Anfänger braucht Hilfe bei der Planung

  • Hallo zusammen,


    bin neu hier und wollte mir eine PV-Anlage auf die Garage setzen / setzen lassen.
    Die Garage ist nicht verschattet und ca. 8x4m groß.
    Wollte den produzierten Strom zum größten Teil selber verbrauchen und ev. den Rest einspeisen oder auch speichern.
    Deshalb sollte es keine große Anlage werden (auch wegen der Anschaffung ).


    Jetzt ein paar Fragen :
    Worauf muss ich achten bei der Planung ?
    Mit welchen Kosten muss ich rechnen ?
    Kann man so eine Anlage selber aufbauen und dann nur "Abnehmen lassen" vom Fachmann ?
    Muss noch etwas beachtet werden ?
    Gibt es gute, zuverlässige Anbieter in meiner Nähe ( Blankenfelde / Mahlow ) ?


    Gruß
    André

  • Hallo und Willkommen im Forum,
    am besten läßt du dir ein paar Angebote machen und stellst sie hier im Angebotsbereich http://www.photovoltaikforum.com/angebote-f41.html ein. Da werden sie dann kritisch durchgesehen.
    Dachform, Eindeckung und Ausrichtung wären noch interessant, aber grob dürften da 4-5kWp draufgehen, was für einen normalen Haushalt eine gute Größe ist. Das Hausdach ist in aller Regel aber besser geeignet, am besten einfach mal ein Bild einstellen. Kosten dürften in der Größe bei 1200-1300€/kwp netto liegen, hängt aber natürlich immer von den örtlichen Begebenheiten ab.
    Selber machen geht, aber ist imo nicht zu empfehlen, wenn man es noch nie gemacht hat. Man kann aber evtl. aushandeln, daß man mithilft.

  • Zitat von AnFra


    Wollte den produzierten Strom zum größten Teil selber verbrauchen und ev. den Rest einspeisen oder auch speichern.
    Deshalb sollte es keine große Anlage werden (auch wegen der Anschaffung ).


    Wenn du auf`s Geld schauen musst dann solltest du den Speicher gleich wieder vergessen. Speicher "von der Stange" lassen sich bislang leider noch nicht wirtschaftlich betreiben.
    Also lieber eine "normale" Anlage ohne Speicher anbieten lassen. Keine teuren Hochleistungsmodule (wie z.B. Sunpower) sondern mit günstigen Modulen 260 bis max 280 Wp (z.B. von Heckert, Solarworld, Winaico).

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von alterego


    Selber machen geht, aber ist imo nicht zu empfehlen, wenn man es noch nie gemacht hat. Man kann aber evtl. aushandeln, daß man mithilft.


    Außer Gerüst aufstellen oder Module mit rauflangen kann man nicht viel tun. Das drückt den Preis der Montage nicht besonders aber das könnte man sogar noch mit raushandeln bei der momentanen wirtschaftlichen Lage der Solateure. Weitere Arbeiten wie Kabel verlegen oder montieren des WR macht erst Sinn im Zusammenhang mit der Montage der Module. Selbst die Montage der Blechziegel, die ordnungsgemäß befestigt werden müssen, kann schlecht selber als Laie vorbereitet werden, würde aber je nach Anlagengröße schon ein paar Monteurstunden ersparen. Ideal wäre dies bei einem Neubau im Vorfeld, sprich vor dem Dach decken zu montieren, wenn man in etwa die Lage und Abstände der Befestigungsstangen kennt.

  • Ich hab schon mehrere Anlagen mit Eigenleistung durch Kunden aufgebaut. Da geht erheblich mehr als Gerüst stellen und Module schleppen. Kommt halt auch auf die Kunden an.


    Gruß
    Jochen


    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH