschränkung'. So lässt man sich relativ gerne anreden.


    Wo ist denn hier der LIKE-Button ? :mrgreen::mrgreen::mrgreen:

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Zitat von kalle bond


    Danke, das hatte ich schon zuvor gelesen. Wenn ich dieses Marketinggeschw...tz lese, weiß ich nachher nicht mehr als vorher.


    Die argumentieren vor allem mit Sicherheit. Das setzte ich als gegeben voraus. Was mich interessiert sind spezielle Verschattungsfälle, bei denen 50-66% der Module verschattet sind. Was kommt dann noch an? Wie tolerant ist das System?


    Falls Mitarbeiter von Trina hier mitlesen, würde ich mich über Beispiel-Szenarien freuen. So ist die gesamte Webseite nur wischi-waschi und überzeugt einen Ingenieur nicht.

    Gruß Horst
    ----------
    1) E3DC S10 13,8kWh Li-ion-Akku, 27kWp, SolarWallbox 22kW Typ2
    2) SolarEdge SE15K, 15kWp mit Modul-Optimierern

  • Es gibt keine "230V Module". Module mit WLAN auf dem Dach ... was soll das sein?


    Und ich will nicht gesagt haben, dass Du beschränkt bist, das war alleine auf die PV bezogen.


    Eine 10KWp Anlage mit 3 WR und Schatten wird sich jedenfalls genau so gut rechnen wie fast jede andere Anlage mit Speicher.


    Vielleicht ist mein Wissen bezüglich Speicher und Rentabilität aber einfach nur zu beschränkt.





    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5