63796 | 6kWp || 1435€ | IBC || 1354€ | Heckert

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. März 2006
    PLZ - Ort 63796 - Kahl
    Land
    Dachneigung 30 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 10 m
    Breite: 5 m
    Fläche: 50 m²
    Höhe der Dachunterkante 5.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1020
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 2.6 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Verschattung durch einen Edelstahlkamin sowie 2 Dachtritte und eine SAT-Anlage
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4 Angebot 5
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018 26. Oktober 2015 29. November 2018
    Datum des Angebots 4. Dezember 2004 9. Dezember 2004 3. Dezember 2004 6. Dezember 2004 30. November 2004
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1435 € 1354 € 1510 € 1350 € 1249 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 948 920 980 992 980
    Anlagengröße 6.89 kWp 7.02 kWp 6.36 kWp 7.83 kWp 6.89 kWp
    Infotext Inkl. versetzen der SAT-Anlage auf die Nordseite:-)
    Module
    Modul 1
    Anzahl 26 27 24 27 26
    Hersteller IBC Heckert IBC Winaico QCells
    Bezeichnung Polysol 265 GX Nemo 60p Polysol 265GX WSP-290M6 PERC Q.Pro 3.0
    Nennleistung pro Modul 265 Wp 260 Wp 265 Wp 290 Wp 265 Wp
    Preis pro Modul 195 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1 1
    Hersteller Fronius SMA Fronius Fronius Fronius
    Bezeichnung Symo 7.0-3-M Tripower 7000TL Symo 6.0-3M Symo 7.0-3-M Symo 7.0
    Preis pro Wechselrichter 2380 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Schweizer WASI Alusol Thermic Energy Profiness
    Bezeichnung MSP-PR ?
    Preis pro Montagesystem 702 €
    Typ Einlagig Einlagig Zweilagig / Kreuzschiene Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers Fronius Symo Im WR integriert integriert im WR Im WR integriert

    Hallo an die PV-Community, dies ist mein erster Beitrag hier.


    im 1. Angebot ist bereits ein S0 Zähler für dynamische 70% vorhanden und eine Versicherung (LUMIT).
    Allerdings wird die Anlage an eine Bauseits bereits vorhandene 5x2,5qm Leitung angeschlossen, laut Anbieter soll dies vollkommen Ausreichen?
    Im Fronius WR ist wohl alles vorhanden um die Daten loggen zu können.


    das 2. Angebot ist wohl vorerst nur für 70%hart vorgesehen somit werde ich noch das Energymeter sowie den Sunny Home Manager benötigen. Hier wird laut Aussage allerdings komplett neue Verkabelt, also auch neue Leerrohre durch die Dämmung.
    Ist es richtig das bei SMA zunächst nichts vorhanden ist um Daten zu loggen? benötigt man hier zwingend den Home Manager?
    Bluetooth ist schlecht möglich da die Anlage auf dem Dachboden ist.


    Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Kommentare bzw. Fragen.


    Gruß


    Waxo

    3 Mal editiert, zuletzt von waxology ()

  • - Zum Preis:Das IBC ist preislich schlecht, dass Heckert besser. Bei Deinen Gegebenheiten würde ich auch auf die dynamische 70% Regel setzen und den preiswerteren und deutlich besser ausgestatteten Fronius nehmen. Der Preis beim zweiten Angebot für den WR ist selbst brutto noch richtig teuer, ebenso wie die Module. Wenn das entsprechend korrigiert wird, solltest Du irgendwo bei €12xx,-/kWp auskommen.


    - Zur Auslegung: 26 bzw. 27 Module an einem 1000V WR sind nicht das Gelbe vom Ei, da nur ma. 23 Module in einen String passen und 2 Strings, die gebildet werden müssten, eine schlechte Spannungslage nach sich ziehen. Zudem sprichst Du Schatten an, der bei kurzen Strings tödlich sein kann. Stell am besten einmal Bilder des Daches, der Belegung und die Schattensimulation ein, die Du hoffentlich bekommen haben solltest.


    - Thema Logging: Der SMA hat eine Webconnect Schnittstelle, mit der die Daten ins Web (SMA Sunnyportal) übertragen werden können. Den SHM benötigst Du für die dynamsiche Regelung (ist beim Fronius bereits integriert). Zusätzlich könntest Du darüber ein Energiemanagement betreiben (Verbraucher gezielt anschalten). Wer´s braucht ...

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Die 7,02 kWp würde ich mir mit Blick auf das drohende SmartMetering ganz sicher nicht auf das Dach legen.
    Wenn dann <= 7KWp oder deutlich mehr als die 7,02KWp.


    Bilder vom Dach um die "Verschattung durch einen Edelstahlkamin sowie 2 Dachtritte und eine SAT-Anlage" sehen zu können wären gut. Eine SAT Schüssel kann man fast immer um setzen, so dass zumindest die schon mal keinen Schatten mehr auf die Anlage wirft.


    Der WR in Angebot 1 ist zu groß und damit zu teuer.
    Bei knapp 7KWp würde ich den Fronius Symo mit 6KVA für 70-weich nehmen. Der ist nennenswert günstiger.
    Das Angebot ist relativ teuer.
    Die 5x2,5qm Leitung geht vom Zählerschrank zum WR ... wie lang ist die Leitung?
    Der Fronius verfügt über ein passables Logging inkl. Visualisierung der Verbräuche, wenn der zusätzliche S0-Zähler verbaut wird.


    Angbebot 2 sollte man <= 7KWp planen, also 28*250Wp oder 26*260Wp.
    Preislich ist es attraktiv.
    Der WR ist für 70-hart zu groß. Ohne SHM gibt es nur das SunnyPortal über WebConnect Schnittstelle ... die hat der WR serienmäßig. Du brauchst eine LAN Buchse RJ45 in der Nähe des WR. Dort würdest Du dann nur die Erträge auf Tages-, Monats- und Jahresebene sehen ... keine Verbräuche.


    Die Auslegung ist mit 13er/14er Strings nicht berauschend, aber noch akzeptabel, wenn es nicht anders geht.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Vielen Dank schon mal für die Antworten :D im Anhang sind nun die Bilder aus den Angeboten eventuell bringt das noch mehr Licht ins dunkle?


    Zu Angebot 2 habe ich lediglich den Belegungsplan bekommen, wobei die Aussage war das der Wechselrichter diese Verluste kompensieren kann?


    Leider ist das verlegen der SAT-Anlage nicht mehr möglich :(


    Bei dem WR Preis von Angebot 2 wurde mir gesagt das dies ebenfalls die Montage und Konfiguration beinhaltet.

  • Warum kann man die SAT nicht verlegen?
    Abschrauben, Kabel unter den Pfannen über den First verlängern und auf dem Norddach wieder aufbauen.


    Ein WR kann keinen Verlust durch Schatten ausgleichen, Schatten=kein Ertrag.
    Der WR kann höchstens dafür sorgen, das 2-3 Module im Schatten nicht den ganzen String negativ beeinflussen.
    Besser ist es aber, die Ursache für den Schatten zu beheben ... also SAT versetzen ... der Kamin als Schattenspender reicht völlig aus. :wink:


    Dann könnte man auf bis zu 30 Module kommen, wenn man hinter dem Kamin nur 2 Module weg lässt.


    Kann Du mal ein richtiges Bild einstellen, damit man sehen kann wie hoch und dick der Edelstahlkamin über Dach ist.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Wenn Du die SAT-Anlage nicht versetzen willst/kannst, geh doch vom unteren Bild ausgehend auf 23 Module runter, indem Du die beiden hinter der Schüssel und das eine oben rechts weglässt. Wenn man dann 23 Module z.B. á 280W mit dann insgesamt 6,44 kWp nimmt, kann man diese wunderbar an den 6-er SYMO verstringen. So bleibst Du unter den fragwürdigen 7 kWp und hast eine perfekte Auslegung.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Ich wollte nochmal wegen der Verschattung fragen, ist der Verlust dadurch wirklich so hoch?
    Bei den Gespraechen mit den Installateueren klang das eher undramatisch vielleicht 1%pro jahr.


    Ein anderer hat mir solaredge vorgeschlagen, bringt dies den etwas in bezug auf meine Situation? Wobei mir gleich gesagt wurde das es deutlich teurer ist (wieviel schaetzungsweise?)


    Noch eine Frage, mir wurde nun zum zweiten mal IBC Solarpanels empfohlen, da diese zurzeit die beste Garantie haben sollen? Welche Module kann man noch empfehlen?

  • Zitat von waxology

    Ich wollte nochmal wegen der Verschattung fragen, ist der Verlust dadurch wirklich so hoch?
    Bei den Gespraechen mit den Installateueren klang das eher undramatisch vielleicht 1%pro jahr.


    Diese Frage kannst Du Dir doch selbst beantworten, in dem Du einen Blick auf die Schattenanalyse wirfst. :wink:


    Zitat von waxology

    Ein anderer hat mir solaredge vorgeschlagen, bringt dies den etwas in bezug auf meine Situation? Wobei mir gleich gesagt wurde das es deutlich teurer ist (wieviel schaetzungsweise?)


    SE setzt man z.B. bei komplexen Verschattungen ein. Bei Dir wäre es rausgeworfenes Geld.


    Zitat von waxology

    Noch eine Frage, mir wurde nun zum zweiten mal IBC Solarpanels empfohlen, da diese zurzeit die beste Garantie haben sollen? Welche Module kann man noch empfehlen?


    Kaufst Du Module aufgrund von Garantiebedingungen? Mit bewährten Module von z.B. SolarWorld, Heckert, Winaico macht man i.d.R. nichts falsch. IBC würde ich mir nur aufs Dach legen, wenn diese deutlich preiswerter als die Genannten wären.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Zitat von waxology

    Ich wollte nochmal wegen der Verschattung fragen, ist der Verlust dadurch wirklich so hoch?
    Bei den Gespraechen mit den Installateueren klang das eher undramatisch vielleicht 1%pro jahr.


    Wir haben kein Bild von Deinem Dach und die beiden Pläne zeigen sowohl den Kamin als auch die Schüssel an unterschiedlichen Orten. Die 1% Verschattung sind sehr wenig ... ganz kann ich der Schattenanalyse aber nicht glauben, wenn da z.B. 2 Module direkt hinter der SAT noch < 1% Verschattung haben ... soweit ich weiß kann man die Prozentwerte auch nicht 1:1 auf die Ertragsverluste übertragen ... dazu bräuchte man eine echte Ertragsprognose, die die Schattenspender berücksichtigt.


    Für mich ist eine SAT Anlage immer versetzbar und was ich versetzen kann, versetze ich auch, um Schatten zu vermeiden.
    Also, warum kann man Deine SAT nicht versetzen? :juggle:


    SE ist rausgeschmissenes Geld auf Deinem Dach.
    Das Geld wäre besser bei der SAT angelegt ... der Schatten vom Kamin bleibt auch mit SE erhalten. :wink:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • waxology hat ein neues Angebot eingestellt.
    Klicken Sie <a href='./63796-6kwp-1435eur-ibc-1354eur-heckert-p1309040.html#p1309040'>hier</a> um sich das Angebot mit der Nummer: 23303 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen.
    Photovoltaikforum Online Team
    <a href='/magazin/'>PV-Forum Magazin</a>